• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 14.00 Uhr bestellt, morgen geliefert
  • Kauf auf Rechnung
  • 5% Abholrabatt ab 12 Flaschen
  • Beratung: 081 300 60 60
Filter
Filter
Weintyp
Preis
-
Land
Region
Subregion
Traubensorte
Inhalt (cl)
-
Eigenschaften
Persönlichkeit
Prämierungen
product.specification.award.decanter
Bei der «Expovina Wine Trophy» beurteilen und bewerten jeweils rund 150 anerkannte Weinfachleute, Oenologen und Fachleute aus Produktion, Gastronomie und Handel, während einer Woche rund 2‘000 Weine. 30 Prozent der an der Internationalen Weinprämierung verkosteten Produkte werden mit Gold- und Silberdiplomen ausgezeichnet. Sonderpreise für die Spitzenweine der sechs Schweizer Weinbauregionen und der wichtigsten Importländer werden im Rahmen eines Festanlasses verliehen.
Das Österreichische Falstaff-Magazin erscheint achtmal jährlich, es befasst sich sowohl mit dem Thema Wein als auch mit Gourmet-Themen. Die erste Ausgabe des Magazins erschien im Jahr 1980 in einer Auflage von 15'000 Exemplaren – mittlerweile ist Falstaff nicht nur das älteste Weinmagazin Österreichs, sondern mit einer Gesamtauflage von rund 150'000 Stück auch das auflagenstärkste Wein- und Gourmetmagazin im gesamten deutschsprachigen Raum. Insgesamt erreicht der Falstaff-Verlag inklusive seiner Online-Medien monatlich bis zu 750'000 Menschen.
Der Italienische Verlag Gambero Rosso wurde 1986 gegründete und ist vor allem durch das von ihm verlegte Buch «Vini d’Italia» populär geworden. Der Gambero Rosso ist das absolute Standardwerk für italienische Weine.\nSeit der ersten Publikation im Jahre 1988 wird der Gambero Rosso Jahr für Jahr komplett neu geschrieben und enthält auf inzwischen knapp 1000 Seiten Notizen zu mehr als 2500 Weingütern und über 22’000 Weinen, die von 60 unabhängigen Fachleuten in Blindtests degustiert und klassifiziert werden.
Der Grand Prix du Vin Suisse hat die Qualitätsförderung und die Promotion des Schweizer Weins zum Ziel. Damit soll das Renommee der Schweizer Weine verbessert werden und die Anstrengungen der Schweizer Winzer im nationalen und internationalen Weinmarkt unterstützt werden.\nAlle Schweizer Weinproduzenten haben die Möglichkeit, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Die Weine werden in verschiedenen Kategorien im Rahmen einer offiziellen, professionellen und neutralen Degustation bewertet. Der Wettbewerb steht unter dem Patronat des Schweizerischen Önologen-Verbandes.
James Suckling startete seine Karriere 1981 beim renommierten Weinmagazin «Wine Spectator», bei welchem er Jahrzehnte als Redaktionsleiter arbeitete. Er spezialisierte sich vor allem auf Europäische Weine – insbesondere Italien. Im 2010 gründete er dann JamesSuckling.Com, auf welcher er gemeinsam mit einem Team Weine weltweit anhand einer 100 Punkte Skala bewertet.
Luca Maroni ist einer der Weinexperten Italiens. Er begann seine Karriere im Jahre 1988 und darf seit dann auf beinahe 350'000 Weine zurückschauen, die er degustiert und klassifiziert hat. Insbesondere mit seinem Weinführer “Guida dei Vini Italiani”, der im Jahr 1996 zum ersten Mal erschienen ist und seitdem jährlich erscheint, gelang Maroni national und international zu Renommee.
Robert Parker ist der Erfinder des legendären «The Wine’s Advocate», das seit 1978, als eines der einflussreichsten Weinkritik-Magazine gilt. Bewertet wird mittels der berühmten 100 Punkte «Parker Skala». Dabei erreichen nur die wenigsten Weine Bewertungen nahe der 100.
Das Fachmagazin «Wine Spectator» gehört weltweit zu einem der führenden Publikationen in der Weinbranche. Mit einer mehrmals jährlich erscheinenden Printausgabe und den über 3 Millionen Lesern online, gehört der es zu den meistgelesenen Fachzeitschriften für internationale Weinbewertungen. Der Einfluss des Wine Spectators ist sehr gross, dabei wird besonderes Augenmerk auf die jährlich erscheinende Liste der «Top 100 Wines» gelegt.
Geniessen zu
Cantina Su'entu Su'Nico Bovale 2018

Sardegna IGT

Cantina Su'entu Su'Nico Bovale 2018

Cantina Su'entu Su'Nico Bovale 2018
In der Nase enorm konzentriert, opulent und dicht, blaue Beeren, getrocknete Kräuter und Kandiszucker; am Gaumen wuchtig, fast schon ölig fliessend, trotz des heftigen Körpers nicht erschlagend, sondern immer noch etwas Frische und Mineralität aufweisend.
75cl
Produzent
Das Wort «Su’entu» bedeutet im lokalen Dialekt der Sarden «Wind» und steht für dieses Element, das in Sardinien allgegenwärtig ist. Das Weingut liegt im Süden von Sardinien, etwa eine halbe Stunde ausserhalb der Hauptstadt Cagliari. Su‘entu ist der verwirklichte Traum von Salvatore Pilloni, von seinen Freunden «Tore» genannt. Der quirlige Sarde ist ein echter Selfmade-Geschäftsmann und hat sein Geld mit dem Aufbau einer Parfümerie-Kette mit unterdessen 25 Filialen in Sardinien gemacht. Mit gut 60 Jahren ist er dann noch einmal durchgestartet und hat einen kargen Hügel mit 50 Hektaren Land und einigen Reben darauf gekauft. Innert weniger Jahre hat er nun den Rebbestand auf 32 Hektaren ausgebaut und eine moderne Kellerei entstehen lassen. Tore hat sich nicht nur dieser neuen Herausforderung gestellt, sondern auch seine drei Kinder mit dem «Wein-Virus» angesteckt. Sein Sohn Nicola kümmert sich mit Leidenschaft um die Reben, seine Töchter Valleria und Roberta zeichnen für Verkauf und Marketing, sowie für die Administration verantwortlich.
Region
Weinanbau hat auf Sardinien Tradition: Zwischen dem 15. und 18 Jahrhundert führten die Spanier neue Rebstöcke ein und pflegten den Weinbau auf Feldern inmitten alter Wälder oder zwischen riesigen Granitfelsen, nicht weit vom azurblauen Meer entfernt. Auf einer Fläche von 26'000 Hektaren wird hier vor allem der berühmte rote Cannonau angebaut, dazu kommen Carignano und der weisse Vermentino.
Herstellung
Bewusst hochreif geerntet und dann für ein Jahr im neuen Barrique ausgebaut.
Degustationsnotiz
In der Nase enorm konzentriert, opulent und dicht, blaue Beeren, getrocknete Kräuter und Kandiszucker; am Gaumen wuchtig, fast schon ölig fliessend, trotz des heftigen Körpers nicht erschlagend, sondern immer noch etwas Frische und Mineralität aufweisend.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
Geniessen zu
Einem saftigen Stück Fleisch!
30+ auf Lager
CHF
28.50
Gagliole Valletta 2017

Toscana IGT

Gagliole Valletta 2017

Gagliole Valletta 2017
Beeindruckt mit einem enorm breiten und komplexen Aromabild von reifer, schwarzer Frucht, Lakritze, Gewürznoten und Tabak. Sehr seidig im Auftakt und von schöner Dichte. Breite Frucht nach Zwetschgen und Brombeeren, im opulenten Körper schwingen Noten von Kaffee und dunkler Schokolade bis in das lang anhaltende Finale mit.
75cl
Produzent
Das einmalig schön gelegene Tenuta Gagliole ist ein echtes Juwel, das die ganze Schönheit der Toskana in sich vereinigt. Erwähnt wurde das Weingut erstmals im Jahre 994 n. Ch. und ist ein seltenes Beispiel des traditionellen Anbaus von Olivenbäumen und Weinstöcken auf antiken Terrassen, die von Trockenmauern gestützt werden. Hier werden erlesene Weine wie der Biancolo. Rubiolo, Il Bianco, Balisca, Valletta, Gagliole, Gallule oder Pecchiagekeltert, die zu den allerbesten der Toskana zählen. Dank der italienisch-schweizerischen Präzision in der Pflege der Weinberge und dem Einsatz modernster Technologie im Keller, erreichen die Gagliole-Weine in der internationalen Presse seit Jahren Top-Bewertungen und viel Lob. Das Tenuta Gagliole wurde 1990 von dem Schweizer Dr. Thomas Bär und seiner Frau Monika gekauft, Es liegt in dem Städtchen Castellina in Chianti, die Weinberge sind südwestlich ausgerichtet, befinden sich ca. 500 Meter über dem Meeresspiegel und bieten damit ideale Reifebedingungen für die Sangiovese-Trauben. Von den 30 Hektar des Gutes sind acht Hektar Weinberge angelegt – und es wird weiter ausgebaut. Stefano Chioccioli ist einer der Top-Önologen Italiens – als Kellermeister auf dem Weingut Gagliole ist er mitverantwortlich für die hohe Qualität der Weine.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Im historischen Chianti zwischen den Städten Siena und Florenz inmitten der Toscana werden die weltberühmten Chianti Weine produziert. Einer der wesentlich zur Weinbautradition beigetragen hat, war der «Eiserne Baron Bettino Ricasoli», der Urvater der «Chianti-Formel». Diese besagte, dass ein Chianti die perfekte Mischung aus Sangiovese und Canaiola Trauben beinhalten musste. Auf den rund 21'000 Hektar grossen Rebflächen werden deshalb vor allem die Sorten Sangiovese, Canaiolo und auch Merlot angebaut.
Herstellung
Für den ersten Wein ab ihrem neuen Weingut hat die Familie Bär Merlot und Sangiovese während 14 Monaten in Barriques aus französischer Eiche ausgebaut. Nach der Abfüllung folgte noch ein halbes Jahr Lagerung im kühlen Keller der Tenuta.
Degustationsnotiz
Beeindruckt mit einem enorm breiten und komplexen Aromabild von reifer, schwarzer Frucht, Lakritze, Gewürznoten und Tabak. Sehr seidig im Auftakt und von schöner Dichte. Breite Frucht nach Zwetschgen und Brombeeren, im opulenten Körper schwingen Noten von Kaffee und dunkler Schokolade bis in das lang anhaltende Finale mit.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischgerichten, Lamm, Rind, Weichkäse.
30+ auf Lager
CHF
32.50
Endrizzi Gran Masetto 2015

