• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 14.00 Uhr bestellt, morgen geliefert
  • Kauf auf Rechnung
  • 5% Abholrabatt ab 12 Flaschen
  • Beratung: 081 300 60 60
Filter
Filter
Weintyp
Preis
-
Land
Region
Subregion
Traubensorte
Inhalt (cl)
-
Eigenschaften
Persönlichkeit
Prämierungen
product.specification.award.decanter
Bei der «Expovina Wine Trophy» beurteilen und bewerten jeweils rund 150 anerkannte Weinfachleute, Oenologen und Fachleute aus Produktion, Gastronomie und Handel, während einer Woche rund 2‘000 Weine. 30 Prozent der an der Internationalen Weinprämierung verkosteten Produkte werden mit Gold- und Silberdiplomen ausgezeichnet. Sonderpreise für die Spitzenweine der sechs Schweizer Weinbauregionen und der wichtigsten Importländer werden im Rahmen eines Festanlasses verliehen.
Das Österreichische Falstaff-Magazin erscheint achtmal jährlich, es befasst sich sowohl mit dem Thema Wein als auch mit Gourmet-Themen. Die erste Ausgabe des Magazins erschien im Jahr 1980 in einer Auflage von 15'000 Exemplaren – mittlerweile ist Falstaff nicht nur das älteste Weinmagazin Österreichs, sondern mit einer Gesamtauflage von rund 150'000 Stück auch das auflagenstärkste Wein- und Gourmetmagazin im gesamten deutschsprachigen Raum. Insgesamt erreicht der Falstaff-Verlag inklusive seiner Online-Medien monatlich bis zu 750'000 Menschen.
Der Italienische Verlag Gambero Rosso wurde 1986 gegründete und ist vor allem durch das von ihm verlegte Buch «Vini d’Italia» populär geworden. Der Gambero Rosso ist das absolute Standardwerk für italienische Weine.\nSeit der ersten Publikation im Jahre 1988 wird der Gambero Rosso Jahr für Jahr komplett neu geschrieben und enthält auf inzwischen knapp 1000 Seiten Notizen zu mehr als 2500 Weingütern und über 22’000 Weinen, die von 60 unabhängigen Fachleuten in Blindtests degustiert und klassifiziert werden.
Der Grand Prix du Vin Suisse hat die Qualitätsförderung und die Promotion des Schweizer Weins zum Ziel. Damit soll das Renommee der Schweizer Weine verbessert werden und die Anstrengungen der Schweizer Winzer im nationalen und internationalen Weinmarkt unterstützt werden.\nAlle Schweizer Weinproduzenten haben die Möglichkeit, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Die Weine werden in verschiedenen Kategorien im Rahmen einer offiziellen, professionellen und neutralen Degustation bewertet. Der Wettbewerb steht unter dem Patronat des Schweizerischen Önologen-Verbandes.
James Suckling startete seine Karriere 1981 beim renommierten Weinmagazin «Wine Spectator», bei welchem er Jahrzehnte als Redaktionsleiter arbeitete. Er spezialisierte sich vor allem auf Europäische Weine – insbesondere Italien. Im 2010 gründete er dann JamesSuckling.Com, auf welcher er gemeinsam mit einem Team Weine weltweit anhand einer 100 Punkte Skala bewertet.
Luca Maroni ist einer der Weinexperten Italiens. Er begann seine Karriere im Jahre 1988 und darf seit dann auf beinahe 350'000 Weine zurückschauen, die er degustiert und klassifiziert hat. Insbesondere mit seinem Weinführer “Guida dei Vini Italiani”, der im Jahr 1996 zum ersten Mal erschienen ist und seitdem jährlich erscheint, gelang Maroni national und international zu Renommee.
Robert Parker ist der Erfinder des legendären «The Wine’s Advocate», das seit 1978, als eines der einflussreichsten Weinkritik-Magazine gilt. Bewertet wird mittels der berühmten 100 Punkte «Parker Skala». Dabei erreichen nur die wenigsten Weine Bewertungen nahe der 100.
Das Fachmagazin «Wine Spectator» gehört weltweit zu einem der führenden Publikationen in der Weinbranche. Mit einer mehrmals jährlich erscheinenden Printausgabe und den über 3 Millionen Lesern online, gehört der es zu den meistgelesenen Fachzeitschriften für internationale Weinbewertungen. Der Einfluss des Wine Spectators ist sehr gross, dabei wird besonderes Augenmerk auf die jährlich erscheinende Liste der «Top 100 Wines» gelegt.
Geniessen zu
Kurtatsch Südtiroler Cuvée Weiss Amos 2018

