• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 14.00 Uhr bestellt, morgen geliefert
  • Kauf auf Rechnung
  • 5% Abholrabatt ab 12 Flaschen
  • Beratung: 081 300 60 60
Filter
Filter
Weintyp
Preis
-
Land
Region
Subregion
Traubensorte
Inhalt (cl)
-
Eigenschaften
Persönlichkeit
Prämierungen
product.specification.award.decanter
Bei der «Expovina Wine Trophy» beurteilen und bewerten jeweils rund 150 anerkannte Weinfachleute, Oenologen und Fachleute aus Produktion, Gastronomie und Handel, während einer Woche rund 2‘000 Weine. 30 Prozent der an der Internationalen Weinprämierung verkosteten Produkte werden mit Gold- und Silberdiplomen ausgezeichnet. Sonderpreise für die Spitzenweine der sechs Schweizer Weinbauregionen und der wichtigsten Importländer werden im Rahmen eines Festanlasses verliehen.
Das Österreichische Falstaff-Magazin erscheint achtmal jährlich, es befasst sich sowohl mit dem Thema Wein als auch mit Gourmet-Themen. Die erste Ausgabe des Magazins erschien im Jahr 1980 in einer Auflage von 15'000 Exemplaren – mittlerweile ist Falstaff nicht nur das älteste Weinmagazin Österreichs, sondern mit einer Gesamtauflage von rund 150'000 Stück auch das auflagenstärkste Wein- und Gourmetmagazin im gesamten deutschsprachigen Raum. Insgesamt erreicht der Falstaff-Verlag inklusive seiner Online-Medien monatlich bis zu 750'000 Menschen.
Der Italienische Verlag Gambero Rosso wurde 1986 gegründete und ist vor allem durch das von ihm verlegte Buch «Vini d’Italia» populär geworden. Der Gambero Rosso ist das absolute Standardwerk für italienische Weine.\nSeit der ersten Publikation im Jahre 1988 wird der Gambero Rosso Jahr für Jahr komplett neu geschrieben und enthält auf inzwischen knapp 1000 Seiten Notizen zu mehr als 2500 Weingütern und über 22’000 Weinen, die von 60 unabhängigen Fachleuten in Blindtests degustiert und klassifiziert werden.
Der Grand Prix du Vin Suisse hat die Qualitätsförderung und die Promotion des Schweizer Weins zum Ziel. Damit soll das Renommee der Schweizer Weine verbessert werden und die Anstrengungen der Schweizer Winzer im nationalen und internationalen Weinmarkt unterstützt werden.\nAlle Schweizer Weinproduzenten haben die Möglichkeit, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Die Weine werden in verschiedenen Kategorien im Rahmen einer offiziellen, professionellen und neutralen Degustation bewertet. Der Wettbewerb steht unter dem Patronat des Schweizerischen Önologen-Verbandes.
James Suckling startete seine Karriere 1981 beim renommierten Weinmagazin «Wine Spectator», bei welchem er Jahrzehnte als Redaktionsleiter arbeitete. Er spezialisierte sich vor allem auf Europäische Weine – insbesondere Italien. Im 2010 gründete er dann JamesSuckling.Com, auf welcher er gemeinsam mit einem Team Weine weltweit anhand einer 100 Punkte Skala bewertet.
Luca Maroni ist einer der Weinexperten Italiens. Er begann seine Karriere im Jahre 1988 und darf seit dann auf beinahe 350'000 Weine zurückschauen, die er degustiert und klassifiziert hat. Insbesondere mit seinem Weinführer “Guida dei Vini Italiani”, der im Jahr 1996 zum ersten Mal erschienen ist und seitdem jährlich erscheint, gelang Maroni national und international zu Renommee.
Robert Parker ist der Erfinder des legendären «The Wine’s Advocate», das seit 1978, als eines der einflussreichsten Weinkritik-Magazine gilt. Bewertet wird mittels der berühmten 100 Punkte «Parker Skala». Dabei erreichen nur die wenigsten Weine Bewertungen nahe der 100.
Das Fachmagazin «Wine Spectator» gehört weltweit zu einem der führenden Publikationen in der Weinbranche. Mit einer mehrmals jährlich erscheinenden Printausgabe und den über 3 Millionen Lesern online, gehört der es zu den meistgelesenen Fachzeitschriften für internationale Weinbewertungen. Der Einfluss des Wine Spectators ist sehr gross, dabei wird besonderes Augenmerk auf die jährlich erscheinende Liste der «Top 100 Wines» gelegt.
Geniessen zu
Bodegas Carramimbre Crianza 2017

Ribera del Duero DO

Bodegas Carramimbre Crianza 2017

Bodegas Carramimbre Crianza 2017
Eine verführerische Nase nach Zimt, Tabak, Vanille und betörend vollreifen Früchten. Im Gaumen mit einem zunächst mächtigen Auftakt, dann weich und harmonisch, würzig und reif, wiederum viel eingekochte Frucht und mit einem weinig-süssen Finale. Er ist lang und angenehm.
150cl
Produzent
In der Gemeinde Peñafiel, inmitten des Anbaugebietes Ribera del Duero gelegen, haben drei Weinfreunde 1997 die Bodegas Carramimbre gegründet. Die Bodega wuchs kontinuierlich und mittlerweile befinden sich gegen 50 Hektar Weinberge in ihrem Besitz. Das beste Pago heisst «Carramimbre» und ist mehrheitlich mit Tempranillo und einigen Cabernet-Sauvignon-Reben bestockt. Die Trauben werden von Hand gelesen und modern vinifiziert. Viele Journalisten Spaniens wurden in jüngster Zeit auf die Weine der Bodegas Carramimbre aufmerksam und bestärken die drei Freunde auf ihrem Weg.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
Handlese und anschliessende Gärung in Inox Stahltanks. Die Reifung der Weine erfolgt über 12 Monate in amerikanischer (40%) und französischer (60%) Eiche. Hier wiederum nur ein kleiner Neuholzanteil, damit die Röstaromatik nicht zu kräftig Spuren hinterlässt.
Degustationsnotiz
Eine verführerische Nase nach Zimt, Tabak, Vanille und betörend vollreifen Früchten. Im Gaumen mit einem zunächst mächtigen Auftakt, dann weich und harmonisch, würzig und reif, wiederum viel eingekochte Frucht und mit einem weinig-süssen Finale. Er ist lang und angenehm.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Fondue Chinoise, Fondue Bourguignonne, Bratwurst und Rösti passt perfekt. Grillierte Fische aus dem Meer. Jüngere Alpkäse. Paella mit Fleisch oder ohne, nur mit Fisch - ja das geht ebenfalls. Kalte und warme Tapas. Tortilla am liebsten frisch und warm aus der Pfanne. Jamon Iberico, Chorizo und auch Lomo sind sehr passend.
20 auf Lager
CHF
38.00
Banfi Brunello di Montalcino 2015