Dolomiti IGT

Endrizzi Gran Masetto 2015

Endrizzi Gran Masetto 2015
Volle rubinrote Farbe, reif und dicht. Eine Explosion fruchtiger Aromen, mit Anklängen an reife dunkle Beeren und ätherischen, im Bukett angenehmen Röstaromen. Mineralische und würzige Noten mit Anklängen von Vanille und Butter. Auch am Gaumen erweist er sich als großer Wein. Der hohe, sehr gut eingebundene Alkoholgehalt unterstreicht die vollen Tannine und lässt ihn voll und harmonisch am Gaumen wirken. Deutlicher und langer Abgang.
75cl
Produzent
Endrizzi zählt zu den ältesten Weingütern im Trentino. Winzer in der fünften Generation, ist die Familie Endrici (im lokalen Dialekt „Endrizzi‟) einem Prinzip immer treu geblieben: dem Unternehmergeist. Jeder neuen Generation ist es gelungen, das Weingut Endrizzi immer weiter zu entwickeln. Francesco und Angelo, die Gründer des Weinguts, führten die Rebsorten Cabernet und Merlot im Trentino ein. Heute bilden sie die Grundlage für den Masetto-Ausbau sowie für die Traditionsweine Teroldego und Lagrein. Francescos Nachfolger wurden sein Sohn Romano, der sogar als Präsident der Provinz Trient tätig war, sowie der Enkel Franco, seinerzeit einflussreicher Vorsitzender des trentinischen Weinbaukomittees, des Comitato Vitivinicolo Trentino. Heute wird das Weingut in der vierten und fünften Generation geführt, von Paolo und Christine und von Tochter Lisa Maria und Sohn Daniele. Mit Erfahrung und neuen Ideen kümmern sie sich um jeden Aspekt des Weinguts: Erneuerung des Produkts, Kommunikation und Marketing, Architektur und umweltbewusster Anbau.
Region
Als Hauptlieferant der damaligen Habsburgermonarchie kann die Region Trentino auf eine lange Weinbautradition blicken. In den wunderschönen Dolomiten gelegen gedeihen hier die verschiedensten Sorten auf rund 10'000 Hektaren, die vornehmlich von Genossenschaften und einigen kleineren und mittleren Produzenten bewirtschaftet werden. Die Hauptsorten der Region sind Teroldego, Marzemino und Nosiola.
Herstellung
Um eine ausgewogene Reife der Trauben zu gewährleisten werden Trauben und Blätter im Sommer mehrmals ausgedünnt. Die Trauben werden bei der Ernte ausgewählt, von Hand gelesen und zum Trocknen in kleine Kisten gelegt. Die Trockenzeit dauert ca. drei Monate, wobei die Trauben 35% ihres Gewichtes verlieren und eine optimale Zuckerkonzentration erreichen. Die teilweise angetrockneten und kalten Trauben werden entstielt und temperaturkontrolliert bei 10° vergoren. Nach ca. 10 Tagen wird mit dem Untertauchen des Tresterhutes und dem Umpumpen begonnen und nach weiteren 30 Tagen wird der Trester vom neuen Wein getrennt, der seine langsame Gärung in kleinen Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche und ungarische Akazie fortsetzt. Der Wein reift 20 Monate in Barriques, darauf folgen weitere 6 Monate Flaschengärung.
Degustationsnotiz
Volle rubinrote Farbe, reif und dicht. Eine Explosion fruchtiger Aromen, mit Anklängen an reife dunkle Beeren und ätherischen, im Bukett angenehmen Röstaromen. Mineralische und würzige Noten mit Anklängen von Vanille und Butter. Auch am Gaumen erweist er sich als großer Wein. Der hohe, sehr gut eingebundene Alkoholgehalt unterstreicht die vollen Tannine und lässt ihn voll und harmonisch am Gaumen wirken. Deutlicher und langer Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Ein idealer Begleiter zu Wild, dunklem Fleisch und reifem Käse.
Spezielles
Masetto stammt aus dem lateinischen „Mansum“, einem Gebäude mit angrenzendem Ackerland, das den römischen Legionären als Prämie verliehen wurde. Seit 1885 ist es der Ort, an dem sich das Endrizzi Weingut befindet und die Identität der Endrici Familie ausdrückt. Die önologische Exzellenz von Endrizzi, die über die Grenzen des Teroldego hinausgeht.
30+ auf Lager
CHF
58.00
La Giaretta I Quadretti Amarone 2016

Amarone della Valpolicella Classico DOCG

La Giaretta I Quadretti Amarone 2016

La Giaretta I Quadretti Amarone 2016
Ein Potpourri von frischen und süssen, dunklen Früchten entströmt dem Glas. Die faszinierend anregenden Fruchtaromen sind durch würzige Komponenten zu einem Ganzen abgerundet; am Gaumen wirkt der Wein trotz der gewaltigen Fülle spielerisch und perfekt ausbalanciert bis in das fast unendlich lange Finale.
75cl
Produzent
Das junge Winzerehepaar Francesca und Francesco arbeiten und leben auf ihrem Weingut in der Gemeinde Valgatara, ein paar Kilometer ausserhalb von Verona. Ihre Leidenschaft und die vielen Stunden der Handarbeit, die sie in Weinberg und Keller investieren, sind in ihren Weinen unverkennbar. Jeder La Giaretta Wein trägt seine eigene, individuelle Handschrift, die von liebevoller Pflege der Weinberge zeugt. Mit ihrer herzlichen und unkomplizierten Art begeistern sie ihre treue Stammkundschaft immer aufs Neue.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Herstellung
Nur die besten Trauben werden selektioniert und auf Gittern bis Januar getrocknet. Dieser Top- Amarone wird nur in den besten Rebjahren gekeltert und erst nach 3 Jahren Lagerung in die Flasche abgefüllt.
Degustationsnotiz
Ein Potpourri von frischen und süssen, dunklen Früchten entströmt dem Glas. Die faszinierend anregenden Fruchtaromen sind durch würzige Komponenten zu einem Ganzen abgerundet; am Gaumen wirkt der Wein trotz der gewaltigen Fülle spielerisch und perfekt ausbalanciert bis in das fast unendlich lange Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 14 Jahre
Geniessen zu
Wild, Fleischgerichte aus Rind und Lamm, würzigem Käse.
30+ auf Lager
CHF
55.00
La Giaretta Valpolicella Ripasso 2018

Valpolicella Classico Superiore DOC

La Giaretta Valpolicella Ripasso 2018

La Giaretta Valpolicella Ripasso 2018
Offenes Bouquet nach roten Kirschen, Dörrfrüchten und süssen Gewürzen; am Gaumen weich fliessender Körper mit einer enorm delikaten Frucht, reife Zwetschgen und Zimtnoten begleitet von einer eleganten Tanninstruktur, die Fruchtsäure ist präsent aber hier zwingend für die kräftigen Speisen der Jahreszeit.
75cl
Produzent
Das junge Winzerehepaar Francesca und Francesco arbeiten und leben auf ihrem Weingut in der Gemeinde Valgatara, ein paar Kilometer ausserhalb von Verona. Ihre Leidenschaft und die vielen Stunden der Handarbeit, die sie in Weinberg und Keller investieren, sind in ihren Weinen unverkennbar. Jeder La Giaretta Wein trägt seine eigene, individuelle Handschrift, die von liebevoller Pflege der Weinberge zeugt. Mit ihrer herzlichen und unkomplizierten Art begeistern sie ihre treue Stammkundschaft immer aufs Neue.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Herstellung
Die Besonderheit dieses Weins liegt in der traditionellen Nachgärung. Der Jungwein wird ein zweites Mal ungefähr Anfang März mit dem Trester des Amarone vereint, was ihm die kräftigere Farbe, Struktur und einen höheren Alkoholgehalt gibt.
Degustationsnotiz
Offenes Bouquet nach roten Kirschen, Dörrfrüchten und süssen Gewürzen; am Gaumen weich fliessender Körper mit einer enorm delikaten Frucht, reife Zwetschgen und Zimtnoten begleitet von einer eleganten Tanninstruktur, die Fruchtsäure ist präsent aber hier zwingend für die kräftigen Speisen der Jahreszeit.
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
Geniessen zu
Ideal zu Braten, Wildgerichten und Käse.
30+ auf Lager
CHF
20.00
Paco Garcia Rioja Beautiful Things 2015