Terroir-Linie, Alto Adige DOC

Kurtatsch Südtiroler Cuvée Weiss Amos 2018

Kurtatsch Südtiroler Cuvée Weiss Amos 2018
Der weisse Amos von Kurtatsch ist eine elegante, stilvolle Cuvée – sehr individuell und unvergleichlich in Geschmack und Duft. Die Burgundersorten (70%) bilden das solide und kompakte Rückgrat. Den aromatischen Hintergrund bilden kostbare Kerner-, Sauvignon- und Müller Thurgau-Anteile, welche dem AMOS ein exotisches Fruchtfinale verleihen, das an weissen Pfirsich, Lychees, Orangenblü
150cl
Produzent
Hervorragende Weine entstehen im Weinberg. Deshalb sind die Mitglieder von Kurtatsch, welche die Arbeit im Weinberg verrichten, die Protagonisten. Dass dabei lediglich Handarbeit eine Rolle spielt, zeigt bereits die sehr kleine Struktur: 190 Mitglieder bewirtschaften nach dem strengen Qualitätsprogramm behutsam 190 Hektar. Diese sind in Gemeinden, die zwischen 220 und 900m ü.M. hoch liegen, zuhause. In den Weinbergen von Kurtatsch gibt es seit jeher eine Beziehung zwischen Bauer und Reben, die durch die kleine Struktur der Kellerei verstärkt wird. Im Keller ist es der Anspruch, die Weine so zu produzieren, dass sie die unterschiedlichen Böden und Standorte der Weinberge prägnant widerspiegeln. Die Voraussetzung dafür ist ein schonender und präziser Ausbau der einzelnen Weinlagen. Das Wissen und die Erfahrung aus Jahrhunderten Weinbau in der Gemeinde Bozen, gepaart mit moderner Technologie sind dabei genauso wichtig, wie der Fleiss und die Leidenschaft des Kellermeisters und seiner Mitarbeiter im Keller.
Region
Die Region Alto Adige oder besser bekannt als Südtirol liegt an den Gewässern der Etsch beziehungsweise Eisack und besticht trotz ihrer überschaubaren Grösse von nur 5200 Hektaren durch eine grosse Vielfalt an Weissweinen, opulenten Rotweinen, Süssweinen und sogar einzelnen Schaumweinen. Die wichtigsten Rebsorten dabei bilden Vernatsch, Lagrein und Weissburgunder.
Herstellung
Getrennte Lese und Vergärung bei kontrollierter Temperatur im Edelstahltank, anschließender Verschnitt und Feinhefelagerung für 15 Monate im großen Eichenholzfass
Degustationsnotiz
Der weisse Amos von Kurtatsch ist eine elegante, stilvolle Cuvée – sehr individuell und unvergleichlich in Geschmack und Duft. Die Burgundersorten (70%) bilden das solide und kompakte Rückgrat. Den aromatischen Hintergrund bilden kostbare Kerner-, Sauvignon- und Müller Thurgau-Anteile, welche dem AMOS ein exotisches Fruchtfinale verleihen, das an weissen Pfirsich, Lychees, Orangenblü
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Apéro und leichten Vorspeisen, aber auch zu Thai-Gerichten, Fisch und Meeresfrüchten.
Nicht auf Lager
CHF
58.00
Mauro Terreus Tinto Cosecha 2018

