• Ab Fr. 199.- versandkostenfrei, darunter Fr. 9.90
  • Bis 14.00 Uhr bestellt, morgen geliefert
  • Kauf auf Rechnung
  • 5% Abholrabatt ab 12 Flaschen
  • Beratung: 081 300 60 60
Filter
Filter
Weintyp
Preis
-
Land
Region
Traubensorte
Inhalt (cl)
-
Eigenschaften
Persönlichkeit
Prämierungen
James Suckling startete seine Karriere 1981 beim renommierten Weinmagazin «Wine Spectator», bei welchem er Jahrzehnte als Redaktionsleiter arbeitete. Er spezialisierte sich vor allem auf Europäische Weine – insbesondere Italien. Im 2010 gründete er dann JamesSuckling.Com, auf welcher er gemeinsam mit einem Team Weine weltweit anhand einer 100 Punkte Skala bewertet.
Robert Parker ist der Erfinder des legendären «The Wine’s Advocate», das seit 1978, als eines der einflussreichsten Weinkritik-Magazine gilt. Bewertet wird mittels der berühmten 100 Punkte «Parker Skala». Dabei erreichen nur die wenigsten Weine Bewertungen nahe der 100.
Geniessen zu
Hacienda Monasterio Cosecha 2018

Ribera del Duero DO, BIO

Hacienda Monasterio Cosecha 2018

Hacienda Monasterio Cosecha 2018
In der Nase feine schwarze Beeren und exotische Gewürze, florale Noten und eine ansprechende Mineralität. Am Gaumen frisch und saftig. Eine knackige Säure und perfekt integriertes Tannin halten sich mit der reifen Frucht, die Waage.
75cl
Produzent
Die Idee zu Hacienda Monasterio entstand 1990 – das Weingut liegt im Herzen des Ribera del Duero, in der Goldenen Meile in der Provinz Valladolid in Spanien und ist bekannt für aussergewöhnliche Qualitätsweine aus ökologischem Weinanbau. Das Weingut befindet sich auf einem 167 Hektar grossen Grundstück, von dem 108 mit Weinbergen bepflanzt sind. Peter Sisseck ist einer der weltbesten Önologen – unterstützt wird er von einem Team rund um den Önologen Carlos de la Fuente, mit dem er seit Beginn zusammenarbeitet. Der heutige Weinkeller wurde zwischen 1991 und 1992 nach Plänen des französischen Architekten Philippe Maziéres erbaut, der zuvor für renommierte Weinkeller wie das Château Margaux oder das Château d'Yquem Prieure-Léchiné gearbeitet hatte. Neben den alten Tinto Fino Rebstöcken (Tempranillo) gedeihen auf den kalkhaltigen Böden auch die französischen Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot und Malbec in geringeren Mengen. Sie verleihen dem Wein eine besondere Struktur.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
Die separate Vinifizierung der Traubensorten, die temperaturkontrollierte Gärung, die schonende Klärung mit Eiweiss sowie der achtzehnmonatige Ausbau im Eichenfass (30% neue) sind das Erfolgsrezept von Hacienda Monasterio. Das Resultat ist ein tieffarbener, würziger und komplexer Wein, der einige Jahre altern kann.
Degustationsnotiz
In der Nase feine schwarze Beeren und exotische Gewürze, florale Noten und eine ansprechende Mineralität. Am Gaumen frisch und saftig. Eine knackige Säure und perfekt integriertes Tannin halten sich mit der reifen Frucht, die Waage.
Trinkreife
Jahrgang + 12 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischgerichten und Grilladen
Spezielles
Der ökologische Weinbau auf Hacienda Monasterio konzentriert sich in erster Linie auf die Verbindung mit der Umwelt unter Beachtung der Naturgesetze. Um Umwelt und Landschaft zu schonen, werden keine Herbizide, Pestizide oder chemischen Düngemittel verwendet. Auf diese Weise bleibt die biologische Aktivität des Bodens erhalten und der Weinberg kann sein ganzes Potenzial, seine Merkmale und seine eigene Identität ausdrücken.
30+ auf Lager
CHF
38.50
CHF 48.00
Mauro Tinto Cosecha 2018