Rioja DOCa

Paco Garcia Rioja Beautiful Things 2015

Paco Garcia Rioja Beautiful Things 2015
In der Nase dunkle Beerenaromatik, mit Noten von Vanille und Mandeln. Im Gaumen vollmundig, sehr offensiv, gewaltige Konzentration, perfekt strukturiert, sehr langer Abgang. Ein Hammer-Wein!
75cl
Produzent
Bodegas Paco Garcia liegt auf 420 Meter über Meer in dem malerischen Dorf Murillo de Río Leza, unweit der Provinzhauptstadt Logroño. Gegründet wurde Paco Garcia von Julia Pablo und Francisco Garcia. Der erfahrene Kaufmann entschied sich in der Gemeinde einen kleinen Dorfladen zu gründen. Aber die wirkliche Leidenschaft der Familia Garcia lag schon immer im Weinberg. Durch den Erlös des Ladens erwarb die Familie nach und nach mehr Land und errichtete später die eigene Kellerei. Heute besitzt die Familie Garcia gut 40 Hektar eigene Reben im zentralen Bereich des Rioja Gebiets. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke liegt bei ca. 30 Jahren. Seit der Gründung ist Sohn Juan Bautista Garcia im Familienunternehmen tätig. Der Ausgebildete Önolge leitet heute die Fäden im Weinkeller. Für den Verkauf und Export der Weine ist Ana Fernandez Benoga verantwortlich. Die Hand symbolisiert die harte und leidenschaftliche Arbeit der Familie Paco Garcia. Die Idee der Familie war, etwas Anderes zu machen als die Anderen. Dies ist Ihnen mit den modernen, fruchtigen, schmackhaften und würzigen Weinen sowie dem auffälligen Design gelungen.
Region
Das Weinbaugebiet Rioja liegt im nordöstlichen Zentralspanien. Die Region ist in drei Subregionen aufgeteilt, in den unterschiedliche Klimatische Bedingungen herrschen. Die Rioja Alta spürt die kühle Atlantikluft, während in der Rioja Alavesa die warme Mittelmeerluft mit dem Atlantik aufeinandertreffen. Die wärmste Region ist die Rioja Baja, wo die mediterranen Einflüsse am stärksten spürbar sind. Der Fluss Ebro schlängelt entlang der Toplagen in der Rioja Baja. Auf einer Rebfläche von rund 6'000 Hektaren werden Tempranillo, Garnacha, Carignan sowie Graciano domestiziert. Auch weisse Sorten sind im Aufwind, wie Viura, Malvasia oder Garnacha Blanca. Ein typischer Rioja ist ein Verschnitt aus Tempranillo und Garnacha.
Herstellung
Eine beeindruckende Cuvée aus Tempranillo und Graciano, über 18 Monate im Barrique aus neuer französischer Eiche ausgebaut.
Degustationsnotiz
In der Nase dunkle Beerenaromatik, mit Noten von Vanille und Mandeln. Im Gaumen vollmundig, sehr offensiv, gewaltige Konzentration, perfekt strukturiert, sehr langer Abgang. Ein Hammer-Wein!
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Idealer Begleiter zu Fleischgerichten, Pastagerichten und Käse.
30+ auf Lager
CHF
46.00
Russo Sasso Bucato 2018

Toscana IGT

Russo Sasso Bucato 2018

Russo Sasso Bucato 2018
Im Bouquet viel Cassis, Brombeeren und balsamische Noten, süsses Vanille, Toffee und etwas Minze; am Gaumen geprägt von Kraft und Opulenz, schwarz- beerige Noten, Earl-Grey und eine Spur Lakritze, die Tannine sind eingebunden, aber noch präsent, viel Schmelz im rund ausklingenden Finale.
150cl
Produzent
Azienda Agricola Russo ist ein rein familiär geführtes Weingut und befindet auf dem Podere Metocchina, in einem hügeligen Vorort der Gemeinde Suvereto. Die Azienda Russo füllt seine Weine erst seit 1998 selbst ab, jedoch gründen die Wurzeln der Kellerei in einer langen Familientradition. Auf dem Weingut herrscht immer reges Treiben. Es werden Wurstwaren, Käse und Brot, Obst, Gemüse und Getreide angebaut. Vor allem aber ist die Azienda Russo auch für den Anbau von Oliven auf über fünf Hektar mit etwa 1600 Bäumen bekannt. Der Vater von Michele war ein Bauer, der auf seinem Hof auch immer schon Reben kultiviert hat. Die Trauben hat er dann Jahr für Jahr an die erfolgreichen Winzer in der Region verkauft. Nachdem Michele den Bauernhof vor rund zehn Jahren übernahm, erkannte das grosse Potential seiner Reben und begann, selbst Weine zu keltern. Aber auch heute sieht er sich immer noch als Bauer. Stetig wird gearbeitet, verbessert und angepasst. Klammheimlich hat er es geschafft, ein kleines, aber überzeugendes Sortiment aufzubauen, das qualitativ mehr als überrascht. Der bodenständige Winzer sieht seinen Wein jedoch noch immer als landwirtschaftliches Produkt und nicht als Spekulationsobjekt.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
«Die andere Toskana» wird die Toskanische Küste / Maremma auch bezeichnet. Ursprünglich waren hier nur Sumpfgebiete zu finden, die mit zunehmenden Erfolg der Weine aus Bolgheri stetig trockengelegt wurden, um zusätzliche Anbauflächen zu schaffen. Diese umfassen mittlerweile rund 15'000 Hektare, auf welchen die Sorten Cabernet, Merlot und Vermentino angebaut werden.
Herstellung
Fermentation während 15 Tagen im Stahltank, 16 Monate Ausbau in neuen und gebrauchten Holzfässern, 8 Monate Lagerung in der Flasche.
Degustationsnotiz
Im Bouquet viel Cassis, Brombeeren und balsamische Noten, süsses Vanille, Toffee und etwas Minze; am Gaumen geprägt von Kraft und Opulenz, schwarz- beerige Noten, Earl-Grey und eine Spur Lakritze, die Tannine sind eingebunden, aber noch präsent, viel Schmelz im rund ausklingenden Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischspeisen wie Bistecca Fiorentina und reifem Käse.
30+ auf Lager
CHF
69.00
von Salis Maienfelder Pinot Noir 2019

AOC Graubünden

von Salis Maienfelder Pinot Noir 2019

von Salis Maienfelder Pinot Noir 2019
In der charmanten Nase fruchtige Himbeernoten, Kandiszucker und auch einige Wildkräuter; am Gaumen ein samtiger, eleganter Körper mit einer schmeichelnden Fruchtsüsse, wiederum Himbeeren, dann Lebkuchengewürze sowie anhaltend bis in das sanfte Finale. Ein unkomplizierter Herrschäftler mit hohem Spassfaktor!
75cl
Produzent
Von seiner Begeisterung für gute Weine motiviert, gründete Andrea Davaz 1994 mit zwei Freunden die von Salis AG. Seit 25 Jahren beschäftigen wir uns nun schon leidenschaftlich mit dem Thema Wein und suchen für unsere Kunden die besten Weine aus der ganzen Welt. Im Laufe der Jahre konnten wir dabei über 20 bestens geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für uns gewinnen, die in Landquart und in der Vinothek Maienfeld den Überblick über unser stetig wachsendes Sortiment behalten. Die Trauben unserer eigenen Weine beziehen wir von über 60 Rebbauern aus Fläsch, Maienfeld, Jenins, Malans, Zizers und Trimmis. Auf mehr als 50 Hektar wachsen dort die Bündner Trauben, die unseren Wein zu etwas Besonderem machen. Zudem bewirtschaften wir selber rund zwei Hektar eigene Reben in der Bündner Herrschaft. Da uns nicht nur Regionalität, sondern auch die Natur wichtig ist, achten wir bei allen Prozessen stark auf unsere ökologische Verantwortung und produzieren unsere Weine ausnahmslos gemäss modernster ökologischer Standards.
Region
Die Bündner Herrschaft ist durch die einzigartige Lage im Rheintal klimatisch sehr begünstigt und profitiert vom warmen Südwind, dem Föhn. Die Rebfläche beträgt ungefähr 420 Hektaren und ist zu knapp 80% mit roten Rebsorten bestockt, wovon Pinot Noir der unbestrittene Star im Rebberg ist. Bei den weissen Sorten ist die Vielfalt breiter und umfasst lokale und internationale Sorten mit Completer als weissem Aushängeschild. Aufgrund der ausgezeichneten Weinqualität und den klassischen Burgunder-Sorten wird die Bündner Herrschaft als das Burgund der Schweiz gelobt.
Subregion
Die Stadt Maienfeld, die dritte Stadt am Rhein, ist bekannt für ihre hochwertigen Weine, die Heidi-Geschichte von Johanna Spyri und die Maienfelder Pferderennen. Die Rebberge verteilen sich auf gut 100 Hektaren und liegen zwischen 400 - 650 Meter über Meer auf. Im Rebberg finden sich die klassichen Bündner Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay und Riesling Sylvaner.
Herstellung
Kurze Maischeerwärmung zur besseren Ausbeute von Farb- und Inhaltsstoffen. Gärung mit Reinhefen während ca. 7 Tagen. Ausbau im Inox-Tank.
Degustationsnotiz
In der charmanten Nase fruchtige Himbeernoten, Kandiszucker und auch einige Wildkräuter; am Gaumen ein samtiger, eleganter Körper mit einer schmeichelnden Fruchtsüsse, wiederum Himbeeren, dann Lebkuchengewürze sowie anhaltend bis in das sanfte Finale. Ein unkomplizierter Herrschäftler mit hohem Spassfaktor!
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
Geniessen zu
Bündner Platte, Bündner Spezialitäten und Fleischgerichten.
30+ auf Lager
CHF
19.00
von Salis Malanser Pinot Noir 2019

