• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 14.00 Uhr bestellt, morgen geliefert
  • Kauf auf Rechnung
  • 5% Abholrabatt ab 12 Flaschen
  • Beratung: 081 300 60 60
Filter
Filter
Weintyp
Preis
-
Land
Region
Subregion
Traubensorte
Inhalt (cl)
-
Eigenschaften
Persönlichkeit
Prämierungen
product.specification.award.decanter
Bei der «Expovina Wine Trophy» beurteilen und bewerten jeweils rund 150 anerkannte Weinfachleute, Oenologen und Fachleute aus Produktion, Gastronomie und Handel, während einer Woche rund 2‘000 Weine. 30 Prozent der an der Internationalen Weinprämierung verkosteten Produkte werden mit Gold- und Silberdiplomen ausgezeichnet. Sonderpreise für die Spitzenweine der sechs Schweizer Weinbauregionen und der wichtigsten Importländer werden im Rahmen eines Festanlasses verliehen.
Das Österreichische Falstaff-Magazin erscheint achtmal jährlich, es befasst sich sowohl mit dem Thema Wein als auch mit Gourmet-Themen. Die erste Ausgabe des Magazins erschien im Jahr 1980 in einer Auflage von 15'000 Exemplaren – mittlerweile ist Falstaff nicht nur das älteste Weinmagazin Österreichs, sondern mit einer Gesamtauflage von rund 150'000 Stück auch das auflagenstärkste Wein- und Gourmetmagazin im gesamten deutschsprachigen Raum. Insgesamt erreicht der Falstaff-Verlag inklusive seiner Online-Medien monatlich bis zu 750'000 Menschen.
Der Italienische Verlag Gambero Rosso wurde 1986 gegründete und ist vor allem durch das von ihm verlegte Buch «Vini d’Italia» populär geworden. Der Gambero Rosso ist das absolute Standardwerk für italienische Weine.\nSeit der ersten Publikation im Jahre 1988 wird der Gambero Rosso Jahr für Jahr komplett neu geschrieben und enthält auf inzwischen knapp 1000 Seiten Notizen zu mehr als 2500 Weingütern und über 22’000 Weinen, die von 60 unabhängigen Fachleuten in Blindtests degustiert und klassifiziert werden.
Der Grand Prix du Vin Suisse hat die Qualitätsförderung und die Promotion des Schweizer Weins zum Ziel. Damit soll das Renommee der Schweizer Weine verbessert werden und die Anstrengungen der Schweizer Winzer im nationalen und internationalen Weinmarkt unterstützt werden.\nAlle Schweizer Weinproduzenten haben die Möglichkeit, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Die Weine werden in verschiedenen Kategorien im Rahmen einer offiziellen, professionellen und neutralen Degustation bewertet. Der Wettbewerb steht unter dem Patronat des Schweizerischen Önologen-Verbandes.
James Suckling startete seine Karriere 1981 beim renommierten Weinmagazin «Wine Spectator», bei welchem er Jahrzehnte als Redaktionsleiter arbeitete. Er spezialisierte sich vor allem auf Europäische Weine – insbesondere Italien. Im 2010 gründete er dann JamesSuckling.Com, auf welcher er gemeinsam mit einem Team Weine weltweit anhand einer 100 Punkte Skala bewertet.
Luca Maroni ist einer der Weinexperten Italiens. Er begann seine Karriere im Jahre 1988 und darf seit dann auf beinahe 350'000 Weine zurückschauen, die er degustiert und klassifiziert hat. Insbesondere mit seinem Weinführer “Guida dei Vini Italiani”, der im Jahr 1996 zum ersten Mal erschienen ist und seitdem jährlich erscheint, gelang Maroni national und international zu Renommee.
Robert Parker ist der Erfinder des legendären «The Wine’s Advocate», das seit 1978, als eines der einflussreichsten Weinkritik-Magazine gilt. Bewertet wird mittels der berühmten 100 Punkte «Parker Skala». Dabei erreichen nur die wenigsten Weine Bewertungen nahe der 100.
Das Fachmagazin «Wine Spectator» gehört weltweit zu einem der führenden Publikationen in der Weinbranche. Mit einer mehrmals jährlich erscheinenden Printausgabe und den über 3 Millionen Lesern online, gehört der es zu den meistgelesenen Fachzeitschriften für internationale Weinbewertungen. Der Einfluss des Wine Spectators ist sehr gross, dabei wird besonderes Augenmerk auf die jährlich erscheinende Liste der «Top 100 Wines» gelegt.
Geniessen zu
Zymé Valpolicella Superiore 2010

Valpolicella Classico Superiore DOP, 1er-Holzkiste

Zymé Valpolicella Superiore 2010

Zymé Valpolicella Superiore 2010
Im Bouquet Dörrpflaumen, Kirschen, Lakritze und Vanille; der Gaumen wird umschmeichelt von einem seidigen Körper mit wunderschöner Textur, Finesse und Aromen von roten Früchten, verblühenden Rosen, Gewürzen und Lakritze.
500cl
Produzent
Celestino Gaspari führt einen Bauernhof, als er die jüngste Tochter von Giuseppe Quintarelli heiratet. Quintarelli ist zu dieser Zeit eine Autorität im Veneto mit seinen Weinen. Celestino erlernt bei ihm 17 Jahre lang das Weinmachen. Dann gründet er 2003 eine eigene Cantina und nennt diese nach dem lateinischen Wort für Weinhefe «Le Zýmè». Er möchte seinen Schwiegervater nicht kopieren, sondern das Erlernte neu interpretieren und Weine entstehen lassen, die seine ganz eigene Handschrift aufweisen.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Herstellung
Es ist ein Ripasso, denn die zweite Gärung findet an der Maische seines Spitzenamarones statt. 3 Jahre reift dieser Superiore in slowenischer Eiche und erneut 6 Monate auf der Flasche.
Degustationsnotiz
Im Bouquet Dörrpflaumen, Kirschen, Lakritze und Vanille; der Gaumen wird umschmeichelt von einem seidigen Körper mit wunderschöner Textur, Finesse und Aromen von roten Früchten, verblühenden Rosen, Gewürzen und Lakritze.
Trinkreife
Jahrgang + 12 Jahre
Geniessen zu
Harmoniert mit Rindfleisch am Stück grilliert, Entenbrust, Wild gebraten und nicht geschmort. Eine Lammkeule auf dem Ofen – also Gigot. Eine knusperige Rösti mit Käse und Speck. Gebratene Kalbsleber mit Salbei. Reife Käse aus Kuh oder Geissenmilch. Oder ganz einfach ohne Essen!
1 auf Lager
CHF
250.00
Bovard Aigle blanc Cuvée Noé 2018

Aigle AOC

Bovard Aigle blanc Cuvée Noé 2018

Bovard Aigle blanc Cuvée Noé 2018
Wunderbar frisch präsentiert sich dieser feine Aigle; die frischen Zitrusaromen wirken für Geist und Körper. Die mineralische Feuersteinnote verleiht dem Wein edle Grösse, gewährt ihm einen langen Abgang.
70cl
Produzent
Fast jede Weinregion dieser Erde hat ihre Legende – in der Waadt lebt diese sogar noch! Louis Bovard gilt bei Weingeniessern, Weinkennern und auch bei seinen Mitbewerbern unbestritten als Grand Seigneur des Chasselas aus der Waadt. Gross, stattlich, meist mit einem langen Mantel und immer mit seiner französisch anmutenden Mütze, erwartet er Gäste und Freunde jeweils am Tor seines Weingutes am Fusse des Genfersees im pittoresken Weindorf Dézaley. Dank unkonventionellem Denken im Keller hat er es geschafft, seinem Chasselas Eigenständigkeit und Charakter zu verleihen. Wer immer geglaubt hat, Chasselas sei gleich Chasselas, wird bei seinen Weinen eines Besseren belehrt. Jede Lage spricht bei Bovard eine andere Sprache. Darunter finden sich neben den klassisch spritzigen Apéroweinen auch kraftvolle Tropfen, die wunderbar als Essensbegleiter eingesetzt werden können. Für uns bringt jeder Besuch beim Grandseigneur Louis Bovard eine Neuentdeckung des Chasselas.
Region
Unter der Weinbau-Region Westschweiz versteht man die grösstenteils französische Schweiz mit den Kantonen Genf, Waadt, Jura, Neuenburg, Freiburg und Teile von Bern, sowie der untere Teil des Wallis, mit etwa Dreiviertel der gesamten Rebfläche der Schweiz. Die vorherrschende Traubensorten sind Pinot Noir, Dôle, Gamay und Merlot bei den roten und Chasselas mit grossem Abstand, bei den weissen Traubensorten. Das Gros der Weinanbauflächen zieht sich um den Genfersee herum, wo man auch die Haupt-Weinbauregionen findet. Im Westen bei Genf beginnend erstreckt sich die Region «La Côte» bis vor die Tore von Lausanne. Zwischen dem Wallis und dem «La Côte» liegt das «Lavaux», direkt anschliessend an «Chablais», das bis hinauf nach Sitten reicht. Die Drei-Seen-Region, befindet sich weiter Nördlich zwischen Yverdon, Neuenburg bis nach Vully.
Herstellung
Die Gärung und der Ausbau erfolgt in grossen Eichenfässern.
Degustationsnotiz
Wunderbar frisch präsentiert sich dieser feine Aigle; die frischen Zitrusaromen wirken für Geist und Körper. Die mineralische Feuersteinnote verleiht dem Wein edle Grösse, gewährt ihm einen langen Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 4 Jahre
Geniessen zu
Apéro und leichten Vorspeisen, Fisch.
8 auf Lager
CHF
20.50
Kroiss Gemischter Satz Sievering DAC 2018