Montalcino DOCG

Banfi Brunello di Montalcino 2015

Banfi Brunello di Montalcino 2015
Vollmundig und gut strukturiert mit Aromen von dunklen Beeren, Kirsche, etwas Minze sowie erdige Noten. Am Gaumen dann elegant und gehaltvoll mit kräftigen, aber gut eingebundenen Tanninen.
75cl
Produzent
Das Castello Banfi befindet sich im Weinbaugebiet von Montalcino zwischen den Flüssen Orcia und Ombrone. Das ehemalige Schloss aus dem 12. Jahrhundert gab dem Weingut seinen Namen. Im Jahr 1977 erwarb die amerikanische Familie Mariani das Weingut Banfi mit seiner historischen Festung. Heute umfasst das Gut etwa 800 Hektaren bestes Rebland. Geschützt durch die Berge der toskanischen Apenninen, entsteht an den Hängen der Weingärten ein kühles und gemässigtes Klima.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Solo Siangovese. Auf diesem Hügel in der südlichen Toskana wird der weltberühmte Brunello di Montalcino produziert. Dabei dürfen ausschliesslich die ureigenen Sangiovese Trauben, die auf rund 2100 Hektaren kultiviert werden, für die Kelterung verwendet werden. Daraus entsteht dann eine Vielzahl an unterschiedlichsten Interpretationen des Brunellos.
Herstellung
Auf die sorgfältige Auswahl der Trauben folgt die Maischegärung während 10-12 Tagen bei kontrollierten Temperaturen in den Horizon-Bottichen aus Stahl und Holz. Der Wein reift 2 Jahre, davon 50% in Fässern aus französischer Eiche (von 60 - 90 hl) und 50% in Barriques aus französischer Eiche (3,5 hl). Während des Ausbaus werden strikte Kontrollen durchgeführt, bis der Wein in der Flasche weitere 8-12 Monate in der Flasche reift.
Degustationsnotiz
Vollmundig und gut strukturiert mit Aromen von dunklen Beeren, Kirsche, etwas Minze sowie erdige Noten. Am Gaumen dann elegant und gehaltvoll mit kräftigen, aber gut eingebundenen Tanninen.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Gerichten mit Lamm-, Wild-, Rindfleisch.
26 auf Lager
CHF
37.00
Bodegas Carramimbre Reserva 2015

Ribera del Duero DO

Bodegas Carramimbre Reserva 2015

Bodegas Carramimbre Reserva 2015
In der Nase intensive und komplexe Nase von eingekochte Pflaumen, Wacholder, Zimt und würzige Küchenkräuter. Neben den schwarzen Beeren-Noten tauchen Anklänge von Trockenfrüchten wie Feige auf. Im Gaumen wieder Brombeeren, Cassis und Lebkuchen, kräftige Mitte mit stützenden Tanninen, viel Stoff bis in das lange Finale.
75cl
Produzent
In der Gemeinde Peñafiel, inmitten des Anbaugebietes Ribera del Duero gelegen, haben drei Weinfreunde 1997 die Bodegas Carramimbre gegründet. Die Bodega wuchs kontinuierlich und mittlerweile befinden sich gegen 50 Hektar Weinberge in ihrem Besitz. Das beste Pago heisst «Carramimbre» und ist mehrheitlich mit Tempranillo und einigen Cabernet-Sauvignon-Reben bestockt. Die Trauben werden von Hand gelesen und modern vinifiziert. Viele Journalisten Spaniens wurden in jüngster Zeit auf die Weine der Bodegas Carramimbre aufmerksam und bestärken die drei Freunde auf ihrem Weg.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
24 Monate im amerikanischen (20%) und französischen (80%) Barrique ausgebaut.
Degustationsnotiz
In der Nase intensive und komplexe Nase von eingekochte Pflaumen, Wacholder, Zimt und würzige Küchenkräuter. Neben den schwarzen Beeren-Noten tauchen Anklänge von Trockenfrüchten wie Feige auf. Im Gaumen wieder Brombeeren, Cassis und Lebkuchen, kräftige Mitte mit stützenden Tanninen, viel Stoff bis in das lange Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen roten Fleischgerichten aus Wild, Lamm und Rind, gereiftem Käse.
30+ auf Lager
CHF
28.50
Bannert Blauer Zweigelt Classic 2018

Niederösterreich, Weinviertel

Bannert Blauer Zweigelt Classic 2018

Bannert Blauer Zweigelt Classic 2018
In der Nase intensiver Duft nach reifen Kirschen, dunklen Beeren, etwas mineralischer Note und eine angenehme Würzigkeit; am Gaumen weich und füllig, runder Körper, nicht erschlagend, sondern leicht fliessend, wiederum schöne Frucht mit dezentem Kirsch- und Weichselfrucht Nachhall im Finale.
75cl
Produzent
Seit dem Jahr 1856 schreibt das Weingut Bannert Geschichte. Was einst eine historischer Weinbaubetrieb mit einer alten Baumpresse war, präsentiert sich heute als Weinviertler Vorzeigeunternehmen auf höchstem Stand der Technik. Das international prämierte Weingut ist ein Fallstaff Drei-Sterne-Betrieb und hat mittlerweile Zweigstellen und Handelspartner in ganz Europa und auch Amerika. Selektionierte Traubenübernahme, computergesteuerte, doppelt ummantelte Edelstahltanks zur kühlen Vergärung und Lagerung, Temperatursteuerung für geregelte Vergärung sowie höchste Hygiene- und Sicherheitsmassnahmen sind das moderne Grundgerüst der Vinifikation im Hause Bannert, auf das Manfred Bannert vor allem bei der Weissweinherstellung nicht mehr verzichten möchte. Aber auch Rotweine mit feinsten Aromen reifen in den Barrique-Fässern aus hochwertiger, französischer Allier-Eiche mit süssem, würzigem Tannin auf dem Weingut heran. Wir sind stolz die Weine von Nicole und Manfred Bannert seit dem Jahr 2018 exklusiv in der Schweiz vertreten zu dürfen.
Herstellung
Ausbau: ½ im Stahl- und ½ im Barriquefass.
Degustationsnotiz
In der Nase intensiver Duft nach reifen Kirschen, dunklen Beeren, etwas mineralischer Note und eine angenehme Würzigkeit; am Gaumen weich und füllig, runder Körper, nicht erschlagend, sondern leicht fliessend, wiederum schöne Frucht mit dezentem Kirsch- und Weichselfrucht Nachhall im Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
Geniessen zu
Bester Begleiter zu Wildspeisen, Rindfleischvariationen verschiedenen Weichkäsen und würzigen Nudelgerichten.
30+ auf Lager
CHF
16.50
Bannert St. Laurent Kreuzberg Reserve 2016

Niederösterreich, Weinviertel

Bannert St. Laurent Kreuzberg Reserve 2016

Bannert St. Laurent Kreuzberg Reserve 2016
Eine verführerische Beerenfrucht Note entströmt dem Glas. Am Gaumen seidiger Körper mit perfekt ausgereiften Tanninen, unglaubliche Extraktsüsse, enorm konzentriert, Brombeeren und Himbeeren bis in das nicht enden wollende Finale.
75cl
Produzent
Seit dem Jahr 1856 schreibt das Weingut Bannert Geschichte. Was einst eine historischer Weinbaubetrieb mit einer alten Baumpresse war, präsentiert sich heute als Weinviertler Vorzeigeunternehmen auf höchstem Stand der Technik. Das international prämierte Weingut ist ein Fallstaff Drei-Sterne-Betrieb und hat mittlerweile Zweigstellen und Handelspartner in ganz Europa und auch Amerika. Selektionierte Traubenübernahme, computergesteuerte, doppelt ummantelte Edelstahltanks zur kühlen Vergärung und Lagerung, Temperatursteuerung für geregelte Vergärung sowie höchste Hygiene- und Sicherheitsmassnahmen sind das moderne Grundgerüst der Vinifikation im Hause Bannert, auf das Manfred Bannert vor allem bei der Weissweinherstellung nicht mehr verzichten möchte. Aber auch Rotweine mit feinsten Aromen reifen in den Barrique-Fässern aus hochwertiger, französischer Allier-Eiche mit süssem, würzigem Tannin auf dem Weingut heran. Wir sind stolz die Weine von Nicole und Manfred Bannert seit dem Jahr 2018 exklusiv in der Schweiz vertreten zu dürfen.
Herstellung
Ausbau 12- 15 Monate in gebrauchten Barriques.
Degustationsnotiz
Eine verführerische Beerenfrucht Note entströmt dem Glas. Am Gaumen seidiger Körper mit perfekt ausgereiften Tanninen, unglaubliche Extraktsüsse, enorm konzentriert, Brombeeren und Himbeeren bis in das nicht enden wollende Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Passt hervorragend zu Wildspeisen, Steaks sowie allen anderen dunklen Fleischgerichten.
30+ auf Lager
CHF
19.50
Bibi Graetz Testamatta 2018