AOC Graubünden

von Salis Malanser Pinot Noir 2019

von Salis Malanser Pinot Noir 2019
In der charmanten Nase fruchtige Himbeernoten, etwas Würze und auch einige Wildkräuter; am Gaumen frisch, elegant fliessend, Aromen von reifen Waldbeeren, Hagenbutten und eine Spur Lakritze, sehr geschmeidig bis in das ausgeglichene Finale.
75cl
Produzent
Von seiner Begeisterung für gute Weine motiviert, gründete Andrea Davaz 1994 mit zwei Freunden die von Salis AG. Seit 25 Jahren beschäftigen wir uns nun schon leidenschaftlich mit dem Thema Wein und suchen für unsere Kunden die besten Weine aus der ganzen Welt. Im Laufe der Jahre konnten wir dabei über 20 bestens geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für uns gewinnen, die in Landquart und in der Vinothek Maienfeld den Überblick über unser stetig wachsendes Sortiment behalten. Die Trauben unserer eigenen Weine beziehen wir von über 60 Rebbauern aus Fläsch, Maienfeld, Jenins, Malans, Zizers und Trimmis. Auf mehr als 50 Hektar wachsen dort die Bündner Trauben, die unseren Wein zu etwas Besonderem machen. Zudem bewirtschaften wir selber rund zwei Hektar eigene Reben in der Bündner Herrschaft. Da uns nicht nur Regionalität, sondern auch die Natur wichtig ist, achten wir bei allen Prozessen stark auf unsere ökologische Verantwortung und produzieren unsere Weine ausnahmslos gemäss modernster ökologischer Standards.
Region
Die Bündner Herrschaft ist durch die einzigartige Lage im Rheintal klimatisch sehr begünstigt und profitiert vom warmen Südwind, dem Föhn. Die Rebfläche beträgt ungefähr 420 Hektaren und ist zu knapp 80% mit roten Rebsorten bestockt, wovon Pinot Noir der unbestrittene Star im Rebberg ist. Bei den weissen Sorten ist die Vielfalt breiter und umfasst lokale und internationale Sorten mit Completer als weissem Aushängeschild. Aufgrund der ausgezeichneten Weinqualität und den klassischen Burgunder-Sorten wird die Bündner Herrschaft als das Burgund der Schweiz gelobt.
Subregion
In Malans wachsen Reben in den flachen Lagen vor dem Dorf und den steilen Terrassenanlagen hinter dem Dorf. Eine Besonderheit ist die Completer-Rebe, die in Malans immer vorhanden war und nun eine Renaisance erlebt. Nebst dieser Raritäten finden sich die klassichen Bündner Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay und Riesling Sylvaner.
Herstellung
Kurze Maischeerwärmung zur besseren Ausbeute von Farb- und Inhaltsstoffen. Gärung mit Reinzuchthefen während ca. 7 Tagen. Ausbau in Inox-Tanks.
Degustationsnotiz
In der charmanten Nase fruchtige Himbeernoten, etwas Würze und auch einige Wildkräuter; am Gaumen frisch, elegant fliessend, Aromen von reifen Waldbeeren, Hagenbutten und eine Spur Lakritze, sehr geschmeidig bis in das ausgeglichene Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
Geniessen zu
Bündner Platte, Bündner Spezialitäten und Fleischgerichten.
30+ auf Lager
CHF
19.00
von Salis Malanser Pinot Noir Rüfiser 2019

AOC Graubünden - Silber Grand Prix du Vin Suisse 2021

von Salis Malanser Pinot Noir Rüfiser 2019

von Salis Malanser Pinot Noir Rüfiser 2019
Kräftige Farbe, eindrucksvolle Aromatik, feine Noten von dunklen Beeren (Brombeere und Heidelbeere) dazu kommen Aromen vom Barriqueausbau: Tabak, feiner Rauch, etwas Speck, unglaublich tiefgründige Fruchtaromatik. Am Gaumen fällt zuerst das kräftige Tannin auf, wuchtig und satt, jedoch wunderschön eingebunden, dann wieder diese füllende Aromatik. Im Abgang macht sich eine beeindruckende Länge und Tiefe bemerkbar.
150cl
Produzent
Von seiner Begeisterung für gute Weine motiviert, gründete Andrea Davaz 1994 mit zwei Freunden die von Salis AG. Seit 25 Jahren beschäftigen wir uns nun schon leidenschaftlich mit dem Thema Wein und suchen für unsere Kunden die besten Weine aus der ganzen Welt. Im Laufe der Jahre konnten wir dabei über 20 bestens geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für uns gewinnen, die in Landquart und in der Vinothek Maienfeld den Überblick über unser stetig wachsendes Sortiment behalten. Die Trauben unserer eigenen Weine beziehen wir von über 60 Rebbauern aus Fläsch, Maienfeld, Jenins, Malans, Zizers und Trimmis. Auf mehr als 50 Hektar wachsen dort die Bündner Trauben, die unseren Wein zu etwas Besonderem machen. Zudem bewirtschaften wir selber rund zwei Hektar eigene Reben in der Bündner Herrschaft. Da uns nicht nur Regionalität, sondern auch die Natur wichtig ist, achten wir bei allen Prozessen stark auf unsere ökologische Verantwortung und produzieren unsere Weine ausnahmslos gemäss modernster ökologischer Standards.
Region
Die Bündner Herrschaft ist durch die einzigartige Lage im Rheintal klimatisch sehr begünstigt und profitiert vom warmen Südwind, dem Föhn. Die Rebfläche beträgt ungefähr 420 Hektaren und ist zu knapp 80% mit roten Rebsorten bestockt, wovon Pinot Noir der unbestrittene Star im Rebberg ist. Bei den weissen Sorten ist die Vielfalt breiter und umfasst lokale und internationale Sorten mit Completer als weissem Aushängeschild. Aufgrund der ausgezeichneten Weinqualität und den klassischen Burgunder-Sorten wird die Bündner Herrschaft als das Burgund der Schweiz gelobt.
Subregion
In Malans wachsen Reben in den flachen Lagen vor dem Dorf und den steilen Terrassenanlagen hinter dem Dorf. Eine Besonderheit ist die Completer-Rebe, die in Malans immer vorhanden war und nun eine Renaisance erlebt. Nebst dieser Raritäten finden sich die klassichen Bündner Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay und Riesling Sylvaner.
Herstellung
Selektive Handlese. Schonendes Abbeeren in grosse Holzgärstanden, Kaltstandzeit für mehr Frucht und Farbe. Regelmässiges händisches Untertauchen der Maische während der Gärung. Behutsames Abpressen der Vergorenen Maische. Ausbau für mindestens 12 Monate im französischen Eichenholzfass (Barrique).
Degustationsnotiz
Kräftige Farbe, eindrucksvolle Aromatik, feine Noten von dunklen Beeren (Brombeere und Heidelbeere) dazu kommen Aromen vom Barriqueausbau: Tabak, feiner Rauch, etwas Speck, unglaublich tiefgründige Fruchtaromatik. Am Gaumen fällt zuerst das kräftige Tannin auf, wuchtig und satt, jedoch wunderschön eingebunden, dann wieder diese füllende Aromatik. Im Abgang macht sich eine beeindruckende Länge und Tiefe bemerkbar.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Fleichgerichten vom Kalb, Rind, Lamm, Bündner Spezialitäten und gereiftem Käse.
30+ auf Lager
CHF
76.00
von Salis Malanser Pinot Noir Spätlese 2019

Barrique, AOC Graubünden

von Salis Malanser Pinot Noir Spätlese 2019

von Salis Malanser Pinot Noir Spätlese 2019
Die Spätlese-Aromen von reifen Beeren und dunklen Früchten, fein unterstützt von einer dezenten Vanillenote; am Gaumen viel Charme und Kraft.
75cl
Produzent
Von seiner Begeisterung für gute Weine motiviert, gründete Andrea Davaz 1994 mit zwei Freunden die von Salis AG. Seit 25 Jahren beschäftigen wir uns nun schon leidenschaftlich mit dem Thema Wein und suchen für unsere Kunden die besten Weine aus der ganzen Welt. Im Laufe der Jahre konnten wir dabei über 20 bestens geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für uns gewinnen, die in Landquart und in der Vinothek Maienfeld den Überblick über unser stetig wachsendes Sortiment behalten. Die Trauben unserer eigenen Weine beziehen wir von über 60 Rebbauern aus Fläsch, Maienfeld, Jenins, Malans, Zizers und Trimmis. Auf mehr als 50 Hektar wachsen dort die Bündner Trauben, die unseren Wein zu etwas Besonderem machen. Zudem bewirtschaften wir selber rund zwei Hektar eigene Reben in der Bündner Herrschaft. Da uns nicht nur Regionalität, sondern auch die Natur wichtig ist, achten wir bei allen Prozessen stark auf unsere ökologische Verantwortung und produzieren unsere Weine ausnahmslos gemäss modernster ökologischer Standards.
Region
Die Bündner Herrschaft ist durch die einzigartige Lage im Rheintal klimatisch sehr begünstigt und profitiert vom warmen Südwind, dem Föhn. Die Rebfläche beträgt ungefähr 420 Hektaren und ist zu knapp 80% mit roten Rebsorten bestockt, wovon Pinot Noir der unbestrittene Star im Rebberg ist. Bei den weissen Sorten ist die Vielfalt breiter und umfasst lokale und internationale Sorten mit Completer als weissem Aushängeschild. Aufgrund der ausgezeichneten Weinqualität und den klassischen Burgunder-Sorten wird die Bündner Herrschaft als das Burgund der Schweiz gelobt.
Subregion
In Malans wachsen Reben in den flachen Lagen vor dem Dorf und den steilen Terrassenanlagen hinter dem Dorf. Eine Besonderheit ist die Completer-Rebe, die in Malans immer vorhanden war und nun eine Renaisance erlebt. Nebst dieser Raritäten finden sich die klassichen Bündner Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay und Riesling Sylvaner.
Herstellung
Der Wein wird aus sehr spät gelesenen, vollreifen Trauben gekeltert. Ausgebaut wird er während 8 Monaten in gebrauchten französischen Eichenbarriques von 225 Litern Grösse.
Degustationsnotiz
Die Spätlese-Aromen von reifen Beeren und dunklen Früchten, fein unterstützt von einer dezenten Vanillenote; am Gaumen viel Charme und Kraft.
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
Geniessen zu
Fleischgerichten vom Kalb und Schwein, Geflügel und Bündner Spezialitäten.
30+ auf Lager
CHF
24.00
Zymé Amarone Classico 2015