Castilla y Léon DO, BIO

Mauro Tinto Cosecha 2018

Mauro Tinto Cosecha 2018
Ein Bouquet nach delikaten roten Früchten, Kokosnuss und einer leicht rauchigen Nuance; am Gaumen intensive Aromatik, runder Körper mit schön eingebundenen Tanninen und einem langen, frischen Finale.
150cl
Produzent
Bodegas Mauro, ebenso wie das Toro-Pendant San Román, sind Projekte des legendären kastilischen Weinmachers Mariano García und seiner Söhne Alberto und Eduardo. Die Kellerei sowie das Gros der 80 Weinberge in Eigenbesitz befinden sich in der Gemeinde von Tudela, nur wenige Kilometer westlich der Gebietsgrenze der DO Ribera del Duero. Die Weine werden auf Basis der Tempranillo bereitet, wobei der Einstiegswein Mauro seit einigen Jahren 10% Syrah in der Cuvée aufweist. Während Mauro kaum mit neuem Holz in Berührung kommt, reift der Selektionswein Vendimia Seleccionada nur in neuer Eiche. In den besten Jahren vinifizieren sie zudem einen Lagenwein. Terreus, der aus den Früchten des 3 ha kleinen Weinbergs Paraje de la Cueva Baja gewonnen wird, zählt fraglos zu den grössten Tempranillos der Welt.
Region
Kastilien-Léon oder auf Spanisch Castila y Léon ist eine autonome Region. Kastilien-Léon beherbergt bekannte Weinregionen wie Ribera del Duero, Toro, Rueda und Bierzo. Die Weinberger, die nicht in diesem Gebiet liegen, tragen die Bezeichnung "Vino de la Tierra de Castilla y Leon". Weine, die beispielsweise aus dem Ribera del Duero stammen, dürfen die Herkunftsbezeichnung D.O. (Denominación de Origen) tragen. Die Weinberge stehen auf Hochplateaus auf rund 800 bis 1000 Meter über dem Meeresspiegel. Es herrscht Kontinentales Klima mit heissen Sommertagen sowie kühlen Nächten und extrem langen und kalten Wintern mit bis zu -10° Grad. Vor allem werden Tempranillo, Syrah, Cabernet Sauvignon, Mencia und Verdejo angebaut.
Herstellung
Im Stahltank vinifiziert, anschliessend während 15 Monaten in neuen und gebrauchten französischen sowie amerikanischen Barriques ausgebaut.
Degustationsnotiz
Ein Bouquet nach delikaten roten Früchten, Kokosnuss und einer leicht rauchigen Nuance; am Gaumen intensive Aromatik, runder Körper mit schön eingebundenen Tanninen und einem langen, frischen Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischspeisen aller Art.
1 auf Lager
CHF
75.00
CHF 86.00
Paco Garcia Rioja Beautiful Things 2015

Rioja DOCa

Paco Garcia Rioja Beautiful Things 2015

Paco Garcia Rioja Beautiful Things 2015
In der Nase dunkle Beerenaromatik, mit Noten von Vanille und Mandeln. Im Gaumen vollmundig, sehr offensiv, gewaltige Konzentration, perfekt strukturiert, sehr langer Abgang. Ein Hammer-Wein!
75cl
Produzent
Bodegas Paco Garcia liegt auf 420 Meter über Meer in dem malerischen Dorf Murillo de Río Leza, unweit der Provinzhauptstadt Logroño. Gegründet wurde Paco Garcia von Julia Pablo und Francisco Garcia. Der erfahrene Kaufmann entschied sich in der Gemeinde einen kleinen Dorfladen zu gründen. Aber die wirkliche Leidenschaft der Familia Garcia lag schon immer im Weinberg. Durch den Erlös des Ladens erwarb die Familie nach und nach mehr Land und errichtete später die eigene Kellerei. Heute besitzt die Familie Garcia gut 40 Hektar eigene Reben im zentralen Bereich des Rioja Gebiets. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke liegt bei ca. 30 Jahren. Seit der Gründung ist Sohn Juan Bautista Garcia im Familienunternehmen tätig. Der Ausgebildete Önolge leitet heute die Fäden im Weinkeller. Für den Verkauf und Export der Weine ist Ana Fernandez Benoga verantwortlich. Die Hand symbolisiert die harte und leidenschaftliche Arbeit der Familie Paco Garcia. Die Idee der Familie war, etwas Anderes zu machen als die Anderen. Dies ist Ihnen mit den modernen, fruchtigen, schmackhaften und würzigen Weinen sowie dem auffälligen Design gelungen.
Region
Das Weinbaugebiet Rioja liegt im nordöstlichen Zentralspanien. Die Region ist in drei Subregionen aufgeteilt, in den unterschiedliche Klimatische Bedingungen herrschen. Die Rioja Alta spürt die kühle Atlantikluft, während in der Rioja Alavesa die warme Mittelmeerluft mit dem Atlantik aufeinandertreffen. Die wärmste Region ist die Rioja Baja, wo die mediterranen Einflüsse am stärksten spürbar sind. Der Fluss Ebro schlängelt entlang der Toplagen in der Rioja Baja. Auf einer Rebfläche von rund 6'000 Hektaren werden Tempranillo, Garnacha, Carignan sowie Graciano domestiziert. Auch weisse Sorten sind im Aufwind, wie Viura, Malvasia oder Garnacha Blanca. Ein typischer Rioja ist ein Verschnitt aus Tempranillo und Garnacha.
Herstellung
Eine beeindruckende Cuvée aus Tempranillo und Graciano, über 18 Monate im Barrique aus neuer französischer Eiche ausgebaut.
Degustationsnotiz
In der Nase dunkle Beerenaromatik, mit Noten von Vanille und Mandeln. Im Gaumen vollmundig, sehr offensiv, gewaltige Konzentration, perfekt strukturiert, sehr langer Abgang. Ein Hammer-Wein!
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Idealer Begleiter zu Fleischgerichten, Pastagerichten und Käse.
30+ auf Lager
CHF
37.90
CHF 46.00
Bodegas Carramimbre Verdejo 2020

