• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 12.00
  • Innert 1-2 Werktagen geliefert
  • Einfache Bezahlung
  • 5% Abholrabatt ab 12 Flaschen
  • Beratung: 081 300 60 60
Castello del Terriccio Lupicaia 2015, 75cl, Toscana IGT, Cabernet Sauvignon, Petit Verdot, Toscana

Toscana IGT

Castello del Terriccio Lupicaia 2015, 75cl

75cl
30+ auf Lager
CHF
118.00

Produzent

Seit 1921 befindet sich das Castello del Terriccio im Besitz der Familie der Markgrafen Serafini Ferri, von denen auch die aktuellen Eigentümer abstammen. Die Serafini Ferris haben die landwirtschaftliche Nutzung weiter ausgebaut und daraus ein modernes Weingut gemacht: neben weiteren Flächen für den Anbau von Getreide haben sie Olivenhaine und Rebberge angelegt und bewirtschafteten das Gut bis in die 70er Jahre in Halbpacht. Das Terriccio wurde berühmt für die Produktion von Getreide und gewann den europaweiten Rekord in der Maisproduktion. In den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, beim Pflügen der ersten für den Lupicaia bestimmten Rebberge, wurde ein archäologischer Fund zu Tage gebracht: das Sonnensymbol der Etrusker, das seitdem in stilisierter Form zum Firmenlogo erkoren wurde und alle Etiketten ziert. Gian Annibale Rossi di Medelana Serafini Ferri (1941-2019) hat das Gut Castello del Terriccio Lupicaia berühmt gemacht und sich als Weinproduzenten für höchste Qualität weltbekannt gemacht. Er hatte es 1975 von einem Grossonkel geerbt und mit neuen Ideen revolutioniert, indem er sich der Suche nach dem Aussergewöhnlichen im Weinbau verschrieb. Er behielt die Traditionen weitmöglichst bei und schaffte es, neben der Kreation der Terroir verbundenen Weine Tassinaia, Castello del Terriccio und Lupicaia, dem Anwesen den traditionellen Charakter zu erhalten und die natürliche Schönheit und Wildheit der Landschaft zu bewahren. Sein Nachfolger ist der einzige Neffe des Cavaliere Gian Annibale, Vittorio Piozzo di Rosignano Rossi di Medelana, der das einzigartige Gut Castello del Terriccio nun mit grosser Leidenschaft leitet. Auch er stammt aus einer adeligen Familie, die seit dem letzten Jahrhundert grosse Ländereien besitzt. Vittorio Piozzo di Rosignano hat seinen Beruf in der Finanzwelt an den Nagel gehängt, um sich voll und ganz der Leitung des Weingutes zu widmen. mehr Informationen zum Produzent

Region

In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut. mehr Informationen zur Region

Subregion

«Die andere Toskana» wird die Toskanische Küste / Maremma auch bezeichnet. Ursprünglich waren hier nur Sumpfgebiete zu finden, die mit zunehmenden Erfolg der Weine aus Bolgheri stetig trockengelegt wurden, um zusätzliche Anbauflächen zu schaffen. Diese umfassen mittlerweile rund 15'000 Hektare, auf welchen die Sorten Cabernet, Merlot und Vermentino angebaut werden. mehr Informationen zur Subregion

Degustationsnotiz

Mit Lupicaia und Castello del Terriccio hat das Gut zwei der zu den grössten Rotweinen zählenden Weine kreiert und in der italienischen und internationalen Weingeschichte Furore gemacht.

Herstellung

Lupicaia besteht hauptächlich aus Cabernet Sauvignon mit Beifügung von Petit Verdot oder Merlot. Jede Traubensorte wird für rund 22 Monate separat im Eichenfass aus dem Allier ausgebaut, bevor der Cru geschaffen und die abgefüllten Flaschen einer mehrjährigen Flaschenalterung unterzogen werden, bis er zum Verkauf freigegeben wird.

Trinkreife

Jahrgang + 18 Jahre

Geniessen zu

Wunderschöne Begleitung zu Schmorgerichten aller Art – egal ob Lammgigot, Rindsschulter, Schweinebraten oder Ossobuco.