Toscana IGT, 6er-Holzkiste

Bibi Graetz Testamatta 2018

Bibi Graetz Testamatta 2018
In der Nase Noten von roten Kirschen, Brombeeren und Johannisbeeren. Begleitet werden diese von feinen Röstnoten, weissem Pfeffer und etwas süssem Tabak. Am Gaumen zeigt sich eine pure Eleganz mit feinen und gut eingebundenen Tanninen. Ein kräftiger Wein mit guter Mineralität und lang im Abgang.
75cl
Produzent
Bibi Graetz – Winzer und Künstler, er ist ein kreativer Mensch mit starkem Charakter, der Herausforderungen mit großer Leidenschaft angeht. Auf dem toskanischen Gut werden fast nur autochthone Rebsorten nach traditioneller Art angebaut. Testamatta ist zugleich das Flaggschiff des Hauses: ein Sangiovese in schönster Ausprägung mit langem Abgang.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Im historischen Chianti zwischen den Städten Siena und Florenz inmitten der Toscana werden die weltberühmten Chianti Weine produziert. Einer der wesentlich zur Weinbautradition beigetragen hat, war der «Eiserne Baron Bettino Ricasoli», der Urvater der «Chianti-Formel». Diese besagte, dass ein Chianti die perfekte Mischung aus Sangiovese und Canaiola Trauben beinhalten musste. Auf den rund 21'000 Hektar grossen Rebflächen werden deshalb vor allem die Sorten Sangiovese, Canaiolo und auch Merlot angebaut.
Herstellung
Wird in gebrauchten Barriques vergoren und anschliessend während 24 Monaten in gebrauchten Barriques ausgebaut.
Degustationsnotiz
In der Nase Noten von roten Kirschen, Brombeeren und Johannisbeeren. Begleitet werden diese von feinen Röstnoten, weissem Pfeffer und etwas süssem Tabak. Am Gaumen zeigt sich eine pure Eleganz mit feinen und gut eingebundenen Tanninen. Ein kräftiger Wein mit guter Mineralität und lang im Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 20 Jahre
Geniessen zu
Spezialitäten aus der italienischen Küche, Fiorentina, Osso Buco und feinen Grilladen.
30+ auf Lager
CHF
95.00
Cantina Su'entu Su'Anima Cannonau 2018

Cannonau di Sardegna DOC

Cantina Su'entu Su'Anima Cannonau 2018

Cantina Su'entu Su'Anima Cannonau 2018
Im Bouquet rote Beeren, Pflaumen und Veilchen, es schwingt noch eine feine Eichenholznote mit; am Gaumen warm, voll, ohne massig zu wirken, mit feiner Struktur ausgestattet, Lakritze- und Mokka-Noten im feinschmelzigen Finale.
150cl
Produzent
Das Wort «Su’entu» bedeutet im lokalen Dialekt der Sarden «Wind» und steht für dieses Element, das in Sardinien allgegenwärtig ist. Das Weingut liegt im Süden von Sardinien, etwa eine halbe Stunde ausserhalb der Hauptstadt Cagliari. Su‘entu ist der verwirklichte Traum von Salvatore Pilloni, von seinen Freunden «Tore» genannt. Der quirlige Sarde ist ein echter Selfmade-Geschäftsmann und hat sein Geld mit dem Aufbau einer Parfümerie-Kette mit unterdessen 25 Filialen in Sardinien gemacht. Mit gut 60 Jahren ist er dann noch einmal durchgestartet und hat einen kargen Hügel mit 50 Hektaren Land und einigen Reben darauf gekauft. Innert weniger Jahre hat er nun den Rebbestand auf 32 Hektaren ausgebaut und eine moderne Kellerei entstehen lassen. Tore hat sich nicht nur dieser neuen Herausforderung gestellt, sondern auch seine drei Kinder mit dem «Wein-Virus» angesteckt. Sein Sohn Nicola kümmert sich mit Leidenschaft um die Reben, seine Töchter Valleria und Roberta zeichnen für Verkauf und Marketing, sowie für die Administration verantwortlich.
Region
Weinanbau hat auf Sardinien Tradition: Zwischen dem 15. und 18 Jahrhundert führten die Spanier neue Rebstöcke ein und pflegten den Weinbau auf Feldern inmitten alter Wälder oder zwischen riesigen Granitfelsen, nicht weit vom azurblauen Meer entfernt. Auf einer Fläche von 26'000 Hektaren wird hier vor allem der berühmte rote Cannonau angebaut, dazu kommen Carignano und der weisse Vermentino.
Herstellung
Der Cannonau wird für die Frische im Edelstahl vergoren, für die Balance während eines halben Jahres im Barrique zweiter und dritter Füllung ausgebaut.
Degustationsnotiz
Im Bouquet rote Beeren, Pflaumen und Veilchen, es schwingt noch eine feine Eichenholznote mit; am Gaumen warm, voll, ohne massig zu wirken, mit feiner Struktur ausgestattet, Lakritze- und Mokka-Noten im feinschmelzigen Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischgerichten aus Wild, Lamm und Rind, welche geschmort oder wie in Sardinien üblich, auf dem Grill zubereitet werden. Wir empfehlen immer wieder Fisch vom Grill.
9 auf Lager
CHF
44.00
Cantine Coppi Don Antonio Primitivo 2016

IGP Puglia

Cantine Coppi Don Antonio Primitivo 2016

Cantine Coppi Don Antonio Primitivo 2016
In der Nase intensiv und nachhaltig, fein, überrascht sofort aufgrund des hohen Fruchtgehalts, klarer Duft, durch den sich mit grosser önologischer Fülle eine Gewürznote zieht, welche aus dem Eichenfass und der Traube selbst stammt. Im Gaumen warm, angenehm weich und harmonisch, wirksam kontrolliertes Tannin, die Säure trägt und ist wegen ihres ausserordentlichen olfaktorischen Umfangs vor allem Frische und Wohlgeruch, würzig, körperreich, eher intensiv und anhaltend.
75cl
Produzent
Seit drei Generationen steht Coppi für Qualität, Leidenschaft und Prestige. Der Weinbaubetrieb Coppi produziert seit mehr als 40 Jahren Wein. Doch seit mehr als 100 Jahren ist die Familie im Weinanbau tätig. Derzeit besitzt die Familie Coppi 100 ha Weinanbaufläche in Apulien (im südöstlichen Teil der Provinz von Bari und im Salento) und darüber hinaus weitere 100 ha Pachtland. Die Weinkellereien Coppi gehören heute zu den besten Weinbetrieben Apuliens und Italiens. Das bestätigt die Gran Gold Medal, die 2006 dem Vanitoso Reserva Primitivo DOC Gioia del Colle beim internationalen Önologiewettbewerb von Vinitaly verliehen wurde. In jeder Phase der Weinproduktion, vom Anbau bis zur Pressung, von der Gärung bis zur Abfüllung, werden strenge Kontrollen durchgeführt: Der Wein in den Flaschen wird bei konstant gehaltener Temperatur im Keller verfeinert. Die Reifung der DOC-Linie erfolgt dagegen in Barriques, was dem Endprodukt die einzigartigen sinnlich wahrnehmbaren Eigenheiten verleiht.
Region
Die Region Puglia streckt sich ganz im Süden Italiens am Absatz fast 350 Kilometer entlang der Adriaküste und profitiert so ganz besonders vom mediterranen Klima. Auf rund 83'000 Hektaren werden hier vornehmlich die Sorten Nero di Troia, Primitivo und Negroamaro angebaut und produziert.
Herstellung
Durch eine innovative Technik, die einerseits eine Kohlensäuremaischung für etwa 7 bis 8 Tage vorsieht, andererseits malolaktische Gärung, die in 100 hl Fässern aus slowonischer Eiche erfolgt. Verfeinerung für 6 Monate in den selben Fässern aus slawonischer Eiche, darauf folgt eine Ruhephase in Flaschen für mindestens 1 Jahr.
Degustationsnotiz
In der Nase intensiv und nachhaltig, fein, überrascht sofort aufgrund des hohen Fruchtgehalts, klarer Duft, durch den sich mit grosser önologischer Fülle eine Gewürznote zieht, welche aus dem Eichenfass und der Traube selbst stammt. Im Gaumen warm, angenehm weich und harmonisch, wirksam kontrolliertes Tannin, die Säure trägt und ist wegen ihres ausserordentlichen olfaktorischen Umfangs vor allem Frische und Wohlgeruch, würzig, körperreich, eher intensiv und anhaltend.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Traditionellen, italienischen Gerichte wie Lasagne, Pasta und Safranrisotto.
30+ auf Lager
CHF
17.00
Cantine Coppi Senatore Primitivo 2015