Amarone della Valpolicella Classico DOP

Zymé Amarone Classico 2015

Zymé Amarone Classico 2015
Das Bouquet kennt kein Limit: Wildkirschen, Leder, Lakritze, getrocknete Früchte, schwarzer Pfeffer, italienischer Espresso, getrocknete Kräuter – eine einzige Partitur; am Gaumen die Balance und Eleganz einer Ballerina, rund, zart, unendlich in den Aromen und noch länger im Finale – schlicht ein Traumwein.
75cl
Produzent
Celestino Gaspari führt einen Bauernhof, als er die jüngste Tochter von Giuseppe Quintarelli heiratet. Quintarelli ist zu dieser Zeit eine Autorität im Veneto mit seinen Weinen. Celestino erlernt bei ihm 17 Jahre lang das Weinmachen. Dann gründet er 2003 eine eigene Cantina und nennt diese nach dem lateinischen Wort für Weinhefe «Le Zýmè». Er möchte seinen Schwiegervater nicht kopieren, sondern das Erlernte neu interpretieren und Weine entstehen lassen, die seine ganz eigene Handschrift aufweisen.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Herstellung
Die Trauben werden über 3 Monate getrocknet. Der Wein reift über 5 Jahre im slovenischen Eichenholz und nochmals 1 Jahr auf der Flasche. Vor 6 Jahren kommt der Wein nicht in den Verkauf.
Degustationsnotiz
Das Bouquet kennt kein Limit: Wildkirschen, Leder, Lakritze, getrocknete Früchte, schwarzer Pfeffer, italienischer Espresso, getrocknete Kräuter – eine einzige Partitur; am Gaumen die Balance und Eleganz einer Ballerina, rund, zart, unendlich in den Aromen und noch länger im Finale – schlicht ein Traumwein.
Trinkreife
Jahrgang + 20 Jahre
Geniessen zu
Harmoniert mit Rindfleisch am Stück grilliert, Entenbrust, Wild gebraten und nicht geschmort. Eine Lammkeule auf dem Ofen – also Gigot. Eine knusperige Rösti mit Käse und Speck. Gebratene Kalbsleber mit Salbei. Reife Käse aus Kuh oder Geissenmilch. Oder ganz einfach ohne Essen!
30+ auf Lager
CHF
95.00
Zymé Kairos 2017

Veneto Rosso IGP

Zymé Kairos 2017

Zymé Kairos 2017
Das Bouquet ist hochkonzentriert, extrem vielschichtig, Schokolade pur, Zimt, Zigarrenkiste und eine Wagenladung süsser Beeren; am Gaumen schwarze Kirschen, Kräuter, Graphit, wiederum viel Kakao, saftiger Körper mit viel Muskeln, breit und heftig bis in das berauschende Finale.
75cl
Produzent
Celestino Gaspari führt einen Bauernhof, als er die jüngste Tochter von Giuseppe Quintarelli heiratet. Quintarelli ist zu dieser Zeit eine Autorität im Veneto mit seinen Weinen. Celestino erlernt bei ihm 17 Jahre lang das Weinmachen. Dann gründet er 2003 eine eigene Cantina und nennt diese nach dem lateinischen Wort für Weinhefe «Le Zýmè». Er möchte seinen Schwiegervater nicht kopieren, sondern das Erlernte neu interpretieren und Weine entstehen lassen, die seine ganz eigene Handschrift aufweisen.
Region
Veneto ist die vielfältigste Weinanbauregion Italiens. Die Weinanbaugebiete Venetiens ziehen sich vom Gardasee an den Voralpen entlang bis zur Adria-Lagune nahe Venedig und weiter nordöstlich an die Grenze zum Friaul. Auf einer Fläche von rund 80'000 Hektaren werden vor allem die Sorten Garganega, Glera und Corvina – die zusammen mit Rondinella die Basis für die berühmten Amarone, Valpolicella und Bardolina bilden – angebaut.
Herstellung
Vor der Fermentation werden die Trauben für mehrere Wochen zur Konzentration auf Strohmatten angetrocknet. Ausgebaut wird der Wein während 24 Monaten in französischen Eichenbarriques
Degustationsnotiz
Das Bouquet ist hochkonzentriert, extrem vielschichtig, Schokolade pur, Zimt, Zigarrenkiste und eine Wagenladung süsser Beeren; am Gaumen schwarze Kirschen, Kräuter, Graphit, wiederum viel Kakao, saftiger Körper mit viel Muskeln, breit und heftig bis in das berauschende Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
Geniessen zu
Harmoniert mit Rindfleisch am Stück grilliert, Entenbrust, Wild gebraten und nicht geschmort. Eine Lammkeule auf dem Ofen – also Gigot. Eine knusperige Rösti mit Käse und Speck. Reife Käse aus Kuh oder Geissenmilch. Oder ganz einfach ohne Essen!
Spezielles
Mindestens 15 verschiedene Rebsorten (4 weisse und 11 rote) werden je nach Jahr und Reifewerden vor der Fermentation für mehrere Wochen zur Konzentration auf Strohmatten angetrocknet.
30+ auf Lager
CHF
59.50
Bannert Grüner Veltliner Classic 2020

Niederösterreich, Weinviertel

Bannert Grüner Veltliner Classic 2020

Bannert Grüner Veltliner Classic 2020
Der Grüne Veltliner von Nicole und Manfred Bannert überzeugt durch seine klaren und frischen Frucht. Am Gaumen fliesst der Grüne Veltliner von Bannert elegant und frisch, sehr schön ausbalanciert und animiert mit seiner trockenen Herbe zu einem weiteren Glas. So schmeckt Österreich zum Apéro!
75cl
Produzent
Seit dem Jahr 1856 schreibt das Weingut Bannert Geschichte. Was einst eine historischer Weinbaubetrieb mit einer alten Baumpresse war, präsentiert sich heute als Weinviertler Vorzeigeunternehmen auf höchstem Stand der Technik. Das international prämierte Weingut ist ein Fallstaff Drei-Sterne-Betrieb und hat mittlerweile Zweigstellen und Handelspartner in ganz Europa und auch Amerika. Selektionierte Traubenübernahme, computergesteuerte, doppelt ummantelte Edelstahltanks zur kühlen Vergärung und Lagerung, Temperatursteuerung für geregelte Vergärung sowie höchste Hygiene- und Sicherheitsmassnahmen sind das moderne Grundgerüst der Vinifikation im Hause Bannert, auf das Manfred Bannert vor allem bei der Weissweinherstellung nicht mehr verzichten möchte. Aber auch Rotweine mit feinsten Aromen reifen in den Barrique-Fässern aus hochwertiger, französischer Allier-Eiche mit süssem, würzigem Tannin auf dem Weingut heran. Wir sind stolz die Weine von Nicole und Manfred Bannert seit dem Jahr 2018 exklusiv in der Schweiz vertreten zu dürfen.
Herstellung
Ausbau im Edelstahltank.
Degustationsnotiz
Der Grüne Veltliner von Nicole und Manfred Bannert überzeugt durch seine klaren und frischen Frucht. Am Gaumen fliesst der Grüne Veltliner von Bannert elegant und frisch, sehr schön ausbalanciert und animiert mit seiner trockenen Herbe zu einem weiteren Glas. So schmeckt Österreich zum Apéro!
Trinkreife
Jahrgang + 2 Jahre
Geniessen zu
Kalten Vorspeisen, einer österreichischen Jause oder einfach als Aperitif.
30+ auf Lager
CHF
14.50
St. Michael Sauvignon Blanc St. Valentin 2019