Wien

Kroiss Gemischter Satz Sievering DAC 2018

Kroiss Gemischter Satz Sievering DAC 2018
In der Nase feiner, fruchtgeprägter Einstieg mit feinem Blütenduft und zarter Zitrusnote, sauber und gleich ansprechend. Am Gaumen frisch mit animierender Säure, grüner Apfel, Limettenzesten und Orangen, lebendigen und frisch im Abgang.
75cl
Produzent
Das Weingut Kroiss in Wien wird heute durch Roland und Erika Kroiss betrieben. Tochter Julia 1998 unterstützt die Eltern im Rebberg und im Keller. Auch die Grosseltern sind im Betrieb noch stark engagiert, sei es im Heurigen (Küche und Service) oder im Rebberg. Der Keller wurde vor zwei Jahren komplett erneuert und modernisiert. Aktuell umfasst der Betrieb 6 Hektaren. Die Rebberge sind in unmittelbarer Nähe des Weinkellers: Sievering, Mitterberg, Reissern und Hackenberg. Die Lage Hackenberg 400 Meter über Meer ist die grösste Lage und umfasst 2,5 Hektaren., Noch im späten Mittelalter standen Reben auch innerhalb der Stadtmauern von Wien bis in den heutigen ersten Bezirk. Heute liegt der Schwerpunkt des Weinbaus in den Vororten am Stadtrand. In Wien sind 637 Hektar Rebfläche ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor, dienen der Erhaltung des Grüngürtels und sind die Basis für hohe Weinqualität. Gesamthaft produzierten 155 Betriebe Wein- und Schaumwein. Die wichtigsten Weinbauorte sind: Bisamberg, Nussberg, Maurerberg, Laaer Berg.
Herstellung
Ausbau im Stahltank
Degustationsnotiz
In der Nase feiner, fruchtgeprägter Einstieg mit feinem Blütenduft und zarter Zitrusnote, sauber und gleich ansprechend. Am Gaumen frisch mit animierender Säure, grüner Apfel, Limettenzesten und Orangen, lebendigen und frisch im Abgang.
Geniessen zu
Apéro und leichten Vorspeisen
8 auf Lager
CHF
17.00
Kroiss Grüner Veltliner Ried Reissern 2018

Wien

Kroiss Grüner Veltliner Ried Reissern 2018

Kroiss Grüner Veltliner Ried Reissern 2018
In der Nase feine Noten von Birnen, gelben Pflaumen und frischen Zitrusaromen. Am Gaumen zarte animierende Bitternoten von der Grapefruit und Mandarinen, saftig und zart mit einer unglaublichen Frische und Eleganz. Schwungvoll mit gutem Trinkfluss.
75cl
Produzent
Das Weingut Kroiss in Wien wird heute durch Roland und Erika Kroiss betrieben. Tochter Julia 1998 unterstützt die Eltern im Rebberg und im Keller. Auch die Grosseltern sind im Betrieb noch stark engagiert, sei es im Heurigen (Küche und Service) oder im Rebberg. Der Keller wurde vor zwei Jahren komplett erneuert und modernisiert. Aktuell umfasst der Betrieb 6 Hektaren. Die Rebberge sind in unmittelbarer Nähe des Weinkellers: Sievering, Mitterberg, Reissern und Hackenberg. Die Lage Hackenberg 400 Meter über Meer ist die grösste Lage und umfasst 2,5 Hektaren., Noch im späten Mittelalter standen Reben auch innerhalb der Stadtmauern von Wien bis in den heutigen ersten Bezirk. Heute liegt der Schwerpunkt des Weinbaus in den Vororten am Stadtrand. In Wien sind 637 Hektar Rebfläche ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor, dienen der Erhaltung des Grüngürtels und sind die Basis für hohe Weinqualität. Gesamthaft produzierten 155 Betriebe Wein- und Schaumwein. Die wichtigsten Weinbauorte sind: Bisamberg, Nussberg, Maurerberg, Laaer Berg.
Herstellung
Stahltank
Degustationsnotiz
In der Nase feine Noten von Birnen, gelben Pflaumen und frischen Zitrusaromen. Am Gaumen zarte animierende Bitternoten von der Grapefruit und Mandarinen, saftig und zart mit einer unglaublichen Frische und Eleganz. Schwungvoll mit gutem Trinkfluss.
Geniessen zu
Asiatischer Küche, Vorspeisen, Fisch- und Krustentiere sowie würzigem Käse
18 auf Lager
CHF
16.00
Venea Prisma 2019

Bianco Terre di Chieti Abruzzo IGP

Venea Prisma 2019

Venea Prisma 2019
In der Nase dezente Zitrusfrüchte, Limetten und Grapefruit, etwas Flieder und Feuerstein; am Gaumen fruchtig, samtig mit einem fast cremigen Körper ausgestattet; im Finale ein leicht herber Abgang, der das Pünktchen auf dem «i» ist.
75cl
Produzent
Venea liegt in den Hügeln der Abruzzen, wo es steile Hänge, dichte Wälder, viel Ackerbau und eben auch ein paar Rebberge gibt. Nicolino Paolucci betreibt hier mit seiner Familie ein Weingut mit knapp zehn Hektaren. Venea ist ein typisches Familienunternehmen und Handwerk ist Trumpf, industriell gefertigte Erzeugnisse sind hier ein absolutes Fremdwort. Nicolino arbeitet bevorzugt mit regional-typischen Traubensorten und keltert bewusst sehr fruchtige Weissweine, sowie gehaltvolle Rotweine.
Region
Zwischen Bergen und Meer zeigt sich hier eine der schönsten Weinbauregionen Italiens, eingerahmt von der blauen Adria und der Gebirge Gran Sasso und Majella bilden hier fruchtbare Böden nicht nur beste Bedingungen für die Reben sondern für die ganze Fauna und Flora. Auf den 33'500 Hektaren werden hier die Sorten Trebbiano, Pecorino und allen voran Montepulciano angebaut.
Herstellung
Stahltank
Degustationsnotiz
In der Nase dezente Zitrusfrüchte, Limetten und Grapefruit, etwas Flieder und Feuerstein; am Gaumen fruchtig, samtig mit einem fast cremigen Körper ausgestattet; im Finale ein leicht herber Abgang, der das Pünktchen auf dem «i» ist.
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
Geniessen zu
Grillierte Meerfische, Gemüsegerichte, asiatische Küche und milden Käse.
30+ auf Lager
CHF
14.00
Viña Cerrón El Cerrico 2016