Castilla y Léon DO, BIO

Mauro Terreus Tinto Cosecha 2018

Mauro Terreus Tinto Cosecha 2018
Brillantes Rubinrot. In der Nase sehr fein und subtil, mit ausgeprägter Mineralität, perfekt eingebundenen Röstnoten sowie Aromen von kleinen roten Beeren und roten Kirschen. Am Gaumen eine nachhaltige, natürliche Konzentration, eine enorme Präzision und viel Tiefgang.
75cl
Produzent
Bodegas Mauro, ebenso wie das Toro-Pendant San Román, sind Projekte des legendären kastilischen Weinmachers Mariano García und seiner Söhne Alberto und Eduardo. Die Kellerei sowie das Gros der 80 Weinberge in Eigenbesitz befinden sich in der Gemeinde von Tudela, nur wenige Kilometer westlich der Gebietsgrenze der DO Ribera del Duero. Die Weine werden auf Basis der Tempranillo bereitet, wobei der Einstiegswein Mauro seit einigen Jahren 10% Syrah in der Cuvée aufweist. Während Mauro kaum mit neuem Holz in Berührung kommt, reift der Selektionswein Vendimia Seleccionada nur in neuer Eiche. In den besten Jahren vinifizieren sie zudem einen Lagenwein. Terreus, der aus den Früchten des 3 ha kleinen Weinbergs Paraje de la Cueva Baja gewonnen wird, zählt fraglos zu den grössten Tempranillos der Welt.
Region
Kastilien-Léon oder auf Spanisch Castila y Léon ist eine autonome Region. Kastilien-Léon beherbergt bekannte Weinregionen wie Ribera del Duero, Toro, Rueda und Bierzo. Die Weinberger, die nicht in diesem Gebiet liegen, tragen die Bezeichnung "Vino de la Tierra de Castilla y Leon". Weine, die beispielsweise aus dem Ribera del Duero stammen, dürfen die Herkunftsbezeichnung D.O. (Denominación de Origen) tragen. Die Weinberge stehen auf Hochplateaus auf rund 800 bis 1000 Meter über dem Meeresspiegel. Es herrscht Kontinentales Klima mit heissen Sommertagen sowie kühlen Nächten und extrem langen und kalten Wintern mit bis zu -10° Grad. Vor allem werden Tempranillo, Syrah, Cabernet Sauvignon, Mencia und Verdejo angebaut.
Herstellung
Vinifiziert im Holzfass, anschliessend während 20 Monaten in neuen französischen Barriques ausgebaut.
Degustationsnotiz
Brillantes Rubinrot. In der Nase sehr fein und subtil, mit ausgeprägter Mineralität, perfekt eingebundenen Röstnoten sowie Aromen von kleinen roten Beeren und roten Kirschen. Am Gaumen eine nachhaltige, natürliche Konzentration, eine enorme Präzision und viel Tiefgang.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
Geniessen zu
Hervorragend zu Rind, Schwein, Wild und Ente.
Nicht auf Lager
CHF
110.00
Vinattieri Ligornetto 2018

Merlot Ticino DOC

Vinattieri Ligornetto 2018

Vinattieri Ligornetto 2018
Im Glas funkelndes tiefes Weinrot mit brillanten Reflexen. In der Nase dominieren die Aromen von Pflaumen, dunklen und roten Beeren, eine feine Toastnoten, Tabak und Gewürzen. Im Gaumen zeigt er eine typische Merlot-Fülle: weich, samtig, aromatisch und gut ausbalanciert.
75cl
Produzent
Luigi Zanini und der Wein – diese Geschichte begann schon im Jahre 1964. Auf der Suche nach neuen Winzern bereiste er die bedeutendsten Weinbaugegenden in Italien und Frankreich. Das Weingut Vinattieri Ticinesi bewirtschaftet heute etwa 100 Hektar Rebfäche. 1995 wurde ein „ampelographischer“ Garten angelegt, der über 400 verschiedene Rebsorten beherbergt. 1971 unternahm Luigi Zanini einen ersten Versuch, selbst Wein herzustellen, liess dieses Vorhaben aber nach den ersten Erfahrungen zunächst ruhen. 1985 kam er dann – nun optimal vorbereitet – darauf zurück, und nahm die Weinproduktion wieder auf. Mit seiner zwanzigjährigen Erfahrung in der Welt der Weine und zusammen mit seinem Sohn Luigi Jr., begann die Geschichte des Weinguts „Vinattieri“. Sie waren unter den ersten in der Schweiz, die den Wein in Barriquefässern reifen liessen und den Abstich „im freien Fall“ vollzogen. Die Ergebnisse, die nicht lange auf sich warten liessen, erfüllten sie mit tiefer Befriedigung.
Region
Das Tessin wird durch den Monte Ceneri in zwei Weinbauzonen teilt. Im Norden des Monte Ceneris befindet sich das Sopraceneri, im Süden heisst die Region Sottoceneri. Die Reben werden im Sopraceneri noch oft in der traditionellen Pergola-Erziehung bewirtschaftt. Die Weinberge befinden sich zwischen 200 und 350 Meter über Meer und profitieren von einem mildem Klima mit viel Sonnenstunden, warmen Temperaturen und ausreichend Niederschlag. Die Rebfläche beträgt etwas mehr als 1000 Hektaren, wobei weisse Sorten lediglich 10% ausmachen. Die mit Abstand wichtigste Rebsorte ist der Merlot, der im Tessin seit 1906 seine Heimat gefunden hat.
Herstellung
Ausbau im Barrique für 18 Monate
Degustationsnotiz
Im Glas funkelndes tiefes Weinrot mit brillanten Reflexen. In der Nase dominieren die Aromen von Pflaumen, dunklen und roten Beeren, eine feine Toastnoten, Tabak und Gewürzen. Im Gaumen zeigt er eine typische Merlot-Fülle: weich, samtig, aromatisch und gut ausbalanciert.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischgerichten, wie Rind, Lamm, Wild oder Kalb
Nicht auf Lager
CHF
45.00
Ueli & Jürg Liesch Malanser Sauvignon Blanc 2020