Gioia del Colle DOC, 1er-Holzkiste

Cantine Coppi Senatore Primitivo 2015

Cantine Coppi Senatore Primitivo 2015
In der Nase ziemlich intensiv und anhaltend, fein, leicht und würzig. Im Gaumen trocken, warm, weich, tanninhaltig und ebenfalls würzig.
300cl
Produzent
Seit drei Generationen steht Coppi für Qualität, Leidenschaft und Prestige. Der Weinbaubetrieb Coppi produziert seit mehr als 40 Jahren Wein. Doch seit mehr als 100 Jahren ist die Familie im Weinanbau tätig. Derzeit besitzt die Familie Coppi 100 ha Weinanbaufläche in Apulien (im südöstlichen Teil der Provinz von Bari und im Salento) und darüber hinaus weitere 100 ha Pachtland. Die Weinkellereien Coppi gehören heute zu den besten Weinbetrieben Apuliens und Italiens. Das bestätigt die Gran Gold Medal, die 2006 dem Vanitoso Reserva Primitivo DOC Gioia del Colle beim internationalen Önologiewettbewerb von Vinitaly verliehen wurde. In jeder Phase der Weinproduktion, vom Anbau bis zur Pressung, von der Gärung bis zur Abfüllung, werden strenge Kontrollen durchgeführt: Der Wein in den Flaschen wird bei konstant gehaltener Temperatur im Keller verfeinert. Die Reifung der DOC-Linie erfolgt dagegen in Barriques, was dem Endprodukt die einzigartigen sinnlich wahrnehmbaren Eigenheiten verleiht.
Region
Die Region Puglia streckt sich ganz im Süden Italiens am Absatz fast 350 Kilometer entlang der Adriaküste und profitiert so ganz besonders vom mediterranen Klima. Auf rund 83'000 Hektaren werden hier vornehmlich die Sorten Nero di Troia, Primitivo und Negroamaro angebaut und produziert.
Herstellung
In der Kellerei werden die Trauben verlesen, dann gepresst, entrappt und in Gärtanks geleitet. Die alkoholische Gärung auf der Schalen erlaubt das Herauslösen der in ihnen enthaltenen wertvollen Substanzen: Fruchtigkeit, Polyphenole und Tannine. Jeder Vorgang erfolgt bei kontrollierter Temperatur. Nach der Trennung von den Traubenrückständen kommt der Wein in Stahltanks. Allmählich, für die Dauer von 12 Monaten in vorzugsweise gebrauchten 50 Liter Fässern aus slawonischer Eiche.
Degustationsnotiz
In der Nase ziemlich intensiv und anhaltend, fein, leicht und würzig. Im Gaumen trocken, warm, weich, tanninhaltig und ebenfalls würzig.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
Geniessen zu
Auberginen-Fleisch-Moussaka, Huhn mit Sojasosse, Zwiebelsuppe, geröstetes Weissbrot mit Speck, Parmesan
5 auf Lager
CHF
115.00
Cantine Coppi Siniscalco Primitivo 2016

Puglia IGP

Cantine Coppi Siniscalco Primitivo 2016

Cantine Coppi Siniscalco Primitivo 2016
In der Nase ziemlich intensiv und anhaltend, fruchtig, erinnert mit an Kirsche und eingelegte Sauerkirsche. Im Gaumen trocken, weich, ziemlich frisch und tanninhaltig, würzig, körperreich und vollmundig.
75cl
Produzent
Seit drei Generationen steht Coppi für Qualität, Leidenschaft und Prestige. Der Weinbaubetrieb Coppi produziert seit mehr als 40 Jahren Wein. Doch seit mehr als 100 Jahren ist die Familie im Weinanbau tätig. Derzeit besitzt die Familie Coppi 100 ha Weinanbaufläche in Apulien (im südöstlichen Teil der Provinz von Bari und im Salento) und darüber hinaus weitere 100 ha Pachtland. Die Weinkellereien Coppi gehören heute zu den besten Weinbetrieben Apuliens und Italiens. Das bestätigt die Gran Gold Medal, die 2006 dem Vanitoso Reserva Primitivo DOC Gioia del Colle beim internationalen Önologiewettbewerb von Vinitaly verliehen wurde. In jeder Phase der Weinproduktion, vom Anbau bis zur Pressung, von der Gärung bis zur Abfüllung, werden strenge Kontrollen durchgeführt: Der Wein in den Flaschen wird bei konstant gehaltener Temperatur im Keller verfeinert. Die Reifung der DOC-Linie erfolgt dagegen in Barriques, was dem Endprodukt die einzigartigen sinnlich wahrnehmbaren Eigenheiten verleiht.
Region
Die Region Puglia streckt sich ganz im Süden Italiens am Absatz fast 350 Kilometer entlang der Adriaküste und profitiert so ganz besonders vom mediterranen Klima. Auf rund 83'000 Hektaren werden hier vornehmlich die Sorten Nero di Troia, Primitivo und Negroamaro angebaut und produziert.
Herstellung
Allkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur, anschließend komplett ausgeführte malolaktische Gärung, um dem Wein am Gaumen eine Samtnote und höhere zeitliche Stabilitä zu verleihen. Ausbau für etwa 6 Monate in Stahltanks und mindestens 10 Monate in der Flasche.
Degustationsnotiz
In der Nase ziemlich intensiv und anhaltend, fruchtig, erinnert mit an Kirsche und eingelegte Sauerkirsche. Im Gaumen trocken, weich, ziemlich frisch und tanninhaltig, würzig, körperreich und vollmundig.
Trinkreife
Jahrgang + 5 Jahre
Geniessen zu
Gekochtem Schinken im Brotteig, Klösschen mit Sahnesosse, Würstchen und Kartoffeln, Wild, Wurst und reifem Käse.
30+ auf Lager
CHF
14.00
Cantine San Marzano F Negroamaro 2018