Rueda DO

Bodegas Carramimbre Verdejo 2020

Bodegas Carramimbre Verdejo 2020
Pfiffige Säure, lebendig am Gaumen, süffig, saftig. Macht Lust auf mehr! Angenehmer Nachklang, als ob man frische Aprikosen gegessen hätte. Bis zum Schluss crèmig-weich und erfrischend zugleich.
75cl
Produzent
In der Gemeinde Peñafiel, inmitten des Anbaugebietes Ribera del Duero gelegen, haben drei Weinfreunde 1997 die Bodegas Carramimbre gegründet. Die Bodega wuchs kontinuierlich und mittlerweile befinden sich gegen 50 Hektar Weinberge in ihrem Besitz. Das beste Pago heisst «Carramimbre» und ist mehrheitlich mit Tempranillo und einigen Cabernet-Sauvignon-Reben bestockt. Die Trauben werden von Hand gelesen und modern vinifiziert. Viele Journalisten Spaniens wurden in jüngster Zeit auf die Weine der Bodegas Carramimbre aufmerksam und bestärken die drei Freunde auf ihrem Weg.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
25 Tage bei temperaturkontrollierter Gärung fermentiert. Möglichst kühl um ein Reichtum an Frische und Frucht zu erzielen.
Degustationsnotiz
Pfiffige Säure, lebendig am Gaumen, süffig, saftig. Macht Lust auf mehr! Angenehmer Nachklang, als ob man frische Aprikosen gegessen hätte. Bis zum Schluss crèmig-weich und erfrischend zugleich.
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
Geniessen zu
Sicher aber zu Apéro und immer wenn Sie einfach Lust auf ein erfrischendes Glas Weisswein verspüren. Auf dem Balkon oder im Garten zu geräucherten Sachen aus Fleisch und Fisch. Räucherlachs - Makrelen. Kalbssteak mit Chimichurry ist perfekt. Asiatische Küche.
30+ auf Lager
CHF
12.50
Lagravera La Pell Puresa blanc 2014

D.O. Costers del Segre, BIO

Lagravera La Pell Puresa blanc 2014

Lagravera La Pell Puresa blanc 2014
75cl
Produzent
Mit der Unterstützung der spanischen Master of Wine Pedro Ballesteros und Pierre Masson, die seit über zwanzig Jahre lang biodynamische Landwirtschaft mit Mischkultur auf einem Hof in Burgund praktizierten, wurde in einem ausgedienten Kieswerk in Costers del Segre diese kleine Bodega erstellt. Lagravera heisst auf Deutsch die Kiesgrube. Für den Umbau haben es sich die Besitzer zum Ziel gesetzt, so wenig Ressourcen wie möglich einzusetzen, was sehr gut den Geist des gesamten Projekts widerspiegelt. Es war von Beginn an klar, dass die speziellen Weinlagen rein biologisch erzogen werden sollten und der Wein auf möglichst natürlichem Weg ausgebaut werden soll. Wichtig ist dabei auch, dass die Ökobilanz am Schluss stimmt, damit die Nachhaltigkeit gewährleistet wird.
7 auf Lager
CHF
29.90
CHF 49.00
Paco Garcia Tempranillo Blanco 2019