Alto Adige DOC

St. Michael Sauvignon Blanc St. Valentin 2019

St. Michael Sauvignon Blanc St. Valentin 2019
1989 wurden erstmals die Weichen für den wohl bekanntesten Weisswein der Kellerei St. Michael-Eppan gelegt. Der Sauvignon – Sanct Valentin findet seit über 20 Jahren in den sorgfältig ausgewählten Einzellagen am Fusse des Mendelstocks erstklassige Voraussetzungen, um einen grossartigen Spitzenwein mit bestechender Frucht, ausgezeichneter Mineralität und Persistenz hervorzubringen. Der edle Tropfen ist heute nicht nur der Stolz des Hauses und der wichtigste Wein der Sanct Valentin-Linie, sondern auch einer der meist prämierten Weissweine Italiens.
75cl
Produzent
Erhaben und würdevoll thront die Kellerei St. Michael-Eppan seit über 100 Jahren inmitten der wichtigsten Weinbaugemeinde Südtirols. Seit über 2000 Jahren werden hier Weine angebaut. Das Gebiet rund um Eppan ist bekannt für seine idealen Voraussetzungen für den Weinbau. Ein großer Teil dieser Trauben werden in der Kellerei St. Michael-Eppan veredelt. Die 340 Winzerfamilien bilden das Rückgrat der Kellerei, die 1907 gegründet wurde. Ihre große Passion gilt dem Weinbau, mit dem sie seit Generationen verbunden sind. Jeder Einzelne trägt mit Wissen, Tradition und Leidenschaft dazu bei, dass die Kellerei über ein exzellentes Traubenmaterial verfügt, das in den Kellern mit viel Fingerspitzengefühl veredelt wird.
Region
Die Region Alto Adige oder besser bekannt als Südtirol liegt an den Gewässern der Etsch beziehungsweise Eisack und besticht trotz ihrer überschaubaren Grösse von nur 5200 Hektaren durch eine grosse Vielfalt an Weissweinen, opulenten Rotweinen, Süssweinen und sogar einzelnen Schaumweinen. Die wichtigsten Rebsorten dabei bilden Vernatsch, Lagrein und Weissburgunder.
Herstellung
Der größte Teil (75%) wird in Stahltanks vergoren, in denen der Wein auf der Feinhefe bis Ende April ausgebaut wird. Der Rest wird teils im Tonneau (20%) und teils im großen Holz (5%) vergoren und ausgebaut.
Degustationsnotiz
1989 wurden erstmals die Weichen für den wohl bekanntesten Weisswein der Kellerei St. Michael-Eppan gelegt. Der Sauvignon – Sanct Valentin findet seit über 20 Jahren in den sorgfältig ausgewählten Einzellagen am Fusse des Mendelstocks erstklassige Voraussetzungen, um einen grossartigen Spitzenwein mit bestechender Frucht, ausgezeichneter Mineralität und Persistenz hervorzubringen. Der edle Tropfen ist heute nicht nur der Stolz des Hauses und der wichtigste Wein der Sanct Valentin-Linie, sondern auch einer der meist prämierten Weissweine Italiens.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Ein auserlesener Begleiter von exklusiven Festen und besonderen Anlässen. Passt hervorragend zu gebratenem Fisch wie Rotbarsch, Seezunge oder Saibling auf Paprikaschotencreme, aber auch zu würzigem Gemüse-Risotto.
30+ auf Lager
CHF
36.00
Bodega Biniagual Veran 2017

Binissalem DO, Mallorca

Bodega Biniagual Veran 2017

Bodega Biniagual Veran 2017
Intensive Nase, Heidelbeeren und Schwarzkirschen mit einem Hauch Lakritze und Kräuter wie Rosmarin und Thymian. Gaumen: die markanten Tannine zeugen von langer Lebenserwartung und Frische. Im Abgang geröstete Nüsse und Lakritz. Voluminös und nachhaltig.
75cl
Produzent
Das 34 Hektar grosse Weingut Biniagual auf der Insel Mallorca verfügt über insgesamt 148'000 Reben. Diese gedeihen unter besten klimatischen Bedingungen auf den typisch steinigen Böden unter der heissen Sonne Spaniens. Bereits im 13. Jahrhundert kultivierten die Einheimischen hier Wein. Dieser Tradition folgend werden auf dem Weingut zu mehrheitlich lokale Rebsorten angebaut – allem voran die Manto Negro Traube. Diese bildet die Grundlage fast aller hier produzierten Weine. Zusätzlich kommen aber auch Sorten wie Cabernet Sauvignon, Syrah, Merlot, Chardonnay und Viognier zum Einsatz. Auf dem Weingut selbst steht ein nachhaltiger Umgang mit allen Ressourcen stets im Vordergrund: So werden anstelle von chemischen Produkten ausschliesslich natürliche Methoden verwendet, um die Weinfelder zu pflegen und Krankheiten vorzubeugen. Für den Dünger sorgen die Schafe, die in der Finca Biniagual gehalten werden und die gleichzeitig das Unkraut fressen. Rosenstöcke am Ende der Rebreihen dienen darüber hinaus als Frühwarnsystem für Krankheiten
Region
Mallorca ist die grösste Insel der Balearen und die einzige, auf der der Weinbau eine bedeutende Rolle spielt. Mallorca ist nicht nur ein beliebtes Ferienziel, sondern mehr und mehr ein Hotspot für erstklassige Weine. Das Klima ist warm und trocken mit kühlen Wintern und eignet sich somit hervorragend für den Weinbau. Rund 2'500 Hektare sind mit Reben bestückt. Die Weine aus Mallorca tragen die Bezeichnungen Mallorca DO oder Vino de la Tierra de Mallorca. Die Top-Traubensorten der Insel sind Manto Negro, Prensal Blanc, Callet aber auch Syrah, Cabernet Sauvignon und Merlot.
Herstellung
Die Trauben werden von Hand in Kisten mit 12 kg Kapazität gelesen, dabei wird streng auf die Qualität geachtet. Nach einer erneuten Qualitätskontrolle von Hand im Weinkeller werden die Trauben entrappt und danach in Stahltanks mit 4600 bzw. 8850 Litern temperaturgesteuert vergoren. Die Maischestandzeit beträgt 20 bis 25 Tage. Für die anschlieβende Milchsäuregärung wird ein Teil des Weines in Zementtanks, der andere Teil in Holzfässer umgefüllt. Ausbau: 15 Monate in medium gerösteten Eichenfässern, davon 80% aus französischer und 20% aus amerikanischer Eiche. 70% der Fässer sind neu, 30% werden im zweiten Jahr verwendet.
Degustationsnotiz
Intensive Nase, Heidelbeeren und Schwarzkirschen mit einem Hauch Lakritze und Kräuter wie Rosmarin und Thymian. Gaumen: die markanten Tannine zeugen von langer Lebenserwartung und Frische. Im Abgang geröstete Nüsse und Lakritz. Voluminös und nachhaltig.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
30+ auf Lager
CHF
28.50
Mirabeau en Provence Classic Rosé 2020

Côtes de Provence AOP

Mirabeau en Provence Classic Rosé 2020

Mirabeau en Provence Classic Rosé 2020
Eine leuchtend rosa Farbe mit üppigen Aromen und ausdrucksstarken roten Sommerfrüchten bleibt die Essenz dieses Bestsellers Rosé. Mirabeau Classic hat eine schöne Konzentration, wobei Himbeer-, Erdbeer- und Johannisbeeraromen im Mittelpunkt stehen, die alle durch erfrischende Säure fein ausgeglichen werden. Es ist ein perfekter Aperitif für einen Moment im Freien und strukturiert genug, um schmackhaftes Essen zu begleiten. Fühlen Sie sich frei, es zu trinken, wie wir es in der Provence tun, jederzeit und mit fast allem!
75cl
Produzent
Mirabeau ist die Erfüllung eines Traumes und einer tiefen Leidenschaft für den Wein in der AOP Côtes de Provence. Seit seiner Gründung im Jahr 2010 hat Mirabeau zahllose bedeutende Auszeichnungen erhalten. Doch die grösste Freude bereitet es Stephen und Jeany Cronk, das die Menschen rund um den Globus ihre Weine lieben und geniessen. Rund 5 km entfernt von dem historischen Städtchen La Garde-Freinet, am Golf von Saint-Tropez, liegt die Domaine Mirabeau mit rund 14 Hektar Rebfläche. Um Jahr für Jahr die gleichbleibend hohe Qualität und den eleganten Stil der Roséweine zu garantieren, arbeitet Mirabeau in enger Partnerschaft mit den angesehensten Winzern der Provence. Sie sichern seit Anbeginn die Versorgung mit dem besten Trauben-Material.
Region
Die Provence ist eines der ältesten Anbaugebiete der Welt. Erfolge feiert die Region heute vor allem mit den in der ganzen Welt beliebten Rosés, die das Gros der Produktion ausmachen. Das Anbaugebiet liegt zwischen Mittelmeer und Alpen und erstreckt sich von Salon de Provence über Marseille und Toulon mehr als 200 Kilometer bis nach Saint-Raphaël. Die Provence profitiert vom sehr homogenen, trockenen und milden Mittelmeerklima. Die Rebfläche beträgt 30‘000 Hektaren, auf denen Grenache, Mourvèdre, Cinsault, Syrah sowie Rolle (Vermentino), Clairette Blanche, Sémillon, Ugni Blanc und zahlreiche weitere Sorten wachsen.
Herstellung
Nachternte, gefolgt von leichtem Direktpressen, teilweiser Kaltmazeration und temperaturgesteuerter Fermentation. Die Weine werden vom Weinberg bis zur Abfüllung durch Inertgas geschützt.
Degustationsnotiz
Eine leuchtend rosa Farbe mit üppigen Aromen und ausdrucksstarken roten Sommerfrüchten bleibt die Essenz dieses Bestsellers Rosé. Mirabeau Classic hat eine schöne Konzentration, wobei Himbeer-, Erdbeer- und Johannisbeeraromen im Mittelpunkt stehen, die alle durch erfrischende Säure fein ausgeglichen werden. Es ist ein perfekter Aperitif für einen Moment im Freien und strukturiert genug, um schmackhaftes Essen zu begleiten. Fühlen Sie sich frei, es zu trinken, wie wir es in der Provence tun, jederzeit und mit fast allem!
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
Geniessen zu
Salate, Picknicks, Streetfood, Brathähnchen, Fisch, mediterrane Gerichte, aromatisches Essen.
30+ auf Lager
CHF
18.50
Vega Sicilia Valbuena 5 2016