D.O.P Jumilla, BIO, 4er-Holzkiste

Viña Cerrón El Cerrico 2016

Viña Cerrón El Cerrico 2016
Airen ist ein mediterraner Weisswein mit einer feinen Burgunder-Note. In der Nase hat er eine hohe Intensität an getrockneten weissen Blumen, wie Jasmin und Geissblatt. Feine Orangenschale-Aromen und Noten von getrockneten Birnen, Honig und Honigwachs. Am Gaumen schmeckt man salzige und kalkige Noten. Da die Airen-Traube eine neutrale Sorte ist, schmeckt man die mineralische Note und den kalkhaltigen Boden des El Cerrico-Weinbergs. Der Wein hat einen langen Abgang und wird sich in den nächsten 10-15 Jahren noch weiterentwickeln.
75cl
Produzent
Die Viña Cerrón wurde 1895 gegründet. Viele Jahrzehnte wurde einfacher Wein produziert, der von der lokalen Bevölkerung gekauft und sicherlich auch genossen wurde. Nach gut 50 Jahren gemütlichem Bauerndaseins, begann das Familienunternehmen immer mehr zu florieren, sodass ab 1950 kontinuierlich Land zugekauft werden konnte. Es folgten Pflanzungen von Tempranillo, Syrah, Garnacha, Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot und schlussendlich Chardonnay. In den frühen 1990er-Jahren erfolgte die Umstellung auf biodynamischen Weinbau. Heute steht der Name Viña Cerrón in Spanien für die Vorreiterrolle der Bewegung des biologischen Weinbaus. Unter der Leitung des renommierten Önologen Pedro Sarrión entstehen fantastisch dichte Weine mit Charakter und enormer Aromafülle. Der kreative Kopf des Familienunternehmens ist der junge Juan José Cerdán, er hat die gesamte Weinlinie mit witzig-nostalgischen Etiketten versehen und ist intensiv daran, seine Weine auch ausserhalb Spaniens bekannt zu machen.
Region
Das Weinbaugebiet Jumilla liegt in der Region Murcia. Murcia befindet sich an der südlichen Levante, die die Ostküste Spaniens beschreibt. Das Klima ist besonders trocken und heiss mit langen Dürreperioden. Die Felder gleichen einer kargen Steppenlandschaft. Aufgrund des hohen Kalksteinanteils in den Böden, wird die Feuchtigkeit gespeichert. Aus dieser Region kommen äussert rustikale und alkoholstarke Weine. Zu 80% werden in Jumilla Monastrell-Trauben auf rund 41'000 Hektaren angebaut. Die Reben liegen auf 400 bis 1000 Meter über Meer.
Herstellung
Die Ernte und Auswahl der Trauben wird von Hand erledigt. Zuerst erfolgt eine kalte Mazeration vor der Gährung. Die lange Fermentation in der Tonamphore mit natürlicher Hefe vollendet den Prozess. Der Wein ist ungefiltert.
Degustationsnotiz
Airen ist ein mediterraner Weisswein mit einer feinen Burgunder-Note. In der Nase hat er eine hohe Intensität an getrockneten weissen Blumen, wie Jasmin und Geissblatt. Feine Orangenschale-Aromen und Noten von getrockneten Birnen, Honig und Honigwachs. Am Gaumen schmeckt man salzige und kalkige Noten. Da die Airen-Traube eine neutrale Sorte ist, schmeckt man die mineralische Note und den kalkhaltigen Boden des El Cerrico-Weinbergs. Der Wein hat einen langen Abgang und wird sich in den nächsten 10-15 Jahren noch weiterentwickeln.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Hellem Fleisch und Vorspeisen.
30+ auf Lager
CHF
54.00
Markowitsch Redmont 2016

Carnuntum

Markowitsch Redmont 2016

Markowitsch Redmont 2016
Im Bouquet warme Eiche und eine herrlich dunkelbeerige Aromatik die sich aus Kirschen Brombeeren und Heidelbeeren zusammensetzt. Am Gaumen sehr elegant und dicht gewoben, herrliche Fruchtsüsse, wunderbar geschliffenes Tannin, opulenter Körper, anhaltend mit einer enormen Länge.
150cl
Produzent
Gerhard Markowitsch ist ein Vertreter der jungen Winzergeneration aus Österreich. Binnen wenigen Jahren vom Newcomer zur Winzer-Persönlichkeit gereift, der mit seinen Weinen auch international Erfolg hat – ist er dennoch geradlinig und mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben. Mit seinen Grundsätzen Geduld, Balance, Charakter und Technik hat er die Qualität seiner Weinpalette kontinuierlich verbessert.
Region
Die Weinbauregion Carnuntum liegt im Osten von Österreich an der Grenze zu Ungarn und zählt zu den geschichtereichsten Weinbauregionen der Welt. Hier haben nachweislich schon die alten Römer den Weinbau betrieben und die Ergebnisse davon sicherlich auch mit Hochgenuss kredenzt. Eine traumhafte Kulturlandschaft, die nachts von der Donau abgekühlt wird und vom pannonischen Mikroklima die hohen, sommerlichen Tagestemperaturen erhält – natürlich ideale Voraussetzungen für grosse Weine!, Die Weinbauregion Carnuntum liegt im Osten von Österreich an der Grenze zu Ungarn und zählt zu den geschichtsreichsten Weinbauregionen der Welt. Hier haben nachweislich schon die alten Römer den Weinbau betrieben und die Ergebnisse davon sicherlich auch mit Hochgenuss kredenzt. Eine traumhafte Kulturlandschaft, die nachts von der Donau abgekühlt wird und vom pannonischen Mikroklima die hohen, sommerlichen Tagestemperaturen erhält – natürlich ideale Voraussetzungen für grosse Weine!
Herstellung
16 Monate in Barriques aus französischer Eiche gereift.
Degustationsnotiz
Im Bouquet warme Eiche und eine herrlich dunkelbeerige Aromatik die sich aus Kirschen Brombeeren und Heidelbeeren zusammensetzt. Am Gaumen sehr elegant und dicht gewoben, herrliche Fruchtsüsse, wunderbar geschliffenes Tannin, opulenter Körper, anhaltend mit einer enormen Länge.
Geniessen zu
Feiner Begleiter zu Wild und dunklen Fleischgerichten mit kräftigeren Saucen, zu Weichkäse
3 auf Lager
CHF
53.00
Ehmoser Grüner Veltliner Ried Georgenberg 2018

Wagram, Niederösterreich

Ehmoser Grüner Veltliner Ried Georgenberg 2018

Ehmoser Grüner Veltliner Ried Georgenberg 2018
Diese Grüner Veltliner stammt aus dem Herzstück seiner Weingärten und wurde nur im grossen Holzfass ausgebaut. Zu den vielschichtigen gelben Fruchtnoten wie Mirabelle, reife Aprikosen und Pflaumen gesellen sich in der Nase feine, würzige Aromen von weißem Pfeffer. Am Gaumen zeigt er viel Schmelz, Kraft und eine tolle Länge. Ein Wein der sogar ein Wildgericht begleiten kann!
75cl
Produzent
Längst zählt das Weingut, das Ehmoser seit 1996 in dritter Generation leitet, mit seinen rund 17 Hektar Weingärten zu den Spitzenbetrieben der Region westlich von Wien. Rund 10 Kilometer nördlich der Donau wachsen die Reben rund um die Gemeinde Großweikersdorf auf südlich exponierten, wertvollen Rieden wie Hohenberg und Georgenberg. Aus Respekt vor der Natur greift Josef Ehmoser so wenig wie möglich, aber so viel als nötig in die natürlichen Gegebenheiten ein, um eine harmonische Reife seiner Trauben zu ermöglichen.
Region
Josef Ehmosers Reben wachsen auf den fruchtbaren, europaweit einzigartigen Lössböden des Wagram. Im pannonischen Klima des niederösterreichischen Weinbaugebiets mit kalten, aber schneearmen Wintern sorgt in den trockenen Sommern das Wechselspiel von heißen Tagen und kühlen Nächten für eine besonders ausgeprägte Aromenentwicklung der Trauben. Der tiefgründige Löss mit einem Kalkgehalt bis zu 30 Prozent ist dabei ein optimaler Wasserspeicher, der eine gleichmäßige Versorgung der Reben garantiert.
Herstellung
Der Grüne Veltliner von der Ried Georgenberg stammt vom wertvollsten Weingarten unseres Weinguts. Die reine Südlage im Nordosten von Großweikersdorf ist von tiefgründigem Löss über Urdonauschottern geprägt. Maischestandzeit, feinfühliger Ausbau im großen, traditionellen Holzfass und lange Lagerung auf der Feinhefe bringen einen einzigartigen Veltliner mit Struktur, großer Tiefe und Komplexität hervor.
Degustationsnotiz
Diese Grüner Veltliner stammt aus dem Herzstück seiner Weingärten und wurde nur im grossen Holzfass ausgebaut. Zu den vielschichtigen gelben Fruchtnoten wie Mirabelle, reife Aprikosen und Pflaumen gesellen sich in der Nase feine, würzige Aromen von weißem Pfeffer. Am Gaumen zeigt er viel Schmelz, Kraft und eine tolle Länge. Ein Wein der sogar ein Wildgericht begleiten kann!
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
Geniessen zu
Gänseleber, asiatische Küche, Hummer, würziger Käse, Wildgerichte, kräftiger Wels und Innereien
30+ auf Lager
CHF
29.00
Duca di Salaparuta Calanica Chardonnay 2019