AOC Graubünden

Ueli & Jürg Liesch Malanser Sauvignon Blanc 2020

Ueli & Jürg Liesch Malanser Sauvignon Blanc 2020
Präsentiert sich mit einer unglaublichen Frische und einem Anflug von Holunderblütenduft.
75cl
Produzent
Bereits in den 1930er Jahren wurden im Treib in Malans Reben angepflanzt. Aber so richtig ging es mit dem Weinbau erst in den 60er und 70ern los. Mit Hilfe der Torkelgemeinschaft Malans konnte Jakob Liesch dann 1970 der erste Wein auf dem Hof Treib keltern. 1991 übernahmen dann seine Söhne Ueli und Jürg Liesch, die den Betrieb bis heute führen. Die rund 6 Hektar Land wird mithilfe und ausschliesslich von der Familie selbst bewirtschaftet, nach IP-Suisse vorgaben. Das Gut wurde 2015 mit dem Gran Maestro du Pinot Noir (Weltmeistertitel) ausgezeichnet.
Region
Die Bündner Herrschaft ist durch die einzigartige Lage im Rheintal klimatisch sehr begünstigt und profitiert vom warmen Südwind, dem Föhn. Die Rebfläche beträgt ungefähr 420 Hektaren und ist zu knapp 80% mit roten Rebsorten bestockt, wovon Pinot Noir der unbestrittene Star im Rebberg ist. Bei den weissen Sorten ist die Vielfalt breiter und umfasst lokale und internationale Sorten mit Completer als weissem Aushängeschild. Aufgrund der ausgezeichneten Weinqualität und den klassischen Burgunder-Sorten wird die Bündner Herrschaft als das Burgund der Schweiz gelobt.
Subregion
In Malans wachsen Reben in den flachen Lagen vor dem Dorf und den steilen Terrassenanlagen hinter dem Dorf. Eine Besonderheit ist die Completer-Rebe, die in Malans immer vorhanden war und nun eine Renaisance erlebt. Nebst dieser Raritäten finden sich die klassichen Bündner Rebsorten Pinot Noir, Chardonnay und Riesling Sylvaner.
Herstellung
Ausbau im Barrique und Stahltank
Degustationsnotiz
Präsentiert sich mit einer unglaublichen Frische und einem Anflug von Holunderblütenduft.
Trinkreife
Jahrgang + 4 Jahre
Geniessen zu
Fisch und Meeresfrüchten, asiatischen Speisen oder vegetarischen Gerichten.
Nicht auf Lager
CHF
27.00
Château Grand Puy Lacoste 2018

5e Cru classé, Pauillac AC, 12er-Holzkiste

Château Grand Puy Lacoste 2018

Château Grand Puy Lacoste 2018
75cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Pauillac liegt im Haut-Médoc, rund 60 Kilometer im Norden von Bordeaux, zwischen den beiden Gemeinden St. Estèphe und St. Julien. Pauillac besitzt die wohl klassischsten Böden des Haut-Médoc, auf drei tiefgründigen Kieskuppen gelegen, die eine optimale natürliche Drainage ermöglichen, aber auch der sommerlichen Trockenheit widerstehen können. Das recht wechselhafte atlantische Klima behagt dem Cabernet Sauvignon besonders. Pauillac ist mit 1200 Hektar Reben bestockt und davon macht der Cabernet Sauvignon über 60 Prozent aus. Jährlich werden rund 8 bis 9 Millionen Flaschen produzieret.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Dunklem Fleisch, Trüffel und Hartkäse
24 auf Lager
CHF
95.00
Château Phélan Ségur 2018