Produzent
Seit 1921 befindet sich das Castello del Terriccio im Besitz der Familie der Markgrafen Serafini Ferri, von denen auch die aktuellen Eigentümer abstammen. Die Serafini Ferris haben die landwirtschaftliche Nutzung weiter ausgebaut und daraus ein modernes Weingut gemacht: neben weiteren Flächen für den Anbau von Getreide haben sie Olivenhaine und Rebberge angelegt und bewirtschafteten das Gut bis in die 70er Jahre in Halbpacht. Das Terriccio wurde berühmt für die Produktion von Getreide und gewann den europaweiten Rekord in der Maisproduktion. In den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts, beim Pflügen der ersten für den Lupicaia bestimmten Rebberge, wurde ein archäologischer Fund zu Tage gebracht: das Sonnensymbol der Etrusker, das seitdem in stilisierter Form zum Firmenlogo erkoren wurde und alle Etiketten ziert. Gian Annibale Rossi di Medelana Serafini Ferri (1941-2019) hat das Gut Castello del Terriccio Lupicaia berühmt gemacht und sich als Weinproduzenten für höchste Qualität weltbekannt gemacht. Er hatte es 1975 von einem Grossonkel geerbt und mit neuen Ideen revolutioniert, indem er sich der Suche nach dem Aussergewöhnlichen im Weinbau verschrieb. Er behielt die Traditionen weitmöglichst bei und schaffte es, neben der Kreation der Terroir verbundenen Weine Tassinaia, Castello del Terriccio und Lupicaia, dem Anwesen den traditionellen Charakter zu erhalten und die natürliche Schönheit und Wildheit der Landschaft zu bewahren. Sein Nachfolger ist der einzige Neffe des Cavaliere Gian Annibale, Vittorio Piozzo di Rosignano Rossi di Medelana, der das einzigartige Gut Castello del Terriccio nun mit grosser Leidenschaft leitet. Auch er stammt aus einer adeligen Familie, die seit dem letzten Jahrhundert grosse Ländereien besitzt. Vittorio Piozzo di Rosignano hat seinen Beruf in der Finanzwelt an den Nagel gehängt, um sich voll und ganz der Leitung des Weingutes zu widmen. mehr Informationen zum Produzent
Region
In der Toskana entstehen Jahr für Jahr Spitzenweine in einer Menge, die keine andere Region des Landes vorzuweisen hat. Mit ihren Hügeln und den perfekten klimatischen Bedingungen, begünstigt durch die kühle Meeresbrise in den Sommermonaten gedeihen hier sowohl französische als auch einheimische Traubensorten. Auf über 64'000 Hektaren werden hier überwiegend die Sorten Sangiovese, Merlot und Vernaccia angebaut. mehr Informationen zur Region
Subregion
«Die andere Toskana» wird die Toskanische Küste / Maremma auch bezeichnet. Ursprünglich waren hier nur Sumpfgebiete zu finden, die mit zunehmenden Erfolg der Weine aus Bolgheri stetig trockengelegt wurden, um zusätzliche Anbauflächen zu schaffen. Diese umfassen mittlerweile rund 15'000 Hektare, auf welchen die Sorten Cabernet, Merlot und Vermentino angebaut werden. mehr Informationen zur Subregion
Degustationsnotiz
Mit Lupicaia und Castello del Terriccio hat das Gut zwei der zu den grössten Rotweinen zählenden Weine kreiert und in der italienischen und internationalen Weingeschichte Furore gemacht.
Herstellung
Lupicaia besteht hauptächlich aus Cabernet Sauvignon mit Beifügung von Petit Verdot oder Merlot. Jede Traubensorte wird für rund 22 Monate separat im Eichenfass aus dem Allier ausgebaut, bevor der Cru geschaffen und die abgefüllten Flaschen einer mehrjährigen Flaschenalterung unterzogen werden, bis er zum Verkauf freigegeben wird.
Trinkreife
Jahrgang + 18 Jahre
Geniessen zu
Wunderschöne Begleitung zu Schmorgerichten aller Art – egal ob Lammgigot, Rindsschulter, Schweinebraten oder Ossobuco.

Unsere Empfehlung

von Salis Bündner Wein einfach fein ROSÉ 2023

AOC Graubünden

von Salis Bündner Wein einfach fein ROSÉ 2023

von Salis Bündner Wein einfach fein ROSÉ 2023
Die verführerische Rosé-Farbe hält, was sie verspricht. Intensives Bouquet mit Noten von Eisbonbon, Birne und eingewecktem Pfirsich. Dazu Anklänge von Bisquit und weissen Blüten. Am Gaumen schönes Spiel zwischen Süsse und Säure. Wirkt geschmeidig. Aroma von gelbem Steinobst und Agrumen, mittellanger Abgang. «Einfach fein» und perfekt zu jedem Apéro.
75cl
CHF
18.50
CHF 22.00
Casanova di Neri Brunello di Montalcino 2019

Brunello di Montalcino DOCG, Etichetta Bianca

Casanova di Neri Brunello di Montalcino 2019

Casanova di Neri Brunello di Montalcino 2019
Im Bouquet wird das ungeheure Potenzial deutlich: intensiv und dicht, typische Kirsch- und Granatapfelfrüchte, danach Tabak und auch balsamische Noten. Am Gaumen geschliffen und ausgewogen, mit viel Schmelz, wunderbar gewoben, elegant, reifes Tannin und eine ungeheure Länge im Finale.
75cl
CHF
69.00
ZERO'SI Rosé 0%

Alkoholfrei Sparkling Dry

ZERO'SI Rosé 0%

ZERO'SI Rosé 0%
Die Nase wird von einer verführerischen Melange aus Pfirsich, Hibiskus, Rosen, Himbeeren und Wassermelonen umgarnt. Ein erfrischendes Prickeln begrüsst den Gaumen beim ersten Schluck. Am Gaumen entfaltet sich ein faszinierendes Zusammenspiel von fruchtiger Süsse und erfrischender Säure, das von subtilen Nuancen edlen Roséweins begleitet wird. Die Perlage sorgt für eine mittellange Lebendigkeit, die den ZERO'SI Rosé 0.0% zu einem äusserst süffigen Genuss macht.
75cl
CHF
13.50
Poggio al Sole Primavera Rosato 2023

IGT Rosato Toscana

Poggio al Sole Primavera Rosato 2023

Poggio al Sole Primavera Rosato 2023
Im Bouquet zarter Himbeerduft und eine Spur Lakritze; am Gaumen frischer Auftakt und schöne Saftigkeit im Körper, Erdbeeren, Mandarinen und etwas Rosenaroma, elegant fliessend und frisch endend.
75cl
CHF
17.00

Neu: Weinsuche mit künstlicher Intelligenz.

Unser Sommelier mit künstlicher Intelligenz. Mit Hilfe von KI unterstützt unsere Suche Sie neu im von Salis-Webshop und führt Sie durch das Sortiment. Einfach Suchanfrage eintippen und den digitalen Weinexperten beiziehen. Er wird Ihnen weiterhelfen, den passenden Wein für Ihre Bedürfnisse zu finden. Probieren Sie es aus – wir freuen uns über Ihr Feedback. Viva!

JETZT PROBIEREN

 

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.