Salento IGP, 1er-Holzkiste

Cantine San Marzano F Negroamaro 2018

Cantine San Marzano F Negroamaro 2018
Sehr kräftiges, dunkelblaues Rot. In der Nase dominieren Cassis, Gewürznoten und Kirschenkonfiture. Am Gaumen dann vollmundig und weich. Wiederum viel schwarze Früchte, Vanille und Röstaromen. Dichter und angenehm langer Abgang.
150cl
Produzent
Die Cantine San Marzano entsteht im Jahr 1962 als Genossenschaft, zu der sich 19 Winzer aus der Umgebung von San Marzano di San Giuseppe zusammenschlossen. Heute zählt die Kellerei ca. 1.200 Mitglieder, die über 1.500 Hektar Reben bewirtschaften. Präsident der Genossenschaft ist Francesco Cavallo, der es verstand, die Entwicklungen in der apulischen Weinwirtschaft zu erkennen, die Mitglieder für diese beinahe kulturelle Revolution zu begeistern und gleichzeitig die Unternehmensstrukturen zu modernisieren und ein kompetentes junges Team zu engagieren. Die Önologen Caterina Bellanova und Davide Ragusa arbeiten an der Kreation eines besonderen und innovativen Stils, der San Marzano schon beim ersten Schluck auszeichnet. Sie sind beide in Apulien geboren und aufgewachsen. Caterina sorgt für die weibliche Note dieser Kultweine. Davide ist ein junger talentierter Profi, der Weinbau in Florenz studiert hat und seine technischen Fertigkeiten bei verschiedenen Ernten im Ausland verfeinern konnte. Der Sitz der Kellerei befindet sich in San Marzano di San Giuseppe im Herzen des Gebiets des Primitivo di Manduria DOP und verfügt über modernste technische Anlagen. Hier entstehen die edlen und typischen Weine, die in zirka 70 Länder exportiert werden und auch im Inland auf grossen Anklang stossen.
Region
Die Region Puglia streckt sich ganz im Süden Italiens am Absatz fast 350 Kilometer entlang der Adriaküste und profitiert so ganz besonders vom mediterranen Klima. Auf rund 83'000 Hektaren werden hier vornehmlich die Sorten Nero di Troia, Primitivo und Negroamaro angebaut und produziert.
Herstellung
Handlese und nochmalige Selektion der Trauben vor der Gärung im Edelstahltank. Die Reifung erfolgte in französischen und kaukasischen Eichenfässern für 12 bis 18 Monate.
Degustationsnotiz
Sehr kräftiges, dunkelblaues Rot. In der Nase dominieren Cassis, Gewürznoten und Kirschenkonfiture. Am Gaumen dann vollmundig und weich. Wiederum viel schwarze Früchte, Vanille und Röstaromen. Dichter und angenehm langer Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
Geniessen zu
Alles vom Grill inklusive Meerfische gehen sehr gut dazu. Kräftige Pastavariationen oder Risotto.Reife Käse von der Kuh sowie der Ziege. Nach dem Essen ebenfalss wunderbar.
17 auf Lager
CHF
75.00
Château Bourseau 2018

Lalande de Pomerol

Château Bourseau 2018

Château Bourseau 2018
Feine und komplexe Intensität in der Nase. Reife Pflaumen, Zwetschgen und Cassis präsentieren ein unglaubliches Aromaspiel. Am Gaumen etwas Eiche, Leder und viel reife Fruchtaromen gepaart mit einer wunderbaren Eleganz und Würzigkeit endet der Wein mit eindrücklicher Länge und viel Schmelz. Top Preisleistung. So macht Bordeaux richtig Spass!
37.5cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Das Weinbaugebiet Lalande de Pomerol liegt unmittelbar nördlich von der Appellation Pomerol (nur durch den Wasserlauf der Barbanne voneinander getrennt) und westlich von St. Émilion in der Weinbauregion Bordeaux und ist nach der Gemeinde Lalande de Pomerol benannt. Das alte Weinbaugebiet mit rund 1'130 Hektar Rebfläche wurde von den Johannitern ausgebaut. Lange Zeit war die Region eine beliebte Durchgangsstation der Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela.
Degustationsnotiz
Feine und komplexe Intensität in der Nase. Reife Pflaumen, Zwetschgen und Cassis präsentieren ein unglaubliches Aromaspiel. Am Gaumen etwas Eiche, Leder und viel reife Fruchtaromen gepaart mit einer wunderbaren Eleganz und Würzigkeit endet der Wein mit eindrücklicher Länge und viel Schmelz. Top Preisleistung. So macht Bordeaux richtig Spass!
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Ein passender Essensbegleiter zu jeglichen Speisen genau so wie zu einer schönen Käseplatte.
30+ auf Lager
CHF
15.00
Ceralti Pinea 2017

Bolgheri Superiore DOC, 1er-Holzkiste

Ceralti Pinea 2017

Ceralti Pinea 2017
Durch seine opulente, dunkle Frucht verfügt der Pinea neben seiner grossen Dichte und Kraft über eine lebendige Struktur, die ihm Länge und Komplexität verleiht.
150cl
Produzent
Der junge Iacopo Rutili führt die kleine Tenuta Ceralti in der fünften Generation. Ceralti liegt in der Nähe des mittelalterlich anmutenden toskanischen Dorfes Castagneto Carducci, dessen Nachbardorf Bolgheri der Region ihren berühmten Namen gegeben hat. Mit neun Hektaren gehört Iacopo zu den «Zwergen» der Region, was nach unserer Meinung aber ein Vorteil ist. Familie ist Programm und so arbeitet Iacopo zusammen mit seinem Vater Alfeo, der ihn mit Rat und Tat unterstützt. Vater und Sohn sind beide ausgebildete Agronomen und Önologen, verstehen sich aber in erster Linie als Bauern und haben darum einen enormen Bezug zur Erde. Die grosse Leidenschaft der Familie und die viele Handarbeit sind Garant für Weine, die uns restlos begeistert haben. Darum sind wir stolz, dieses kleine, aber feine Bolgheri-Weingut bei uns vertreten zu dürfen.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Die Heimat der Super-Toscani: Ornellaia, Sassicaia, Le Macchiole. Bolgheri ist ein Ortsteil von Castagneto Carducci in der Provinz Livorno. Durchsetzt ist die toskanische Weinlandschaft mit zahlreichen Olivenhainen und Wäldern. Auf einer Fläche von 1220 Hektaren werden hier absolute Spitzenweine produziert. Dabei dominieren die Sorten Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.
Herstellung
12 Monate Ausbau im französischen Barrique, danach noch 12 Monate auf der Flasche in der Tenuta.
Degustationsnotiz
Durch seine opulente, dunkle Frucht verfügt der Pinea neben seiner grossen Dichte und Kraft über eine lebendige Struktur, die ihm Länge und Komplexität verleiht.
Trinkreife
Jahrgang + 9 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischgerichten mit Sosse auf Rahmbasis, Grilladen, Wurstwaren, Hartkäse.
30+ auf Lager
CHF
69.00
Château Bourseau 2018

Lalande de Pomerol

Château Bourseau 2018

Château Bourseau 2018
Feine und komplexe Intensität in der Nase. Reife Pflaumen, Zwetschgen und Cassis präsentieren ein unglaubliches Aromaspiel. Am Gaumen etwas Eiche, Leder und viel reife Fruchtaromen gepaart mit einer wunderbaren Eleganz und Würzigkeit endet der Wein mit eindrücklicher Länge und viel Schmelz. Top Preisleistung. So macht Bordeaux richtig Spass!
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Das Weinbaugebiet Lalande de Pomerol liegt unmittelbar nördlich von der Appellation Pomerol (nur durch den Wasserlauf der Barbanne voneinander getrennt) und westlich von St. Émilion in der Weinbauregion Bordeaux und ist nach der Gemeinde Lalande de Pomerol benannt. Das alte Weinbaugebiet mit rund 1'130 Hektar Rebfläche wurde von den Johannitern ausgebaut. Lange Zeit war die Region eine beliebte Durchgangsstation der Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela.
Degustationsnotiz
Feine und komplexe Intensität in der Nase. Reife Pflaumen, Zwetschgen und Cassis präsentieren ein unglaubliches Aromaspiel. Am Gaumen etwas Eiche, Leder und viel reife Fruchtaromen gepaart mit einer wunderbaren Eleganz und Würzigkeit endet der Wein mit eindrücklicher Länge und viel Schmelz. Top Preisleistung. So macht Bordeaux richtig Spass!
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Ein passender Essensbegleiter zu jeglichen Speisen genau so wie zu einer schönen Käseplatte.
30+ auf Lager
CHF
25.50
Ceralti Poggio al Grillo 2019