Cru Bourgeois superieur St-Estèphe AC 6er-Holzkiste

Château Phélan Ségur 2018

Château Phélan Ségur 2018
In der Nase Noten von Himbeerkonfitüre, Kirschwasser und reifen schwarzen Johannisbeeren mit einem Hauch von Rosenblättern, gepflügter schwarzer Erde, Gewürzkuchen und warmen Pflaumen sowie einem Hauch von Sternanis. Mittel bis vollmundig mit einem soliden Rückgrat aus körnigen Tanninen und nahtloser Frische, zeigt der Gaumen ein straffes, muskulöses Fruchtprofil mit vielen hellen roten Fruchtfunken und einem langen, erdigen Abgang.
150cl
Region
Das atlantische Klima mit feuchtem, mildem Winter, regnerischem Frühjahr und trockenem, heissem Sommer und Frühherbst bekommt den hier angebauten Sorten besonders. Sie profitieren von ausgezeichneten Böden, die je nach Standort von tiefgründigem Kies, Sand, Lehm oder auch den Graves geprägt sind. Auf einer Rebfläche von rund 112 000 Hektar unterscheidet Bordeaux rund 50 Appellationen (Herkunftsgebiete). Man teilt diese gemeinhin grob in linksufrige und rechtsufrige Gebiete ein: Médoc, Graves und Sauternes sind die wichtigsten linksufrigen Gebiete (linkes Gironde- und Garonne-Ufer), St. Émilion und Pomerol die wichtigsten des rechten Ufers (des Flusses Dordogne). Die meistangebauten roten Rebsorten sind Merlot, Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc und Petit Verdot. Bei den weissen Rebsorten sind Sémillon, Sauvignon Blanc und Muscadelle.
Subregion
Die nördlichste der grossen Gemeindeappellationen mit klassierten Gütern liegt rund 70 Kilometer von Bordeaux entfernt im Médoc am Ufer der Gironde. Nicht nur der Cabernet Sauvignon, sondern auch der Merlot findet hier ideale Bedingungen vor. Mit seinen rund 1200 Hektar Rebfläche gehört St. Estèphe zu den mittelgrossen Gemeindeappellationen der Gironde. 51 Prozent Cabernet Sauvignon und 40 Prozent Merlot, ergänzt durch kleine Mengen an Cabernet Franc und Petit Verdot, ergeben feinwürzige, komplexe, gut strukturierte Weine, die ihre Klasse erst nach 8 bis 20 Jahren Reife ausspielen.
Herstellung
Der Wein wird bis 18 Monate in bis zu 60% neuen Barriques ausgebaut.
Degustationsnotiz
In der Nase Noten von Himbeerkonfitüre, Kirschwasser und reifen schwarzen Johannisbeeren mit einem Hauch von Rosenblättern, gepflügter schwarzer Erde, Gewürzkuchen und warmen Pflaumen sowie einem Hauch von Sternanis. Mittel bis vollmundig mit einem soliden Rückgrat aus körnigen Tanninen und nahtloser Frische, zeigt der Gaumen ein straffes, muskulöses Fruchtprofil mit vielen hellen roten Fruchtfunken und einem langen, erdigen Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 15 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischspeisen aus Lamm, Rind und Wild, gereiftem Käse.
11 auf Lager
CHF
117.00
Thierry Mortet Gevrey-Chambertin 2018