Terre Siciliane IGT

Duca di Salaparuta Calanica Chardonnay 2019

Duca di Salaparuta Calanica Chardonnay 2019
In der Nase intensiv und elegant mit komplexen fruchtigen Noten. Am Gaumen ausgesprochen fruchtig in Kombination mit ausgeprägter Frische.
75cl
Produzent
Tradition und Erfahrung beschreiben die Gruppe Duca Di Salaparuta, die zu den führenden Weinbau- Unternehmen der Insel Sizilien gehört, wohl am besten. So wurden drei historische Marken, die ihren Ursprung bereits im 19. Jahrhundert hatten unter diesem Dach vereint. Corvo und Duca di Salaparuta gehen auf das Jahr 1824 zurück, die dritte im Bunde – Florio – auf das Jahr 1833. Damit repräsentiert die Familie Reina mit ihrer Gruppe das Herz und die Seele Siziliens. Das spiegelt sich insbesondere in den Weinen der CALANÌCA-Linie wieder. So findet sich das wunderschöne und abwechslungsreiche Terroir des Mittelmeers in allen Weinen – ob nun in den einheimischen Sorten wie Grillo oder Frappato oder auch den internationalen Sorten wie Chardonnay, Syrah oder Rosato. Dabei transportieren die aus einer einzigen Rebsorte gekelterten CALANÌCA-Weine die Seele Siziliens in ihrer pursten Form.
Region
Die Weinbauregion Sizilien kann auf eine vielfältige Tradition zurückschauen, so betrieben hier von den Griechen über die Normannen und Franzosen bis hin zu den Briten Weinbau. Die grösste Insel des Mittelmeers besticht durch ein breites Spektrum an klimatischen Bedingungen, die einen hochwertigen Weinbau auf den insgesamt 100'000 Hektaren zulassen. Hauptsächlich werden hier die Rebsorten Nero dʼAvola, Nerello Mascalese und Inzolia angebaut.
Herstellung
Ausbau im Edelstahltank
Degustationsnotiz
In der Nase intensiv und elegant mit komplexen fruchtigen Noten. Am Gaumen ausgesprochen fruchtig in Kombination mit ausgeprägter Frische.
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
Geniessen zu
Perfekt als Aperitif oder als Begleiter zu leichten Speisen wie Fisch oder Meeresfrüchten.
30+ auf Lager
CHF
13.00
Duca di Salaparuta Calanica Grillo 2019

Terre Siciliane IGT

Duca di Salaparuta Calanica Grillo 2019

Duca di Salaparuta Calanica Grillo 2019
Duft von fruchtigen Noten und mediterranem Aroma, vollmundig im Geschmack mit guter Frische und langen Nachhall.
75cl
Produzent
Tradition und Erfahrung beschreiben die Gruppe Duca Di Salaparuta, die zu den führenden Weinbau- Unternehmen der Insel Sizilien gehört, wohl am besten. So wurden drei historische Marken, die ihren Ursprung bereits im 19. Jahrhundert hatten unter diesem Dach vereint. Corvo und Duca di Salaparuta gehen auf das Jahr 1824 zurück, die dritte im Bunde – Florio – auf das Jahr 1833. Damit repräsentiert die Familie Reina mit ihrer Gruppe das Herz und die Seele Siziliens. Das spiegelt sich insbesondere in den Weinen der CALANÌCA-Linie wieder. So findet sich das wunderschöne und abwechslungsreiche Terroir des Mittelmeers in allen Weinen – ob nun in den einheimischen Sorten wie Grillo oder Frappato oder auch den internationalen Sorten wie Chardonnay, Syrah oder Rosato. Dabei transportieren die aus einer einzigen Rebsorte gekelterten CALANÌCA-Weine die Seele Siziliens in ihrer pursten Form.
Region
Die Weinbauregion Sizilien kann auf eine vielfältige Tradition zurückschauen, so betrieben hier von den Griechen über die Normannen und Franzosen bis hin zu den Briten Weinbau. Die grösste Insel des Mittelmeers besticht durch ein breites Spektrum an klimatischen Bedingungen, die einen hochwertigen Weinbau auf den insgesamt 100'000 Hektaren zulassen. Hauptsächlich werden hier die Rebsorten Nero dʼAvola, Nerello Mascalese und Inzolia angebaut.
Herstellung
Ausbau im Edelstahltank
Degustationsnotiz
Duft von fruchtigen Noten und mediterranem Aroma, vollmundig im Geschmack mit guter Frische und langen Nachhall.
Trinkreife
Jahrgang + 2 Jahre
Geniessen zu
Hervorragend zu Gerichten auf der Grundlage von Fisch und weißem Fleisch.
30+ auf Lager
CHF
13.00
Duca di Salaparuta Calanica Rosato 2019

Terre Siciliane IGT

Duca di Salaparuta Calanica Rosato 2019

Duca di Salaparuta Calanica Rosato 2019
In der Nase Noten von Zitrusfrüchten und weissem Pfirsich. Am Gaumen lebhaft und aromatisch.
75cl
Produzent
Tradition und Erfahrung beschreiben die Gruppe Duca Di Salaparuta, die zu den führenden Weinbau- Unternehmen der Insel Sizilien gehört, wohl am besten. So wurden drei historische Marken, die ihren Ursprung bereits im 19. Jahrhundert hatten unter diesem Dach vereint. Corvo und Duca di Salaparuta gehen auf das Jahr 1824 zurück, die dritte im Bunde – Florio – auf das Jahr 1833. Damit repräsentiert die Familie Reina mit ihrer Gruppe das Herz und die Seele Siziliens. Das spiegelt sich insbesondere in den Weinen der CALANÌCA-Linie wieder. So findet sich das wunderschöne und abwechslungsreiche Terroir des Mittelmeers in allen Weinen – ob nun in den einheimischen Sorten wie Grillo oder Frappato oder auch den internationalen Sorten wie Chardonnay, Syrah oder Rosato. Dabei transportieren die aus einer einzigen Rebsorte gekelterten CALANÌCA-Weine die Seele Siziliens in ihrer pursten Form.
Region
Die Weinbauregion Sizilien kann auf eine vielfältige Tradition zurückschauen, so betrieben hier von den Griechen über die Normannen und Franzosen bis hin zu den Briten Weinbau. Die grösste Insel des Mittelmeers besticht durch ein breites Spektrum an klimatischen Bedingungen, die einen hochwertigen Weinbau auf den insgesamt 100'000 Hektaren zulassen. Hauptsächlich werden hier die Rebsorten Nero dʼAvola, Nerello Mascalese und Inzolia angebaut.
Herstellung
Ausbau im Edelstahltank
Degustationsnotiz
In der Nase Noten von Zitrusfrüchten und weissem Pfirsich. Am Gaumen lebhaft und aromatisch.
Trinkreife
Jahrgang + 2 Jahre
Geniessen zu
Hervorragend zu Gerichten auf der Grundlage von Fisch und weißem Fleisch.
30+ auf Lager
CHF
13.00
Bodegas Vizcarra 15 Meses 2018