Bolgheri DOC

Ceralti Poggio al Grillo 2019

Ceralti Poggio al Grillo 2019
Das Faszinierende an diesem Wein ist seine wunderbare und intensive Frucht. Dichte Frucht am Gaumen mit einer schönen Fülle und unverfälschten Aromatik von Kirschen und reifen Beeren, getragen von einer schönen Tanninstruktur.
150cl
Produzent
Der junge Iacopo Rutili führt die kleine Tenuta Ceralti in der fünften Generation. Ceralti liegt in der Nähe des mittelalterlich anmutenden toskanischen Dorfes Castagneto Carducci, dessen Nachbardorf Bolgheri der Region ihren berühmten Namen gegeben hat. Mit neun Hektaren gehört Iacopo zu den «Zwergen» der Region, was nach unserer Meinung aber ein Vorteil ist. Familie ist Programm und so arbeitet Iacopo zusammen mit seinem Vater Alfeo, der ihn mit Rat und Tat unterstützt. Vater und Sohn sind beide ausgebildete Agronomen und Önologen, verstehen sich aber in erster Linie als Bauern und haben darum einen enormen Bezug zur Erde. Die grosse Leidenschaft der Familie und die viele Handarbeit sind Garant für Weine, die uns restlos begeistert haben. Darum sind wir stolz, dieses kleine, aber feine Bolgheri-Weingut bei uns vertreten zu dürfen.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Die Heimat der Super-Toscani: Ornellaia, Sassicaia, Le Macchiole. Bolgheri ist ein Ortsteil von Castagneto Carducci in der Provinz Livorno. Durchsetzt ist die toskanische Weinlandschaft mit zahlreichen Olivenhainen und Wäldern. Auf einer Fläche von 1220 Hektaren werden hier absolute Spitzenweine produziert. Dabei dominieren die Sorten Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.
Herstellung
Vinifikation im Edelstahl, danach Ausbau im grossen Holzfass.
Degustationsnotiz
Das Faszinierende an diesem Wein ist seine wunderbare und intensive Frucht. Dichte Frucht am Gaumen mit einer schönen Fülle und unverfälschten Aromatik von Kirschen und reifen Beeren, getragen von einer schönen Tanninstruktur.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Fleischplatten, weisses Fleisch, Pasta.
30+ auf Lager
CHF
36.00
Ceralti Sonoro Merlot 2018

Toscana IGT, 6er-Holzkiste

Ceralti Sonoro Merlot 2018

Ceralti Sonoro Merlot 2018
Schwarzes Kirschbouquet pur mit Toffeenoten und Brombeeren. Am Gaumen reife Tannine, unheimliche Eleganz und Finesse, feine Röstaromatik bis in das lange Finale.
75cl
Produzent
Der junge Iacopo Rutili führt die kleine Tenuta Ceralti in der fünften Generation. Ceralti liegt in der Nähe des mittelalterlich anmutenden toskanischen Dorfes Castagneto Carducci, dessen Nachbardorf Bolgheri der Region ihren berühmten Namen gegeben hat. Mit neun Hektaren gehört Iacopo zu den «Zwergen» der Region, was nach unserer Meinung aber ein Vorteil ist. Familie ist Programm und so arbeitet Iacopo zusammen mit seinem Vater Alfeo, der ihn mit Rat und Tat unterstützt. Vater und Sohn sind beide ausgebildete Agronomen und Önologen, verstehen sich aber in erster Linie als Bauern und haben darum einen enormen Bezug zur Erde. Die grosse Leidenschaft der Familie und die viele Handarbeit sind Garant für Weine, die uns restlos begeistert haben. Darum sind wir stolz, dieses kleine, aber feine Bolgheri-Weingut bei uns vertreten zu dürfen.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Die Heimat der Super-Toscani: Ornellaia, Sassicaia, Le Macchiole. Bolgheri ist ein Ortsteil von Castagneto Carducci in der Provinz Livorno. Durchsetzt ist die toskanische Weinlandschaft mit zahlreichen Olivenhainen und Wäldern. Auf einer Fläche von 1220 Hektaren werden hier absolute Spitzenweine produziert. Dabei dominieren die Sorten Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.
Herstellung
8 Monate in neuen, französischen Barriquefässern ausgebaut, danach 12 Monate Flaschenlagerung.
Degustationsnotiz
Schwarzes Kirschbouquet pur mit Toffeenoten und Brombeeren. Am Gaumen reife Tannine, unheimliche Eleganz und Finesse, feine Röstaromatik bis in das lange Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischgerichten aus Lamm, Wild und Rind, gereiftem Käse.
30+ auf Lager
CHF
53.00
Château Haut-Bages-Libéral 2018

5e Cru classé, AC Pauillac, 12er-Holzkiste

Château Haut-Bages-Libéral 2018

Château Haut-Bages-Libéral 2018
Reife dunkle Früchte in der Nase, gepaart mit schöner Holzaromatik. Sehr weicher Auftakt im Gaumen, Johannisbeeren und Waldfrüchte. Sattes Tannin mit einer angenehmen Säure im Hintergrund. Ein saftiger Wein mit grossem Potential.
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Pauillac liegt im Haut-Médoc, rund 60 Kilometer im Norden von Bordeaux, zwischen den beiden Gemeinden St. Estèphe und St. Julien. Pauillac besitzt die wohl klassischsten Böden des Haut-Médoc, auf drei tiefgründigen Kieskuppen gelegen, die eine optimale natürliche Drainage ermöglichen, aber auch der sommerlichen Trockenheit widerstehen können. Das recht wechselhafte atlantische Klima behagt dem Cabernet Sauvignon besonders. Pauillac ist mit 1200 Hektar Reben bestockt und davon macht der Cabernet Sauvignon über 60 Prozent aus. Jährlich werden rund 8 bis 9 Millionen Flaschen produzieret.
Herstellung
Für 16 Monate im französischen Barrique. 40% Neuholzanteil.
Degustationsnotiz
Reife dunkle Früchte in der Nase, gepaart mit schöner Holzaromatik. Sehr weicher Auftakt im Gaumen, Johannisbeeren und Waldfrüchte. Sattes Tannin mit einer angenehmen Säure im Hintergrund. Ein saftiger Wein mit grossem Potential.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Gerichte aus dunklem Fleisch vom Lamm, Rind, Reh und Hirsch und gebratenem Geflügel.
24 auf Lager
CHF
53.00
Château La Croix de Bourseau 2012