Ribera del Duero DO, 3er-Holzkiste

Vega Sicilia Valbuena 5 2016

Vega Sicilia Valbuena 5 2016
Sattes Purpur-Granat. Zimtpflaumen und Korinthen in der tiefgründigen Nase, einzigartiges Spektrum von roter bis zu schwarzer Frucht, reife Brombeeren, schwarzer Holunder und feine Walderdbeeren dahinter. Dichter Gaumenfluss mit kompakten Tanninen und zartpelzigem Extrakt, charaktervoll und elegant zugleich, Brombeergelee, Holundersaft und Pflaumenlikör in der viel Reserven versprechenden Mitte, Nussschokolade und dezentes Lebkuchentoasting bis ins samtig ausklingende Finale. Dekantieren falls jung getrunken.
75cl
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
28 Monate in Barrique (60% amerikanische, 40% französische)
Degustationsnotiz
Sattes Purpur-Granat. Zimtpflaumen und Korinthen in der tiefgründigen Nase, einzigartiges Spektrum von roter bis zu schwarzer Frucht, reife Brombeeren, schwarzer Holunder und feine Walderdbeeren dahinter. Dichter Gaumenfluss mit kompakten Tanninen und zartpelzigem Extrakt, charaktervoll und elegant zugleich, Brombeergelee, Holundersaft und Pflaumenlikör in der viel Reserven versprechenden Mitte, Nussschokolade und dezentes Lebkuchentoasting bis ins samtig ausklingende Finale. Dekantieren falls jung getrunken.
Geniessen zu
Eignet sich besonders gut als Begleiter zu Rindsfilet, geschmorter Haxe oder Lammkotelett. Servieren Sie diesen Wein auch zu Wildgerichten und Ochsenschwanz.
30+ auf Lager
CHF
148.00
Agricola Punica Barrua 2015

Isola dei Nuraghi IGT, 1er-Holzkiste

Agricola Punica Barrua 2015

Agricola Punica Barrua 2015
Dichtes tiefes Purpurrot. In der Nase dominieren verführerische Röstnoten, Kräuter, süssliche dunkle Beeren und einen Hauch Tabak. Im Gaumen kräftig, dicht und die Tannine sind präsent. Dies tut dem Genuss nur gut. Herrlich vollmundig dich und lang. Sehr gelungen.
500cl
Produzent
Die Agricola Punica ist ein Joint Venture von Santadi in Sardinien und Sassicaia im Bolgheri. Die Beiden wollte ihr unterschiedliches Detailwissen zusammenlegen, um einen Wein zu schaffen, der das enorme Potenzial der Weine auf Sardinien zum Ausdruck bringt. Man kaufte Land im südwestlichen Teil von Sardinien, in einem Gebiet, das als „Sulcis Meridionale“ bekannt ist. Die berühmten Önologen Giacomo Tachis und Sebastiano Rosa starteten das Projekt 2002 und kreierten eine Cuvée aus Carignano und kleinem Anteil Cabernet Sauvignon und Merlot. Als der Wein im Jahr 2005 auf dem Markt kam, gewann er auf Anhieb den in Italien begehrten Titel „Neuentdeckung des Jahres“.
Region
Weinanbau hat auf Sardinien Tradition: Zwischen dem 15. und 18 Jahrhundert führten die Spanier neue Rebstöcke ein und pflegten den Weinbau auf Feldern inmitten alter Wälder oder zwischen riesigen Granitfelsen, nicht weit vom azurblauen Meer entfernt. Auf einer Fläche von 26'000 Hektaren wird hier vor allem der berühmte rote Cannonau angebaut, dazu kommen Carignano und der weisse Vermentino.
Herstellung
Die Trauben werden anfangs Oktober per Hand gelesen. Die Gärung erfolgt in Stahltanks. 18 Monate reift der Barrua in französischen Eichenholzfässern, wo ein Drittel neu ist. Dann ruht der Wein erneut 12 Monate auf der Flasche, bevor er in den Verkauf gelangt.
Degustationsnotiz
Dichtes tiefes Purpurrot. In der Nase dominieren verführerische Röstnoten, Kräuter, süssliche dunkle Beeren und einen Hauch Tabak. Im Gaumen kräftig, dicht und die Tannine sind präsent. Dies tut dem Genuss nur gut. Herrlich vollmundig dich und lang. Sehr gelungen.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
Geniessen zu
...probieren Sie den Wein einfach so ohne Essen. Perfekt zu Tischgrill - Pizza e Pasta. Ganz leicht kühl geniessen zu grillierten Meerfischen wie Dorade und Wolfsbarsch. Sardische Küche? Die Sarden lieben deftige, herzhafte Fleischgerichte. Lamm, Spanferkel oder Wildschwein, gegrillt oder als Ragout. . Auch Käse darf natürlich nicht fehlen - der Pecorino ist - in allen Reifestufen - eine Köstlichkeit.
12 auf Lager
CHF
250.00
Agricola Punica Montessu 2018

Isola dei Nuraghi IGT

Agricola Punica Montessu 2018

Agricola Punica Montessu 2018
Dunkles Rubinrot mit violetten Reflexen. In der Nase feine Beerennoten, Zwetschgen, frisches Holz und Würze. Im Gaumen geschmeidiger Auftakt, reife dunkle Beeren, etwas Kirschen und Schokolade sowie elegante Röstaromen. Zum Schluss schön banlanciert mit feinen Tanninen und mittellangem Abgang.
75cl
Produzent
Die Agricola Punica ist ein Joint Venture von Santadi in Sardinien und Sassicaia im Bolgheri. Die Beiden wollte ihr unterschiedliches Detailwissen zusammenlegen, um einen Wein zu schaffen, der das enorme Potenzial der Weine auf Sardinien zum Ausdruck bringt. Man kaufte Land im südwestlichen Teil von Sardinien, in einem Gebiet, das als „Sulcis Meridionale“ bekannt ist. Die berühmten Önologen Giacomo Tachis und Sebastiano Rosa starteten das Projekt 2002 und kreierten eine Cuvée aus Carignano und kleinem Anteil Cabernet Sauvignon und Merlot. Als der Wein im Jahr 2005 auf dem Markt kam, gewann er auf Anhieb den in Italien begehrten Titel „Neuentdeckung des Jahres“.
Region
Weinanbau hat auf Sardinien Tradition: Zwischen dem 15. und 18 Jahrhundert führten die Spanier neue Rebstöcke ein und pflegten den Weinbau auf Feldern inmitten alter Wälder oder zwischen riesigen Granitfelsen, nicht weit vom azurblauen Meer entfernt. Auf einer Fläche von 26'000 Hektaren wird hier vor allem der berühmte rote Cannonau angebaut, dazu kommen Carignano und der weisse Vermentino.
Herstellung
Für 12 Monate in gebrauchten französischen Barriques ausgebaut.
Degustationsnotiz
Dunkles Rubinrot mit violetten Reflexen. In der Nase feine Beerennoten, Zwetschgen, frisches Holz und Würze. Im Gaumen geschmeidiger Auftakt, reife dunkle Beeren, etwas Kirschen und Schokolade sowie elegante Röstaromen. Zum Schluss schön banlanciert mit feinen Tanninen und mittellangem Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Feinen Fleischgerichten, Pasta mit kräftigen Saucen, würzigem Käse
30+ auf Lager
CHF
19.50
Argentiera Villa Donoratico 2018

Bolgheri DOC

Argentiera Villa Donoratico 2018

Argentiera Villa Donoratico 2018
Zeigt sich reichhaltig mit Aromen frischer Früchte wie Pflaume, Brombeere und Kirsche begleitet von balsamischen Duftnoten von Lakritze, Eukalyptus, schwarzem Pfeffer und Gewürzen. Die Eleganz zeigt sich durch die Finesse und Struktur der Tannine, welche die ausgewogene Fassausreifung bezeugen. Ein Wein mittlerer Struktur mit Noten von dunklen Früchten und einem ätherischen und würzigen Charakter. Langanhaltender Nachgeschmack mit intensiven Aromen und im Abgang schön frisch und mineralisch.
150cl
Produzent
Ein Top-Brand! Das Weingut Argentiera befindet sich an der toskanischen Küste zwischen Livorno und Grosseto im DOC-Anbaugebiet Bolgheri. Argentiera gehört zum alten Landgut Donoratico der Familie Serristori, einer Florentiner Familie, der die Medici 1512 dieses Land zur unbegrenzten Nutzung überliessen. Die Medici waren nach einer Zeit politischer Unruhen dank der Familie Serristori wieder an die Macht gekommen. Zu etruskischer Zeit befanden sich auf der Hochebene des Gutes natürliche Quellen und Silberminen, daher auch der Name Argentiera, von argento = silber, die das Gebiet zu einem wichtigen Zentrum für Landwirtschaft und Bergbau machten. Heute ist das Gut in gemeinsamem Besitz der Brüder Corrado und Marcello Fratini, bekannte Florentiner Unternehmer, und des Marchese Piero Antinori. Als Gutsleiter fungiert Federico Zileri, der schon das Castello di Bolgheri zu grossen Erfolgen führte.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Die Heimat der Super-Toscani: Ornellaia, Sassicaia, Le Macchiole. Bolgheri ist ein Ortsteil von Castagneto Carducci in der Provinz Livorno. Durchsetzt ist die toskanische Weinlandschaft mit zahlreichen Olivenhainen und Wäldern. Auf einer Fläche von 1220 Hektaren werden hier absolute Spitzenweine produziert. Dabei dominieren die Sorten Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.
Herstellung
Die Verfeinerung erfolgte 14 Monate in Barriques und dann noch mal weitere 12 Monate auf der Flasche.
Degustationsnotiz
Zeigt sich reichhaltig mit Aromen frischer Früchte wie Pflaume, Brombeere und Kirsche begleitet von balsamischen Duftnoten von Lakritze, Eukalyptus, schwarzem Pfeffer und Gewürzen. Die Eleganz zeigt sich durch die Finesse und Struktur der Tannine, welche die ausgewogene Fassausreifung bezeugen. Ein Wein mittlerer Struktur mit Noten von dunklen Früchten und einem ätherischen und würzigen Charakter. Langanhaltender Nachgeschmack mit intensiven Aromen und im Abgang schön frisch und mineralisch.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
Geniessen zu
Dunklem Fleisch, reifem Käse, Braten und Wild.
7 auf Lager
CHF
75.00
Avignonesi & Capanelle 50 & 50 2015