Ribera del Duero DO

Bodegas Vizcarra 15 Meses 2018

Bodegas Vizcarra 15 Meses 2018
Betörendes Aroma nach reifen Waldbeeren, dunkle Kirschen, dazu eine würzige Röstaromatik. Am Gaumen nebst viel Frucht auch eine leichte Gewürznote, perfekte Eleganz, langanhaltender Abgang.
75cl
Produzent
Juan Carlos Vizcarra Ramos ist Eigentümer des mit dem Weinbau tiefverwurzelten Familienunternehmens Bodegas Vizcarra. Er ist ein leidenschaftlicher Winzer und Entwickler - ein wahrer Künstler der Vinifikation. Karbonmazeration und Eichenfässer aus aller Welt sollen seine Weine komplexer und feiner machen und ihnen den unvergleichlichen Ramos-Stil verleihen. Dieser wird hoch gehandelt: der Wine Spectator ordnet Vizcarra unter den Ribera del Duero-Weinen direkt nach Pingus und Vega Sicilia ein. Die Weinberge sind über unterschiedliche Landflecken innerhalb der Burgos-Gemeinden Mambrilla de Castrejón and Roa de Duero verteilt. Die Rebsorte Tinto Fino (Tempranillo) geniesst beim Chef klaren Vorzug und in den Weinbergen exzellente Bedingungen für ihr Wachstum und ihre Reifung. Dies ist auch der Grund, weshalb sich die Weine dieses Weinguts jedes Jahr von anderen dieser Denomination abheben. Ramos' seine Töchter heissen Celia und Inés, ebenso wie seine Weine. Robert Parker liess sich durch die Eleganz, Opulenz und Kraft sowie das fürs Weingut typische Feigenblattaroma des "Celia" (100% Tinto Fino, mehr als 50 Jahre alt) schon zu 95 Punkten hinreissen.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
Die Weinlese erfolgt von Hand, die Trauben werden in 20 kg Kisten in die Bodega transportiert, wo sie einer zweiten Selektion auf einem Tisch unterzogen werden. Der Ausbau erfolgt für 15 Monate in französischen und amerikanischen Eichenfässern.
Degustationsnotiz
Betörendes Aroma nach reifen Waldbeeren, dunkle Kirschen, dazu eine würzige Röstaromatik. Am Gaumen nebst viel Frucht auch eine leichte Gewürznote, perfekte Eleganz, langanhaltender Abgang.
Geniessen zu
Rotes Fleisch vom (Holzkohlen-) Grill, Geflügel, Gebratenes Wild, Pilzgerichte, Schafskäse
3 auf Lager
CHF
21.50
Azienda Nativ Eremo San Quirico 2016

Irpinia Campi Taurasini DOC

Azienda Nativ Eremo San Quirico 2016

Azienda Nativ Eremo San Quirico 2016
Wunderbares, dunkles Rubinrot. Der Nativ Eremo San Quirico ist ein feiner Tropfen für spontanen, ungezwungenen Weingenuss und vereint den mediterranen Ausdruck von Grosszügigkeit mit Struktur und Komplexität. In der Nase feine Aromen von reifen roten Früchten welche an Cassis, Kirschen und Brombeeren erinnern. Am Gaumen ist der Eremo San Quirico wunderbar fruchtig, mit dezenten Holznoten und edlen Gewürzen. Das Finale ist gut strukturiert, gehaltvoll, dicht und cremig.
75cl
Produzent
Die Azienda Agricola Nativ liegt wundervoll eingebettet zwischen den Hügeln im Weinbaugebiet Fiano di Avellino (etwa 80 Kilometer ins Landesinnere von Napoli, Provinz Kampanien). Gegründet wurde die Agricola Nativ durch Dr. Mario Ercolino ein international anerkannter Önologe und von Dr. Roberta Pirone, eine Spezialistin im Bereich Lebensmittelwissenschaften. Das Ziel beider Parteien war von Beginn an klar, Exzellente Weine zu produzieren, welche die fundierten Erfahrungen und die traditionsreiche Geschichte der Region wiederspiegeln. Die Reben werden auf Böden angebaut, welche für ihre besondere Fruchtbarkeit, dank ihres vulkanischen Ursprungs, bekannt sind. Diese wertvollen Weinberge erstrecken sich über etwa 15 Hektar, zwischen Paternopoli und Taurasi. Der Name NATIV (in natürlichem Zustand, unverändert) ist daher geboren, um den Ursprung des Weinbaus in Irpina durch eine autochthone Produktion zu repräsentieren. Der heute immer stärker erkennbare Stil und die ausgeprägte persönliche Prägung zusammen mit einem eng verbundenen, kompetenten und motivierten Personal ermöglichen es dem Unternehmen, ständig zu wachsen und sich zu verbessern.
Region
Die Weltbekannte Campania mit Napoli, Capri, dem Vesuv und der wunderschönen Amalfi-Küste strotzt nur so vor Geschichte, Landschaft und Kultur. Dabei reicht die Weinbautradition zurück bis ins 12. Jahrhundert vor Christus. Die Ur-Trauben stammen von den Inseln Ischia und Capri oder den Hängen des Vesuvs. Mittlerweile werden auf den 41'000 Hektaren vor allem die Sorten Aglianico, Fiano und Greco di Tufo angebaut.
Herstellung
Die Aglianco-Trauben, von sehr alten Rebstöcken, werden von Hand geerntet und in kleinen Kisten von 20 kg schonend zum Weingut gebracht. Nach einer leichten Pressung erfolgt die Mazeration für etwa 20 Tage in Stahltanks. Am Ende der Gärung wird der Wein von den Trauben getrennt und in französischen Barriques für 18 Monate ausgebaut.
Degustationsnotiz
Wunderbares, dunkles Rubinrot. Der Nativ Eremo San Quirico ist ein feiner Tropfen für spontanen, ungezwungenen Weingenuss und vereint den mediterranen Ausdruck von Grosszügigkeit mit Struktur und Komplexität. In der Nase feine Aromen von reifen roten Früchten welche an Cassis, Kirschen und Brombeeren erinnern. Am Gaumen ist der Eremo San Quirico wunderbar fruchtig, mit dezenten Holznoten und edlen Gewürzen. Das Finale ist gut strukturiert, gehaltvoll, dicht und cremig.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Ein herrlicher Begleiter zur italienisch-mediterranen Küche mit Rindfleisch, Lamm, Kaninchen und Pasta, sowie zu edlen Antipasti.
30+ auf Lager
CHF
24.50
Baron de Ley Reserva 2016

Rioja DOCa

Baron de Ley Reserva 2016

Baron de Ley Reserva 2016
Der Wein weist eine rubinrote Farbe auf. In der Geruchsphase fällt besonders sein mächtiger und fruchtiger Charakter auf. Auch sind die tadellos ineinandergefügten Noten seiner Verfeinerung zu verspüren. Dazu gehören Erinnerungen an Kokosnuss, Toffee und aromatischer Garrigue. Der Eingang ist mächtig, vermittelt dabei eine Empfindung von Volumen und Fülle, die darauf zu einem langwährenden Ausklang führt. Beim Nachgeschmack kommen wiederum die Erinnerungen an rote Früchte zusammen mit den aromatischen Noten der Garrigue auf.
75cl
Produzent
Bei Barón de Ley wird die Weinlese von Hand durchgeführt. Die Absicht dabei ist es nicht nur jeder einzelnen Traube eine so weit wie möglich schonende Behandlung zukommen zu lassen, sondern auch dem Weinberg – das wichtigstes Element bei der Herstellung – in der gesamten Vollständigkeit seines Wertes hervortreten zu lassen. Wie es auch nicht anders sein kann, ist die Tatsache, dass die Weinberge sich in unmittelbarer Nähe zu der Kellerei befinden ein entscheidender Faktor für die Qualität der Weine, da sich die Eingangszeit der gelesenen Trauben in die Kellerei bis auf das Mindeste verkürzen und damit eine unerwünschte Gärung während des Transportes vermieden wird. Wenige Minuten nach der von Hand durchgeführten Lese werden die Trauben von Barón de Ley der Kellerei für die Herstellung des Weines zugeführt. Die Verfeinerung des Weines in Barriques aus französischer Eiche ist einer der wichtigsten Pfeiler bei der Herstellung von Qualitätsweinen in La Rioja. Diese edlen Behälter bilden zusammen ein wahres Juwel in der Barriquehalle der Kellerei Barón de Ley. Die Abfüllung findet unter der Anwendung der fortschrittlichsten Techniken statt, um damit den Wein mit der höchstmöglichen Schonung zu behandeln. Im Anschluss daran wird die Verfeinerung in der Flasche durchgeführt. Im Laufe der Monate und der Jahre bekommen die Weine Stück für Stück ihren ganz besonderen Schliff, wobei sie immer mehr an Abrundung und Vielfältigkeit gewinnen bis sie letztendlich den für den Verbrauch optimal Zustand erreichen
Region
Das Weinbaugebiet Rioja liegt im nordöstlichen Zentralspanien. Die Region ist in drei Subregionen aufgeteilt, in den unterschiedliche Klimatische Bedingungen herrschen. Die Rioja Alta spürt die kühle Atlantikluft, während in der Rioja Alavesa die warme Mittelmeerluft mit dem Atlantik aufeinandertreffen. Die wärmste Region ist die Rioja Baja, wo die mediterranen Einflüsse am stärksten spürbar sind. Der Fluss Ebro schlängelt entlang der Toplagen in der Rioja Baja. Auf einer Rebfläche von rund 6'000 Hektaren werden Tempranillo, Garnacha, Carignan sowie Graciano domestiziert. Auch weisse Sorten sind im Aufwind, wie Viura, Malvasia oder Garnacha Blanca. Ein typischer Rioja ist ein Verschnitt aus Tempranillo und Garnacha.
Herstellung
Auf eine 20 Monate andauernden Verfeinerung in Barriquen aus amerikanischer Eiche folgen 24 Monate Alterung in der Flasche, die dem Wein seine ganze Fülle zukommen lassen.
Degustationsnotiz
Der Wein weist eine rubinrote Farbe auf. In der Geruchsphase fällt besonders sein mächtiger und fruchtiger Charakter auf. Auch sind die tadellos ineinandergefügten Noten seiner Verfeinerung zu verspüren. Dazu gehören Erinnerungen an Kokosnuss, Toffee und aromatischer Garrigue. Der Eingang ist mächtig, vermittelt dabei eine Empfindung von Volumen und Fülle, die darauf zu einem langwährenden Ausklang führt. Beim Nachgeschmack kommen wiederum die Erinnerungen an rote Früchte zusammen mit den aromatischen Noten der Garrigue auf.
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischspeisen, gereiftem Käse, Paella
Nicht auf Lager
CHF
18.00
Hannes Reeh Unplugged X Cuvée Rot 2017