Lalande de Pomerol, 6er-Holzkiste

Château La Croix de Bourseau 2012

Château La Croix de Bourseau 2012
Der Château La Croix de Bourseau besteht fast ausschliesslich aus Merlot. In der Nase reife Noten von Wald- und Erdbeeren, untermalt mit einem Hauch von Milchkaffee und dunkler Schokolade. Im Gaumen blau- bis schwarzbeerig mit feiner Röstaromatik, samtig und wieder angenehm süss mit reifen und interessanten Tanninen und endet wunderbar aromatisch mit viel schwarzen Beeren.
150cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Das Weinbaugebiet Lalande de Pomerol liegt unmittelbar nördlich von der Appellation Pomerol (nur durch den Wasserlauf der Barbanne voneinander getrennt) und westlich von St. Émilion in der Weinbauregion Bordeaux und ist nach der Gemeinde Lalande de Pomerol benannt. Das alte Weinbaugebiet mit rund 1'130 Hektar Rebfläche wurde von den Johannitern ausgebaut. Lange Zeit war die Region eine beliebte Durchgangsstation der Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela.
Degustationsnotiz
Der Château La Croix de Bourseau besteht fast ausschliesslich aus Merlot. In der Nase reife Noten von Wald- und Erdbeeren, untermalt mit einem Hauch von Milchkaffee und dunkler Schokolade. Im Gaumen blau- bis schwarzbeerig mit feiner Röstaromatik, samtig und wieder angenehm süss mit reifen und interessanten Tanninen und endet wunderbar aromatisch mit viel schwarzen Beeren.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Der ideale Begleiter zu Rind- und Lammgerichten sowie zu verschiedensten Eintopfgerichten.
4 auf Lager
CHF
71.00
Château d'Issan 2018

3e Grand Cru classé, Margaux AC, 6er-Holzkiste

Château d'Issan 2018

Château d'Issan 2018
In der Nase zeigt er gebackene Beeren, warme Kirschen und Cassis mit Gewürzkiste und duftender Erde sowie Tee-Noten. Mit mittlerem bis vollem Körper hat er einen großen Kern aus muskulöser Frucht mit festen, feinkörnigen Tanninen, mit schöner Frische, und endet geschichtet mit mineralischen Noten.
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Margaux ist nicht nur ein Weingut, um das sich Legenden ranken, sondern auch die grösste der sechs Haut-Médoc-Gemeinden, deren Produzenten alle dem unnachahmlichen Liebreiz und der Eleganz ihres Vorbilds Château Margaux nacheifern. Die Appellation Margaux, die südlichste Gemeindeappellation des Haut-Médoc, rund 30 Kilometer von Bordeaux entfernt, ist mit 1400 Hektar Reben bestockt. Klassische, tiefgründige Kiesböden durchmischt mit feinem Sand und Ton, machen den Grossteil der Appellation aus. Deutlich dominiert der Cabernet Sauvignon mit 70 bis 80 Prozent auf vielen Weingütern die Assemblagen. Der Merlot bringt je nach Château einen Anteil von 30 bis 40 in die Cuvées ein.
Degustationsnotiz
In der Nase zeigt er gebackene Beeren, warme Kirschen und Cassis mit Gewürzkiste und duftender Erde sowie Tee-Noten. Mit mittlerem bis vollem Körper hat er einen großen Kern aus muskulöser Frucht mit festen, feinkörnigen Tanninen, mit schöner Frische, und endet geschichtet mit mineralischen Noten.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Fleischgerichten vom Rind, Lamm, Wild und reifem Käse.
12 auf Lager
CHF
77.00
Château La Croix de Bourseau 2015

Lalande de Pomerol, 6er-Holzkiste

Château La Croix de Bourseau 2015

Château La Croix de Bourseau 2015
Der Château La Croix de Bourseau besteht fast ausschliesslich aus Merlot. In der Nase reife Noten von Wald- und Erdbeeren, untermalt mit einem Hauch von Milchkaffee und dunkler Schokolade. Im Gaumen blau- bis schwarzbeerig mit feiner Röstaromatik, samtig und wieder angenehm süss mit reifen und interessanten Tanninen und endet wunderbar aromatisch mit viel schwarzen Beeren.
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Das Weinbaugebiet Lalande de Pomerol liegt unmittelbar nördlich von der Appellation Pomerol (nur durch den Wasserlauf der Barbanne voneinander getrennt) und westlich von St. Émilion in der Weinbauregion Bordeaux und ist nach der Gemeinde Lalande de Pomerol benannt. Das alte Weinbaugebiet mit rund 1'130 Hektar Rebfläche wurde von den Johannitern ausgebaut. Lange Zeit war die Region eine beliebte Durchgangsstation der Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela.
Degustationsnotiz
Der Château La Croix de Bourseau besteht fast ausschliesslich aus Merlot. In der Nase reife Noten von Wald- und Erdbeeren, untermalt mit einem Hauch von Milchkaffee und dunkler Schokolade. Im Gaumen blau- bis schwarzbeerig mit feiner Röstaromatik, samtig und wieder angenehm süss mit reifen und interessanten Tanninen und endet wunderbar aromatisch mit viel schwarzen Beeren.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Der ideale Begleiter zu Rind- und Lammgerichten sowie zu verschiedensten Eintopfgerichten.
10 auf Lager
CHF
35.00
Château d'Issan Blason dIssan 2018

3e Grand Cru Classé, Margaux AC, 12er-Holzkiste

Château d'Issan Blason dIssan 2018

Château d'Issan Blason dIssan 2018
Würzige Nase mit Untertönen von Erde und Tabak, schwarzen und roten Johannisbeeren sowie einem Hauch von Potpourri. Mit mittlerem Körper, hat er einen guten Fruchtkern, weiche, plüschige Tannine und einen erdigen Abgang.
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Margaux ist nicht nur ein Weingut, um das sich Legenden ranken, sondern auch die grösste der sechs Haut-Médoc-Gemeinden, deren Produzenten alle dem unnachahmlichen Liebreiz und der Eleganz ihres Vorbilds Château Margaux nacheifern. Die Appellation Margaux, die südlichste Gemeindeappellation des Haut-Médoc, rund 30 Kilometer von Bordeaux entfernt, ist mit 1400 Hektar Reben bestockt. Klassische, tiefgründige Kiesböden durchmischt mit feinem Sand und Ton, machen den Grossteil der Appellation aus. Deutlich dominiert der Cabernet Sauvignon mit 70 bis 80 Prozent auf vielen Weingütern die Assemblagen. Der Merlot bringt je nach Château einen Anteil von 30 bis 40 in die Cuvées ein.
Degustationsnotiz
Würzige Nase mit Untertönen von Erde und Tabak, schwarzen und roten Johannisbeeren sowie einem Hauch von Potpourri. Mit mittlerem Körper, hat er einen guten Fruchtkern, weiche, plüschige Tannine und einen erdigen Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen, dunklen Fleischgerichten vom Rind, Lamm, Hirsch, auch zun Pilzgerichten und Trüffel.
30+ auf Lager
CHF
34.00
Château La Croix de Bourseau 2015

Lalande de Pomerol, 6er-OHK

Château La Croix de Bourseau 2015

Château La Croix de Bourseau 2015
Der Château La Croix de Bourseau besteht fast ausschliesslich aus Merlot. In der Nase reife Noten von Wald- und Erdbeeren, untermalt mit einem Hauch von Milchkaffee und dunkler Schokolade. Im Gaumen blau- bis schwarzbeerig mit feiner Röstaromatik, samtig und wieder angenehm süss mit reifen und interessanten Tanninen und endet wunderbar aromatisch mit viel schwarzen Beeren.
150cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Das Weinbaugebiet Lalande de Pomerol liegt unmittelbar nördlich von der Appellation Pomerol (nur durch den Wasserlauf der Barbanne voneinander getrennt) und westlich von St. Émilion in der Weinbauregion Bordeaux und ist nach der Gemeinde Lalande de Pomerol benannt. Das alte Weinbaugebiet mit rund 1'130 Hektar Rebfläche wurde von den Johannitern ausgebaut. Lange Zeit war die Region eine beliebte Durchgangsstation der Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela.
Degustationsnotiz
Der Château La Croix de Bourseau besteht fast ausschliesslich aus Merlot. In der Nase reife Noten von Wald- und Erdbeeren, untermalt mit einem Hauch von Milchkaffee und dunkler Schokolade. Im Gaumen blau- bis schwarzbeerig mit feiner Röstaromatik, samtig und wieder angenehm süss mit reifen und interessanten Tanninen und endet wunderbar aromatisch mit viel schwarzen Beeren.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Der ideale Begleiter zu Rind- und Lammgerichten sowie zu verschiedensten Eintopfgerichten.
19 auf Lager
CHF
71.00
Château La Fleur de Boüard 2016