Toscana IGT, 6er-Holzkiste

Avignonesi & Capanelle 50 & 50 2015

Avignonesi & Capanelle 50 & 50 2015
Sein Bouquet ist intensiv und delikat, mit deutlichen Noten von Wildbeeren, Gewürzen, Vanille, Tabak und Leder. Der Geschmack ist trocken, komplex und warm, mit gut eingebundener Säure und langem Abgang.
75cl
Produzent
Als Papst Gregor IX. seinen Amtssitz von Avignon wieder nach Rom verlegte, brachte er einige der Adelsfamilien Frankreichs mit nach Italien. Eine dieser Familien liess sich in der Toskana, in Montepulciano nieder und war schnell bekannt als die von Avignon; die Avignonesi. Ihr Name ist eng verknüpft mit dem Aufstieg des Vino Nobile. Der volle, würzige Wein, der immer einige Jahre braucht, um seinen Schmelz und die Eleganz voll auszuspielen, ist das Herzstück des Weingutes und zeigt sich hier immer besonders aristokratisch. Avignonesi ist nie ein Wein für den schnellen Effekt, der einen beim ersten Schluck überwältigt, manchmal wirken Sie dann geradezu karg, aber sie entschädigen mit einer Tiefe und Vielschichtigkeit, die viele italienische Weine leider unterdessen dem Kampf um internationale Punkte «geopfert» haben.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Montepulciano: Heimat des «Nobile di Montepulciano» einer der grossen drei Sangiovese neben dem «Brunello di Montalcino» und dem «Chianti Classico». Dabei wird dieser zu mindestens 70% aus der Sangiovese Sorte «Prugnolo Gentile» hergestellt. Nebst dieser Sorte werden hier vor allem Canaiolo und Merlot Trauben auf dem 1300 Hektar grossen Gebiet angebaut.
Herstellung
Nach der Gärung reifen die Weine getrennt 12 Monate im Barrique. Nach den Verschneiden reift der 50&50 nochmal 10 Monate im Barrique. Nach der endgültigen Assemblage ruht der Wein endgültige 26 Monate bevor er auf die Flasche kommt.
Degustationsnotiz
Sein Bouquet ist intensiv und delikat, mit deutlichen Noten von Wildbeeren, Gewürzen, Vanille, Tabak und Leder. Der Geschmack ist trocken, komplex und warm, mit gut eingebundener Säure und langem Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
Geniessen zu
Kräftige Gerichte von Wild, Rind und Lamm.
18 auf Lager
CHF
119.00
Avignonesi Vino Nobile di Montepulciano 2016

DOCG, Vegan

Avignonesi Vino Nobile di Montepulciano 2016

Avignonesi Vino Nobile di Montepulciano 2016
Tolles Bouquet nach Brombeeren und Wachholdern duftend, intensive Aromen von schwarzen Johannisbeeren und Pflaumen. Im Gaumen elegant und geschmeidig, mit feinkörnigen Tanninen und langem Abgang.
37cl
Produzent
Als Papst Gregor IX. seinen Amtssitz von Avignon wieder nach Rom verlegte, brachte er einige der Adelsfamilien Frankreichs mit nach Italien. Eine dieser Familien liess sich in der Toskana, in Montepulciano nieder und war schnell bekannt als die von Avignon; die Avignonesi. Ihr Name ist eng verknüpft mit dem Aufstieg des Vino Nobile. Der volle, würzige Wein, der immer einige Jahre braucht, um seinen Schmelz und die Eleganz voll auszuspielen, ist das Herzstück des Weingutes und zeigt sich hier immer besonders aristokratisch. Avignonesi ist nie ein Wein für den schnellen Effekt, der einen beim ersten Schluck überwältigt, manchmal wirken Sie dann geradezu karg, aber sie entschädigen mit einer Tiefe und Vielschichtigkeit, die viele italienische Weine leider unterdessen dem Kampf um internationale Punkte «geopfert» haben.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Montepulciano: Heimat des «Nobile di Montepulciano» einer der grossen drei Sangiovese neben dem «Brunello di Montalcino» und dem «Chianti Classico». Dabei wird dieser zu mindestens 70% aus der Sangiovese Sorte «Prugnolo Gentile» hergestellt. Nebst dieser Sorte werden hier vor allem Canaiolo und Merlot Trauben auf dem 1300 Hektar grossen Gebiet angebaut.
Herstellung
Die Fermentation war spontan. Die alkoholische Gärung und Einmaischung dauerte je nach Partie bis zu 30 Tagen.
Degustationsnotiz
Tolles Bouquet nach Brombeeren und Wachholdern duftend, intensive Aromen von schwarzen Johannisbeeren und Pflaumen. Im Gaumen elegant und geschmeidig, mit feinkörnigen Tanninen und langem Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 9 Jahre
Geniessen zu
Fleischgerichte, Braten, reife Käse , Pasteten und Terrinen.
18 auf Lager
CHF
14.50
Avignonesi Vino Nobile di Montepulciano 2016

DOCG

Avignonesi Vino Nobile di Montepulciano 2016

Avignonesi Vino Nobile di Montepulciano 2016
Tolles Bouquet nach Brombeeren und Wachholdern duftend, intensive Aromen von schwarzen Johannisbeeren und Pflaumen. Im Gaumen elegant und geschmeidig, mit feinkörnigen Tanninen und langem Abgang.
75cl
Produzent
Als Papst Gregor IX. seinen Amtssitz von Avignon wieder nach Rom verlegte, brachte er einige der Adelsfamilien Frankreichs mit nach Italien. Eine dieser Familien liess sich in der Toskana, in Montepulciano nieder und war schnell bekannt als die von Avignon; die Avignonesi. Ihr Name ist eng verknüpft mit dem Aufstieg des Vino Nobile. Der volle, würzige Wein, der immer einige Jahre braucht, um seinen Schmelz und die Eleganz voll auszuspielen, ist das Herzstück des Weingutes und zeigt sich hier immer besonders aristokratisch. Avignonesi ist nie ein Wein für den schnellen Effekt, der einen beim ersten Schluck überwältigt, manchmal wirken Sie dann geradezu karg, aber sie entschädigen mit einer Tiefe und Vielschichtigkeit, die viele italienische Weine leider unterdessen dem Kampf um internationale Punkte «geopfert» haben.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Montepulciano: Heimat des «Nobile di Montepulciano» einer der grossen drei Sangiovese neben dem «Brunello di Montalcino» und dem «Chianti Classico». Dabei wird dieser zu mindestens 70% aus der Sangiovese Sorte «Prugnolo Gentile» hergestellt. Nebst dieser Sorte werden hier vor allem Canaiolo und Merlot Trauben auf dem 1300 Hektar grossen Gebiet angebaut.
Herstellung
Die Fermentation war spontan. Die alkoholische Gärung und Einmaischung dauerte je nach Partie bis zu 30 Tagen.
Degustationsnotiz
Tolles Bouquet nach Brombeeren und Wachholdern duftend, intensive Aromen von schwarzen Johannisbeeren und Pflaumen. Im Gaumen elegant und geschmeidig, mit feinkörnigen Tanninen und langem Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 9 Jahre
Geniessen zu
Fleischgerichte, Braten, reife Käse , Pasteten und Terrinen.
24 auf Lager
CHF
28.00
Bodegas Carramimbre Altamimbre 2016

Ribera del Duero DO, 3er-Holzkiste

Bodegas Carramimbre Altamimbre 2016

Bodegas Carramimbre Altamimbre 2016
Pflaumen, Kaffee, Schokolade und eine dezente Tabaksüsse in der tiefgründigen Nase; samtiger Auftakt am Gaumen mit runden Tanninen und zartcremigem Extrakt, schwarze Kirschen und reife Pflaumen, opulent und zart schmelzend zugleich. Diesen Topwein bekommen wir leider nur in sehr kleinen Mengen von der Bodega zugeteilt.
150cl
Produzent
In der Gemeinde Peñafiel, inmitten des Anbaugebietes Ribera del Duero gelegen, haben drei Weinfreunde 1997 die Bodegas Carramimbre gegründet. Die Bodega wuchs kontinuierlich und mittlerweile befinden sich gegen 50 Hektar Weinberge in ihrem Besitz. Das beste Pago heisst «Carramimbre» und ist mehrheitlich mit Tempranillo und einigen Cabernet-Sauvignon-Reben bestockt. Die Trauben werden von Hand gelesen und modern vinifiziert. Viele Journalisten Spaniens wurden in jüngster Zeit auf die Weine der Bodegas Carramimbre aufmerksam und bestärken die drei Freunde auf ihrem Weg.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
Handlese und nochmalige Kontrolle auf dem Sortiertisch. Gärung und Mazeration gehen zirka 20 Tage. 20 Monate reift der Altamimbre in amerikanischen und französischen Barriquen, wovon nur ein kleiner Teil im Neuholz gehalten wird. Minimaler Einsatz von Filtern bei der Abfüllung.
Degustationsnotiz
Pflaumen, Kaffee, Schokolade und eine dezente Tabaksüsse in der tiefgründigen Nase; samtiger Auftakt am Gaumen mit runden Tanninen und zartcremigem Extrakt, schwarze Kirschen und reife Pflaumen, opulent und zart schmelzend zugleich. Diesen Topwein bekommen wir leider nur in sehr kleinen Mengen von der Bodega zugeteilt.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischgerichten aus Lamm, Rind und Wild. Gereifte Käse aus Kuh, Schafs- oder Geissenmilch. Klar gehen Tapas oder erstklassiger Jamon bestens zum Altamimbre. Bitte 1 Stunde vorher dekantieren.
22 auf Lager
CHF
79.00

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.