Burgenland, 6er-Holzkiste

Hannes Reeh Unplugged X Cuvée Rot 2017

Hannes Reeh Unplugged X Cuvée Rot 2017
Für den Unplugged X wurden die geliebten Unplugged-Sorten cuvéetiert – Weine von alten Beständen, die hohe Qualität und dichtes Aroma versprechen. Entstanden ist eine vollends eigenständige Cuvée. Ein flüssiges Aushängeschild, das aus jedem Moment einen ganz besonderen macht. In der Nase Cassis und zarte Edelholznoten am Gaumen zeigt er einen dichten und runden Körper gefolgt von einem langen Abgang.
75cl
Produzent
Hannes Reeh vom Neusiedlersee in Österreich ist ein unkonventioneller Weinmacher – er pflegt einen unbeschwerten Lebensstil und verfolgt doch zielstrebig seine Ideen. Bei unserem ersten Besuch bei ihm haben wir einen einfach sympathischen Typen kennen gelernt. In seinen Weinen findet sich seine Persönlichkeit: eine spannende Mischung aus Tradition, Neue-Welt-Erfahrung, Zukunftsglauben und burgenländische Wurzeln. Mit viel Unbefangenheit tut er das, was ihm Spass macht, und hat damit Erfolg. Die Böden in Andau, auf denen die Trauben von Hannes gedeihen, sind karg und ergeben Weine, die mit Kraft, Fülle und Reife überzeugen. «Unplugged» – entlehnt aus der Musikwelt – nennt Hannes seine Weine, die er ohne viel Schnickschnack, aber mit Gefühl für den Takt der Natur entstehen lässt. Das ist Natur pur: Ohne Schönungsmittel, ohne Enzyme, ohne gezüchtete Hefen oder unnötige Filtrationen – «Just Unplugged!».
Region
Das Klima im Burgenland ist geprägt durch kalte, schneearme Winter, heisse, trockene Sommer und einen langen, milden Herbst. Der Neusiedlersee fungiert dabei als Klimaregulator. Seine Oberfläche mildert die extremsten Temperaturen und schafft dadurch ideale Voraussetzungen für den Weinbau. Das Weinbaugebiet Burgenland in Österreich gliedert sich in vier Weinbaugebiete. Diese sind Neusiedlersee, Neusiedlersee-Hügelland, Mittelburgenland und Südburgenland.
Herstellung
Ausbau während 24 Monaten in neuen Barriquefässern.
Degustationsnotiz
Für den Unplugged X wurden die geliebten Unplugged-Sorten cuvéetiert – Weine von alten Beständen, die hohe Qualität und dichtes Aroma versprechen. Entstanden ist eine vollends eigenständige Cuvée. Ein flüssiges Aushängeschild, das aus jedem Moment einen ganz besonderen macht. In der Nase Cassis und zarte Edelholznoten am Gaumen zeigt er einen dichten und runden Körper gefolgt von einem langen Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen, dunklen Fleischgerichten vom Rind, Lamm, Hirsch, auch zu Pilzgerichten und Trüffel.
30+ auf Lager
CHF
51.00
Tosone Nero d'Avola 2020

Sicilia DOC, Invecchiato in Barrique

Tosone Nero d'Avola 2020

Tosone Nero d'Avola 2020
Ein fruchtiger, ausgewogener granatroter Wein mit etwas Violettschimmer und einem sehr kräftigen, vielseitigen Bukett von Brombeeren, roten Johannisbeeren, etwas Feige, Vanille und Zimt. Im Gaumen zeigt er saftige Tannine und eine volle, weiche und harmonische Struktur, gekrönt von einem nachhaltigen Abgang.
75cl
Region
Die Weinbauregion Sizilien kann auf eine vielfältige Tradition zurückschauen, so betrieben hier von den Griechen über die Normannen und Franzosen bis hin zu den Briten Weinbau. Die grösste Insel des Mittelmeers besticht durch ein breites Spektrum an klimatischen Bedingungen, die einen hochwertigen Weinbau auf den insgesamt 100'000 Hektaren zulassen. Hauptsächlich werden hier die Rebsorten Nero dʼAvola, Nerello Mascalese und Inzolia angebaut.
Herstellung
Ausbau im Edelstahltank
Degustationsnotiz
Ein fruchtiger, ausgewogener granatroter Wein mit etwas Violettschimmer und einem sehr kräftigen, vielseitigen Bukett von Brombeeren, roten Johannisbeeren, etwas Feige, Vanille und Zimt. Im Gaumen zeigt er saftige Tannine und eine volle, weiche und harmonische Struktur, gekrönt von einem nachhaltigen Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
Geniessen zu
Ein perfekter Begleiter für typische italienische Gerichte wie Risotto, gebratenes Fleisch, Hartkäse und sizlianisches Gebäck.
30+ auf Lager
CHF
17.50
Tosone Vino Bianco 2020

Sicilia IGT

Tosone Vino Bianco 2020

Tosone Vino Bianco 2020
Ein fruchtiger, leicht spritziger Wein von kräftigem Gelb mit einem exotischen Bukett von Litschi, Melone, Zitrusfrucht und dazu etwas Veilchennoten. Im Gaumen ist er sehr weich und voll, harmonisch und ausgewogen; er überzeugt mit einem langen, intensiven Abgang.
75cl
Region
Die Weinbauregion Sizilien kann auf eine vielfältige Tradition zurückschauen, so betrieben hier von den Griechen über die Normannen und Franzosen bis hin zu den Briten Weinbau. Die grösste Insel des Mittelmeers besticht durch ein breites Spektrum an klimatischen Bedingungen, die einen hochwertigen Weinbau auf den insgesamt 100'000 Hektaren zulassen. Hauptsächlich werden hier die Rebsorten Nero dʼAvola, Nerello Mascalese und Inzolia angebaut.
Herstellung
Ausbau im Edelstahltank
Degustationsnotiz
Ein fruchtiger, leicht spritziger Wein von kräftigem Gelb mit einem exotischen Bukett von Litschi, Melone, Zitrusfrucht und dazu etwas Veilchennoten. Im Gaumen ist er sehr weich und voll, harmonisch und ausgewogen; er überzeugt mit einem langen, intensiven Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
Geniessen zu
Der Tosone Vino Bianco eignet sich wunderbar als Aperitiv, zu Fischegerichten und zu mildem Käse.
30+ auf Lager
CHF
9.90
Silentium Primitivo 2019