Lalande de Pomerol AOC

Château La Fleur de Boüard 2016

Château La Fleur de Boüard 2016
Er entfaltet unter seinen sinnlichen und erfrischenden Tönen, Aromen von Pfefferminzschokolade, Kakaopulver, Feigen und Noten von roten Rosenblüten. Beim Schwenken wird die Aromatik roter Früchte von Kirsche und Zwetschge betont. Das Tanninengerüst ist samtig und der Eintritt in den Mund ist lebendig. Auf der Mitte der Zunge ist er besonders geschmacksintensiv mit einer samtigen Textur und wunderbarer Balance. Ein verführerischer Wein, der nicht überladen wirkt.
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Das Weinbaugebiet Lalande de Pomerol liegt unmittelbar nördlich von der Appellation Pomerol (nur durch den Wasserlauf der Barbanne voneinander getrennt) und westlich von St. Émilion in der Weinbauregion Bordeaux und ist nach der Gemeinde Lalande de Pomerol benannt. Das alte Weinbaugebiet mit rund 1'130 Hektar Rebfläche wurde von den Johannitern ausgebaut. Lange Zeit war die Region eine beliebte Durchgangsstation der Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela.
Herstellung
Die Reben für den Château La Fleur de Boüard haben ein Durschnittsalter von ca. 25 Jahren. Die Trauben werden streng selektioniert und von Hand geerntet. Der Wein reift für ungefähr 18 bis 14 Monate in neuen französischen Barriques.
Degustationsnotiz
Er entfaltet unter seinen sinnlichen und erfrischenden Tönen, Aromen von Pfefferminzschokolade, Kakaopulver, Feigen und Noten von roten Rosenblüten. Beim Schwenken wird die Aromatik roter Früchte von Kirsche und Zwetschge betont. Das Tanninengerüst ist samtig und der Eintritt in den Mund ist lebendig. Auf der Mitte der Zunge ist er besonders geschmacksintensiv mit einer samtigen Textur und wunderbarer Balance. Ein verführerischer Wein, der nicht überladen wirkt.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen, dunklen Fleischgerichten vom Rind, Lamm, Hirsch, auch zu Pilzgerichten und Trüffel.
29 auf Lager
CHF
39.00
Château La Fleur de Boüard 2018

Lalande de Pomerol AOC

Château La Fleur de Boüard 2018

Château La Fleur de Boüard 2018
Er entfaltet unter seinen sinnlichen und erfrischenden Tönen, Aromen von Pfefferminzschokolade, Kakaopulver, Feigen und Noten von roten Rosenblüten. Beim Schwenken wird die Aromatik roter Früchte von Kirsche und Zwetschge betont. Das Tanninengerüst ist samtig und der Eintritt in den Mund ist lebendig. Auf der Mitte der Zunge ist er besonders geschmacksintensiv mit einer samtigen Textur und wunderbarer Balance. Ein verführerischer Wein, der nicht überladen wirkt.
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Das Weinbaugebiet Lalande de Pomerol liegt unmittelbar nördlich von der Appellation Pomerol (nur durch den Wasserlauf der Barbanne voneinander getrennt) und westlich von St. Émilion in der Weinbauregion Bordeaux und ist nach der Gemeinde Lalande de Pomerol benannt. Das alte Weinbaugebiet mit rund 1'130 Hektar Rebfläche wurde von den Johannitern ausgebaut. Lange Zeit war die Region eine beliebte Durchgangsstation der Pilger auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela.
Herstellung
Die Reben für den Château La Fleur de Boüard haben ein Durschnittsalter von ca. 25 Jahren. Die Trauben werden streng selektioniert und von Hand geerntet. Der Wein reift für ungefähr 18 bis 14 Monate in neuen französischen Barriques.
Degustationsnotiz
Er entfaltet unter seinen sinnlichen und erfrischenden Tönen, Aromen von Pfefferminzschokolade, Kakaopulver, Feigen und Noten von roten Rosenblüten. Beim Schwenken wird die Aromatik roter Früchte von Kirsche und Zwetschge betont. Das Tanninengerüst ist samtig und der Eintritt in den Mund ist lebendig. Auf der Mitte der Zunge ist er besonders geschmacksintensiv mit einer samtigen Textur und wunderbarer Balance. Ein verführerischer Wein, der nicht überladen wirkt.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen, dunklen Fleischgerichten vom Rind, Lamm, Hirsch, auch zu Pilzgerichten und Trüffel.
29 auf Lager
CHF
39.00
Château Langoa-Barton 2017

3e Cru classé St. Julien AC, 12er-Holzkiste

Château Langoa-Barton 2017

Château Langoa-Barton 2017
Dichte Granatfarbe. Sehr ausdrucksstarke Nase mit Noten von Himbeere, Brombeere und Veilchen. Der Wein ist elegant, rund, lieblich und voluminös. Die frischen roten Früchte drücken sich durch die saftige Seite aus. Sehr fruchtiger, langer Abgang.
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Mit nur etwa 900 Hektar Anbaufläche gehört St. Julien zu den kleineren Médoc-Gemeinden. Das berühmte Anbaugebiet St. Julien besitzt nicht nur das ausgewogenste Mikroklima aller Médoc-Gemeinden, sondern auch die einheitlichste Bodenstruktur. Tiefgründiger Kies herrscht vor, überwiegend mit Cabernet Sauvignon bestockt, der hier mit über 60 Prozent das Gros des Rebsatzes ausmacht. Dem Merlot bekommt das feine Lehm- und Sandgemisch gut und macht meistens einen Anteil von 30 Prozent in der Cuvée aus und es entstehen besonders komplexe und langlebige Rotweine. Die Produktion beträgt 7 Millionen Flaschen jährlich.
Herstellung
Die Ernte wird vollständig von Hand durchgeführt. Nach dem Entrappen werden die Beeren sorgfältig sortiert, zerquetscht und entsprechend ihrer Parzellen in temperaturkontrollierte Holzbottiche gefüllt. Die alkoholische Gärung dauert 7 bis 10 Tage, und die Extraktion erfolgt immer unter Berücksichtigung des Saftes, indem die Anzahl der Umpumpvorgänge je nach Cuvées und Jahrgängen angepasst wird. Die Mazeration dauert etwa 3 Wochen, dann wird der Wein chargenweise in Fässer abgefüllt. Der Wein reift dann zwischen 16 und 18 Monaten in französischen Eichenfässern, von denen 60% neu sind, in einem bei 15° gelagerten Keller.
Degustationsnotiz
Dichte Granatfarbe. Sehr ausdrucksstarke Nase mit Noten von Himbeere, Brombeere und Veilchen. Der Wein ist elegant, rund, lieblich und voluminös. Die frischen roten Früchte drücken sich durch die saftige Seite aus. Sehr fruchtiger, langer Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Gerichte aus dunklem Fleisch vom Lamm, Rind, Reh und Hirsch und gebratenem Geflügel.
12 auf Lager
CHF
55.00

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.