Côte de Nuits AOC

Thierry Mortet Gevrey-Chambertin 2018

Thierry Mortet Gevrey-Chambertin 2018
Schlankes Kraftbündel am Gaumen, genial rassig, aber auch seidenweich, die typische feste Struktur von Gevrey ist perfekt ins süsse Extrakt eingebunden, verleiht dem Wein Eleganz und Würde, da stimmt einfach alles, Kraft und Finesse verbinden sich zu einem harmonischen Ganzen, ein Gevrey der Spitzenklasse
75cl
Produzent
Naturnaher Rebbau, Präzision bei der Ernte und schonende Vinifikation führen zu charaktervollen und lagentypischen Weinen, die begeistern. Handwerklich ist Thierry Mortet heute auf Augenhöhre wie Armand Rousseau und Comte de Vogüé. 1984 übernahmen die Gebrüder Thierry und Denis Mortet die Familiendomaine Charles Mortet & Fils. Im Jahr 1992 teilten sie die Domaine auf, und jeder ging seinen eigenen Weg. Während es Denis Mortet mit seinem modernen Vinifikations-Stil schnell zu Weltruhm schaffte, fand Thierry in den ersten Jahren mit seinem traditionellen Stil etwas weniger Beachtung. In jüngster Zeit kommt man immer mehr zur alten Burgunder Tradition zurück. Thierry Mortets mit Leidenschaft und Akribie erzeugte Weine finden immer mehr Anklang.
Region
Das Burgund liegt im Nordosten Frankreichs und verteilt sich auf drei Departements: Yonne, Côte dʼOr und Saône-et-Loire. Die gesamte Rebfläche beträgt heute 37'000 Hektaren und jährlich werden rund 230 Millionen Flaschen des edlen Weines produziert. Im Burgund herrscht halbkontinentales Klima mit kalten Wintern und heissen Sommern. Hanglagen und Ausrichtung sind besonders wichtig. Gemeinsamer Nenner der diversen Anbaugebiete sind Böden von leichtem Lehm über Kalk, teils vermischt mit Sand oder Kalksplittern. In der Côte d’Or werden hauptsächlich Chardonnay und Pinot Noir angebaut. Im Beaujolais findet die Gamay-Traube auf Granitböden beste Bedingungen.
Subregion
Die Rebberge der Côte de Nuits erstrecken sich über rund 20 Kilometer von Nuits Saint-Georges nach Dijon. Die Côte de Nuits liefert auf rund 1500 Hektaren gesuchter Weine besonderer Klasse, fast ausschliesslich aus Pinot Noir gekeltert, mit hohem Fruchtgehalt und samtener Textur.
Herstellung
Handlese und erneute Selektion per Hand bevor der Wein bereitet wird. Insgesamt wird der Wein während 15 Tagen vergoren, wobei die ersten Tage sehr kühl bei 13 bis 14° Celsius. Teilweise in Barriquen und der Grossteil reift in Holzfässern von 500 Liter.
Degustationsnotiz
Schlankes Kraftbündel am Gaumen, genial rassig, aber auch seidenweich, die typische feste Struktur von Gevrey ist perfekt ins süsse Extrakt eingebunden, verleiht dem Wein Eleganz und Würde, da stimmt einfach alles, Kraft und Finesse verbinden sich zu einem harmonischen Ganzen, ein Gevrey der Spitzenklasse
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Fleischgerichten vom Kalb, Schwein, gebratenem Geflügel, Pilzgerichten und reifem Käse.
16 auf Lager
CHF
65.00
Tua Rita Redigaffi 2017