Primitivo di Manduria DOC

Silentium Primitivo 2019

Silentium Primitivo 2019
Brombeere, Dörrobst und weiche Vanille- und Zimtaromen begeistern Nase und Gaumen bei diesem gehaltvollen granatroten Wein. Eine leichte Auftaktsüsse, ein fülliger Körper, eine geschmeidige, harmonische Struktur, viel Frucht und ein langer Abgang machen den Wein zum nachhaltigen Genuss.
75cl
Region
Die Region Puglia streckt sich ganz im Süden Italiens am Absatz fast 350 Kilometer entlang der Adriaküste und profitiert so ganz besonders vom mediterranen Klima. Auf rund 83'000 Hektaren werden hier vornehmlich die Sorten Nero di Troia, Primitivo und Negroamaro angebaut und produziert.
Herstellung
Stahltank
Degustationsnotiz
Brombeere, Dörrobst und weiche Vanille- und Zimtaromen begeistern Nase und Gaumen bei diesem gehaltvollen granatroten Wein. Eine leichte Auftaktsüsse, ein fülliger Körper, eine geschmeidige, harmonische Struktur, viel Frucht und ein langer Abgang machen den Wein zum nachhaltigen Genuss.
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
Geniessen zu
Traditionellen, italienischen Gerichte wie Lasagne, Pasta und Safranrisotto.
30+ auf Lager
CHF
15.90
Dieter Meier Puro Rosé 2019

Mendoza, Argentinien BIO

Dieter Meier Puro Rosé 2019

Dieter Meier Puro Rosé 2019
Klassischer Rosé mit schönem Lachsrot, sehr duftig mit Noten von roten Früchten, Fruchtbonbons und Blütenduft. Füllig und weich, mit frischer Säure und einer feinen Fruchtigkeit auf der Zunge. Schöner Abgang mit einer dezenten Cremigkeit. Trinkt sich ungemein unbeschwert!
75cl
Produzent
"Der Schweizer Dandy mit Biofarm". Den Neidern könnte man durchaus recht geben, dass Meier alles anpacken kann, da er auf immense finanzielle Mittel zurückgreifen kann, die sein Vater als Privatbankier erwirtschaftet hatte. Doch wie immer - so einfach ist die Sache nicht! Dieter Meier investiert sein Geld und dies sehr erfolgreich. Seine Investitionen sind manigfach. 1997 gründete er seine Biofarm in Argentinien. Heute umfasst sein Anwesen 20'000 Hektar, auf denen 10'000 Rinder leben. Ausserdem baut er seinen eigenen Wein an und verkauft Soja, Getreide und Gemüse, alles unter dem Label Ojo de Agua. In Zürich, Frankfurt und Mendoza führt er sehr gut frequentierte Restaurants. Als Frontmann von Yello hat er zusammen mit seinem Kollegen Boris Blank seit 1978 mehr als zwölf Millionen Tonträger verkauft. Very well done!
Herstellung
Aus biologisch angebauten Trauben. Saft von den Rotweinmaischen abgelassen vor der Gärung (saignée), kühl vergoren im Stahltank.Frei von tierischen Erzeugnissen - vegan zertifizert.
Degustationsnotiz
Klassischer Rosé mit schönem Lachsrot, sehr duftig mit Noten von roten Früchten, Fruchtbonbons und Blütenduft. Füllig und weich, mit frischer Säure und einer feinen Fruchtigkeit auf der Zunge. Schöner Abgang mit einer dezenten Cremigkeit. Trinkt sich ungemein unbeschwert!
Spezielles
BIO-Produkt nach DE-ÖKO-006
30+ auf Lager
CHF
18.90
Podere Sapaio Sapaio 2017

Bolgheri Superiore DOC

Podere Sapaio Sapaio 2017

Podere Sapaio Sapaio 2017
Sehr einladendes Bouquett, nach reifen dunklen Johannisbeeren, Holunderbeeren, dazu Noten von Sandelholz und dunkler Schokolade. Gute Struktur und Eleganz mit einer angenehmen, reifen Frucht. Ein ausgewogener und harmonischer Wein mit angenehmer Frische in Verbindung mit reifen, samtigen und großzügigen Tanninen. Lang anhaltende intensive Aromen, die sich im Abgang durch fruchtige Pflaumennoten und balsamische Frische auszeichnen.
75cl
Produzent
Podere Sapaio wurde im Jahr 1999 in Castagneto Carducci, Bolgheri, nach dem Willen von Massimo Piccin, ein venezianischer Ingenieur, der von einer grossen Leidenschaft für Wein angetrieben wurde, geboren. Mit einer mutigen und visionären Entscheidung verwandelt sich ein ehemaliger Bauernhof mit wenigen Rebzeilen in einen Weinberg von 25 Hektar, der sich auf 16 Hektar in Bolgheri und 9 Hektar in Bibbona verteilt. Das Unternehmen produziert zwei Labels, Sapaio und Volpolo, mit dem Ziel Spitzenweine in einer einzigartigen weltweit bekannten Region zu werden.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Die Heimat der Super-Toscani: Ornellaia, Sassicaia, Le Macchiole. Bolgheri ist ein Ortsteil von Castagneto Carducci in der Provinz Livorno. Durchsetzt ist die toskanische Weinlandschaft mit zahlreichen Olivenhainen und Wäldern. Auf einer Fläche von 1220 Hektaren werden hier absolute Spitzenweine produziert. Dabei dominieren die Sorten Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.
Herstellung
Ausbau für 18 Monate in französischen Barriques sowie weitere 8 bis 10 Monate Reifung in der Flasche.
Degustationsnotiz
Sehr einladendes Bouquett, nach reifen dunklen Johannisbeeren, Holunderbeeren, dazu Noten von Sandelholz und dunkler Schokolade. Gute Struktur und Eleganz mit einer angenehmen, reifen Frucht. Ein ausgewogener und harmonischer Wein mit angenehmer Frische in Verbindung mit reifen, samtigen und großzügigen Tanninen. Lang anhaltende intensive Aromen, die sich im Abgang durch fruchtige Pflaumennoten und balsamische Frische auszeichnen.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
Geniessen zu
Rindfleisch, Braten, Wild und reifem Käse
30+ auf Lager
CHF
69.00
Podere 414 Morellino di Scansano 2019

Morellino di Scansano DOCG

Podere 414 Morellino di Scansano 2019

Podere 414 Morellino di Scansano 2019
Farbe: Intensives Rubinrot. Nase: Der Wein zeigt herrliche Aromen von Kirschen und Brombeeren und ist reif, satt und intensiv. Gaumen: Mundfüllend und kraftvoll beginnend, fleischig, würzig und voll, weiche Tannine mit einem vollmundigem Abgang.
75cl
Produzent
Hinter dem Podere 414 steckt der für den italienischen Weinbau sehr bedeutende Önologe Maurizio Castelli. Es wird nur ein einziger Wein produziert, ein 'Morellino di Scansano' - 414 - das ist im Kataster der Region die Nummer des Rebbergs. Im Podere 414 in der DOC Morellino di Scansano hat Simone Castelli, Maurizios Sohn, bisher 11 Hektar Wein angepflanzt. Die ältesten Weinstöcke tragen im siebten Jahr. Simone hat wie sein Vater an der Universität von Florenz studiert und kümmert sich heute zusammen mit seiner Frau Maja um das neue Weingut. Die Rebflächen sind hochmodern angelegt, die Pflanzdichte ist mit 6800 Stöcken pro Hektar sehr hoch, der Durchschnittsertrag liegt mit 40 Hektolitern pro Hektar niedrig.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
«Die andere Toskana» wird die Toskanische Küste / Maremma auch bezeichnet. Ursprünglich waren hier nur Sumpfgebiete zu finden, die mit zunehmenden Erfolg der Weine aus Bolgheri stetig trockengelegt wurden, um zusätzliche Anbauflächen zu schaffen. Diese umfassen mittlerweile rund 15'000 Hektare, auf welchen die Sorten Cabernet, Merlot und Vermentino angebaut werden.
Herstellung
Reifezeit von einem Jahr in leicht getoasteten Barriques, anschliessend noch acht Monate in grossen Eichenfässern.
Degustationsnotiz
Farbe: Intensives Rubinrot. Nase: Der Wein zeigt herrliche Aromen von Kirschen und Brombeeren und ist reif, satt und intensiv. Gaumen: Mundfüllend und kraftvoll beginnend, fleischig, würzig und voll, weiche Tannine mit einem vollmundigem Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Käsefondue, Fleischfondue, helles und dunkles Fleisch vom Grill, Ziegenkäse, Gitzi.
12 auf Lager
CHF
19.90
Podere Sapaio Volpolo 2019

Bolgheri DOC

Podere Sapaio Volpolo 2019

Podere Sapaio Volpolo 2019
Intensives Kirschrot mit vereinzelt auftretenden violetten Reflexen. Ein sehr intensives und frisches Bouquet mit Noten von reifen Früchten, Zitrusfrüchten und einem leichten würzigen Duft. Rund und komplex mit reifen Tanninen. Im Abgang ist der Volpolo würzig und mineralisch mit Noten von Lakritze und einem angenehmen fruchtigen Nachgeschmack.
75cl
Produzent
Podere Sapaio wurde im Jahr 1999 in Castagneto Carducci, Bolgheri, nach dem Willen von Massimo Piccin, ein venezianischer Ingenieur, der von einer grossen Leidenschaft für Wein angetrieben wurde, geboren. Mit einer mutigen und visionären Entscheidung verwandelt sich ein ehemaliger Bauernhof mit wenigen Rebzeilen in einen Weinberg von 25 Hektar, der sich auf 16 Hektar in Bolgheri und 9 Hektar in Bibbona verteilt. Das Unternehmen produziert zwei Labels, Sapaio und Volpolo, mit dem Ziel Spitzenweine in einer einzigartigen weltweit bekannten Region zu werden.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Die Heimat der Super-Toscani: Ornellaia, Sassicaia, Le Macchiole. Bolgheri ist ein Ortsteil von Castagneto Carducci in der Provinz Livorno. Durchsetzt ist die toskanische Weinlandschaft mit zahlreichen Olivenhainen und Wäldern. Auf einer Fläche von 1220 Hektaren werden hier absolute Spitzenweine produziert. Dabei dominieren die Sorten Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.
Herstellung
Volpolo ist der elegante Zweitwein der aufstrebenden Bolgheri-Kellerei Podere Sapaio. Ausbau für 14 Monate in Barriquefässern und 6 Monate in der Flasche.
Degustationsnotiz
Intensives Kirschrot mit vereinzelt auftretenden violetten Reflexen. Ein sehr intensives und frisches Bouquet mit Noten von reifen Früchten, Zitrusfrüchten und einem leichten würzigen Duft. Rund und komplex mit reifen Tanninen. Im Abgang ist der Volpolo würzig und mineralisch mit Noten von Lakritze und einem angenehmen fruchtigen Nachgeschmack.
Trinkreife
Jahrgang + 12 Jahre
Geniessen zu
Rindfleisch, Braten, Wild und reifem Käse
30+ auf Lager
CHF
29.50
Casanova di Neri Cerretalto Brunello 2015

Brunello di Montalcino DOCG, 3er-Holzkiste

Casanova di Neri Cerretalto Brunello 2015

Casanova di Neri Cerretalto Brunello 2015
Es benötigt einige Minuten, dann strömt ein betörender Duft nach reifen Kirschen und asiatischen Gewürzen aus dem Glas, dazu Leder, eingekochte Pflaumen, Vanille, Schwarztee, Teer, Eiche und, und, und – ein ständiger Wechsel der Aromen; am Gaumen herrlich kraftvoll und saftig, dicht mit dunkler Fruchtaromatik und breitem Fluss, nicht opulent oder breit, sondern komplex, harmonisch, wunderschön, wunderbar ausbalanciert, elegant, fantastisch fein und unendlich lang – kein Blockbuster, schlicht ein Wahnsinnswein, der aber Andacht und Musse beim Trinken verlangt!
75cl
Produzent
Obwohl die Weine von Giacomo Neri seit Jahren zu den Besten aus Montalcino oder gar aus ganz Italien gehören, stand er nie gross im Rampenlicht und war insbesondere im Ausland wenig bekannt. Dies änderte sich schlagartig zum Jahreswechsel 2006/2007, als zuerst sein Tenuta Nuova 2001 vom «Wine Spectator» auf Platz 1 der Top-Hundert-Weltrangliste gesetzt wurde und darauf im Januar 2007 der Cerretalto 2001 gar die Traumnote von 100 Punkten erhielt. Gleich drei verschiedene Brunellos werden erzeugt: Der Basis-Brunello stammt aus den traditionellen Reblagen rund um den Keller und wird auch der Tradition gemäss gekeltert und ausgebaut. Von den Lagen im Süden erntet Giacomo Neri den Brunello Tenuta Nuova, der unterdessen zu einem der Gesuchtesten in Italien geworden ist. Im Nordosten von Montalcino liegt der Weinberg Cerretalto, wovon er den gleichnamigen Brunello gewinnt. Der Cerretalto ist ein komplexer, meister- hafter Wein, von dem nur wenige tausend Flaschen erzeugt werden und das auch nur in wirklich guten Jahren.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Solo Siangovese. Auf diesem Hügel in der südlichen Toskana wird der weltberühmte Brunello di Montalcino produziert. Dabei dürfen ausschliesslich die ureigenen Sangiovese Trauben, die auf rund 2100 Hektaren kultiviert werden, für die Kelterung verwendet werden. Daraus entsteht dann eine Vielzahl an unterschiedlichsten Interpretationen des Brunellos.
Herstellung
Nach einem etwa 27-monatigem Ausbau in Holzfässern aus französischer Eiche reift der Wein noch mindestens 18 Monate in Flaschen.
Degustationsnotiz
Es benötigt einige Minuten, dann strömt ein betörender Duft nach reifen Kirschen und asiatischen Gewürzen aus dem Glas, dazu Leder, eingekochte Pflaumen, Vanille, Schwarztee, Teer, Eiche und, und, und – ein ständiger Wechsel der Aromen; am Gaumen herrlich kraftvoll und saftig, dicht mit dunkler Fruchtaromatik und breitem Fluss, nicht opulent oder breit, sondern komplex, harmonisch, wunderschön, wunderbar ausbalanciert, elegant, fantastisch fein und unendlich lang – kein Blockbuster, schlicht ein Wahnsinnswein, der aber Andacht und Musse beim Trinken verlangt!
Trinkreife
Jahrgang + 14 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischgerichten oder als Meditationswein
12 auf Lager
CHF
380.00
Château Léoville Poyferre 2016

2e Cru classé, St-Julien AC, 6er-Holzkiste

Château Léoville Poyferre 2016

Château Léoville Poyferre 2016
Würziges Bouquet mit viel Druck, pfeffrige Noten, Edelhölzer, Tabak und rot- bis blaubeerige Fruchtnuancen. Im Gaumen reich, fleischig mit viel Substanz, sattes Extrakt, verlangende Adstringenz. Er bleib sich selbst treu und wird immer eher maskulin bleiben. Einer der kräftigen Grand Crus seiner Kategorie.
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Mit nur etwa 900 Hektar Anbaufläche gehört St. Julien zu den kleineren Médoc-Gemeinden. Das berühmte Anbaugebiet St. Julien besitzt nicht nur das ausgewogenste Mikroklima aller Médoc-Gemeinden, sondern auch die einheitlichste Bodenstruktur. Tiefgründiger Kies herrscht vor, überwiegend mit Cabernet Sauvignon bestockt, der hier mit über 60 Prozent das Gros des Rebsatzes ausmacht. Dem Merlot bekommt das feine Lehm- und Sandgemisch gut und macht meistens einen Anteil von 30 Prozent in der Cuvée aus und es entstehen besonders komplexe und langlebige Rotweine. Die Produktion beträgt 7 Millionen Flaschen jährlich.
Herstellung
Die Reifung erfolgt für 18 Monate in Barriques, davon 80% Neuholz.
Degustationsnotiz
Würziges Bouquet mit viel Druck, pfeffrige Noten, Edelhölzer, Tabak und rot- bis blaubeerige Fruchtnuancen. Im Gaumen reich, fleischig mit viel Substanz, sattes Extrakt, verlangende Adstringenz. Er bleib sich selbst treu und wird immer eher maskulin bleiben. Einer der kräftigen Grand Crus seiner Kategorie.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
Geniessen zu
Edlen Fleischgerichten vom Kalb, Rind oder Lamm, aber auch Coq au Vin.
2 auf Lager
CHF
120.00

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.