Rosso Toscana IGT

Tua Rita Redigaffi 2017

Tua Rita Redigaffi 2017
Im Bouquet dichte Aromatik von Brombeeren, schwarzen Kirschen und süssen Feigen, ergänzt mit würzigem Eichenholz; am Gaumen dicht und kraftvoll, reif, perfekte Struktur, finessenreich und unglaublich lang.
150cl
Produzent
Das Weingut Tua Rita liegt mit Blick auf das Mittelmeer und die Insel Elba malerisch auf einem Hügel in der Nähe des mittelalterlichen Städtchens Suvereto. Der sympathische Stefano Frascolla leitet heute die Geschicke von Tua Rita. Er ist der Schwiegersohn von Rita und Virgilio Bisti, die das heutige Weingut 1984 ursprünglich als Feriendomizil erworben hatten. Sie haben damals als Hobby Merlot angepflanzt und daraus Wein für den Eigenverbrauch gekeltert. Es ist Geschichte, dass gerade diese ersten Rebpflanzungen inzwischen einen der berühmtesten Weine Italiens und der Welt hervorbringen, den reinsortigen Merlot Redigaffi. Stefano hat unterdessen weitere grosse Weine wie die Cuvée Giusto di Notri und den sehr raren Syrah kreiert. Trotz den fast schon „obligatorischen“ hohen Bewertungen der internationalen Weinpresse, kann man von Tua Rita auch einen Wein für alle Tage erwerben und bereits dieser ist sensationell. Stefano Frascolla achtet darauf, der Anhängerschaft seiner Weine von Anfang einen Trinkspass zu bieten. Die Tua Rita Weine haben ein enormes Reifepotential – perfekt für die Weinkeller unserer Kunden.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
«Die andere Toskana» wird die Toskanische Küste / Maremma auch bezeichnet. Ursprünglich waren hier nur Sumpfgebiete zu finden, die mit zunehmenden Erfolg der Weine aus Bolgheri stetig trockengelegt wurden, um zusätzliche Anbauflächen zu schaffen. Diese umfassen mittlerweile rund 15'000 Hektare, auf welchen die Sorten Cabernet, Merlot und Vermentino angebaut werden.
Herstellung
18 Monate in neuen französischen Barriques.
Degustationsnotiz
Im Bouquet dichte Aromatik von Brombeeren, schwarzen Kirschen und süssen Feigen, ergänzt mit würzigem Eichenholz; am Gaumen dicht und kraftvoll, reif, perfekte Struktur, finessenreich und unglaublich lang.
Trinkreife
Jahrgang + 11 Jahre
Geniessen zu
Braten- oder Wildgerichte, Wildgeflügel, Roastbeef, Châteaubriand und kräftig, würzige Käsesorten wie Gruyere, Parmesa oder reifer Brie.
4 auf Lager
CHF
440.00
Poggio al Sole Chianti Classico 2018

Chianti Classico DOCG, BIO, Vegan

Poggio al Sole Chianti Classico 2018

Poggio al Sole Chianti Classico 2018
Fein duftendes Bouquet nach reifen Kirschen, unterlegt mit Noten nach dunkler Schokolade und feiner Lakritze, typische Chianti-Aromatik am Gaumen, viel Frucht, rote Johannisbeeren und Pflaumen, saftig und ausgewogen, perfekt von der stützenden Fruchtsäure des Sangiovese in das fruchtige Finale getragen.
300cl
Produzent
Vor über 25 Jahren haben sich die Bündner Johannes und Kathrin Davaz aufgemacht, hier ein absolutes Kleinod zu schaffen. Die Weine von Johannes & Kathrin Davaz spiegeln all die Eindrücke wider und zeigen eindrücklich auf, warum das Chianti Classico im Herzen der Toskana zu den besten Weingebieten der Welt gehört. Das kleine Weingut liegt im Herzen der Toscana, in der wunderschönen Landschaft zwischen Florenz und Siena. In den Archiven der nahegelegenen Abtei Badia a Passignano finden sich Dokumente, die besagen, dass auf diesem Gut bereits im 12. Jahrhundert Wein und Oliven angebaut wurden. Im Einklang mit der Natur entstehen hier auf 18 Hektaren Weine, aus denen man ein ganzes Repertoire von Stimmungen herauslesen kann.
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut.
Subregion
Im historischen Chianti zwischen den Städten Siena und Florenz inmitten der Toscana werden die weltberühmten Chianti Weine produziert. Einer der wesentlich zur Weinbautradition beigetragen hat, war der «Eiserne Baron Bettino Ricasoli», der Urvater der «Chianti-Formel». Diese besagte, dass ein Chianti die perfekte Mischung aus Sangiovese und Canaiola Trauben beinhalten musste. Auf den rund 21'000 Hektar grossen Rebflächen werden deshalb vor allem die Sorten Sangiovese, Canaiolo und auch Merlot angebaut.
Herstellung
Dieser Wein liegt 10-14 Tage auf der Maische. Nach dem Pressen lagert er bis ca. 16 Monate in gebrauchten Barriques oder in Tanks.
Degustationsnotiz
Fein duftendes Bouquet nach reifen Kirschen, unterlegt mit Noten nach dunkler Schokolade und feiner Lakritze, typische Chianti-Aromatik am Gaumen, viel Frucht, rote Johannisbeeren und Pflaumen, saftig und ausgewogen, perfekt von der stützenden Fruchtsäure des Sangiovese in das fruchtige Finale getragen.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
Geniessen zu
Italienischer Küche, Pasta, Grilladen und gereiftem Käse.
18 auf Lager
CHF
90.00

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.