Rioja DOCa

Paco Garcia Tempranillo Blanco 2019

Paco Garcia Tempranillo Blanco 2019
Einzigartiges Bouquet von Zitrusfrüchten, Ananas und Banane. Am Gaumen sehr strukturiert und lange im Abgang.
75cl
Produzent
Bodegas Paco Garcia liegt auf 420 Meter über Meer in dem malerischen Dorf Murillo de Río Leza, unweit der Provinzhauptstadt Logroño. Gegründet wurde Paco Garcia von Julia Pablo und Francisco Garcia. Der erfahrene Kaufmann entschied sich in der Gemeinde einen kleinen Dorfladen zu gründen. Aber die wirkliche Leidenschaft der Familia Garcia lag schon immer im Weinberg. Durch den Erlös des Ladens erwarb die Familie nach und nach mehr Land und errichtete später die eigene Kellerei. Heute besitzt die Familie Garcia gut 40 Hektar eigene Reben im zentralen Bereich des Rioja Gebiets. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke liegt bei ca. 30 Jahren. Seit der Gründung ist Sohn Juan Bautista Garcia im Familienunternehmen tätig. Der Ausgebildete Önolge leitet heute die Fäden im Weinkeller. Für den Verkauf und Export der Weine ist Ana Fernandez Benoga verantwortlich. Die Hand symbolisiert die harte und leidenschaftliche Arbeit der Familie Paco Garcia. Die Idee der Familie war, etwas Anderes zu machen als die Anderen. Dies ist Ihnen mit den modernen, fruchtigen, schmackhaften und würzigen Weinen sowie dem auffälligen Design gelungen.
Region
Das Weinbaugebiet Rioja liegt im nordöstlichen Zentralspanien. Die Region ist in drei Subregionen aufgeteilt, in den unterschiedliche Klimatische Bedingungen herrschen. Die Rioja Alta spürt die kühle Atlantikluft, während in der Rioja Alavesa die warme Mittelmeerluft mit dem Atlantik aufeinandertreffen. Die wärmste Region ist die Rioja Baja, wo die mediterranen Einflüsse am stärksten spürbar sind. Der Fluss Ebro schlängelt entlang der Toplagen in der Rioja Baja. Auf einer Rebfläche von rund 6'000 Hektaren werden Tempranillo, Garnacha, Carignan sowie Graciano domestiziert. Auch weisse Sorten sind im Aufwind, wie Viura, Malvasia oder Garnacha Blanca. Ein typischer Rioja ist ein Verschnitt aus Tempranillo und Garnacha.
Herstellung
Nach der Fermentation im Stahltank wird die Hälfte des Weins während 6 Monaten in Französischen Holzfässern gelagert. Die andere Hälfte bleibt für 6 Monate im Stahltank.
Degustationsnotiz
Einzigartiges Bouquet von Zitrusfrüchten, Ananas und Banane. Am Gaumen sehr strukturiert und lange im Abgang.
Trinkreife
Jahrgang + 3 Jahre
Geniessen zu
Passt gut zur Spargelgerichten, Fischgerichten, Meeresfrüchten oder einfach als Apérowein geniessen.
30+ auf Lager
CHF
17.00
Bodega Biniagual Veran 2017

Binissalem DO, Mallorca

Bodega Biniagual Veran 2017

Bodega Biniagual Veran 2017
Intensive Nase, Heidelbeeren und Schwarzkirschen mit einem Hauch Lakritze und Kräuter wie Rosmarin und Thymian. Gaumen: die markanten Tannine zeugen von langer Lebenserwartung und Frische. Im Abgang geröstete Nüsse und Lakritz. Voluminös und nachhaltig.
75cl
Produzent
Das 34 Hektar grosse Weingut Biniagual auf der Insel Mallorca verfügt über insgesamt 148'000 Reben. Diese gedeihen unter besten klimatischen Bedingungen auf den typisch steinigen Böden unter der heissen Sonne Spaniens. Bereits im 13. Jahrhundert kultivierten die Einheimischen hier Wein. Dieser Tradition folgend werden auf dem Weingut zu mehrheitlich lokale Rebsorten angebaut – allem voran die Manto Negro Traube. Diese bildet die Grundlage fast aller hier produzierten Weine. Zusätzlich kommen aber auch Sorten wie Cabernet Sauvignon, Syrah, Merlot, Chardonnay und Viognier zum Einsatz. Auf dem Weingut selbst steht ein nachhaltiger Umgang mit allen Ressourcen stets im Vordergrund: So werden anstelle von chemischen Produkten ausschliesslich natürliche Methoden verwendet, um die Weinfelder zu pflegen und Krankheiten vorzubeugen. Für den Dünger sorgen die Schafe, die in der Finca Biniagual gehalten werden und die gleichzeitig das Unkraut fressen. Rosenstöcke am Ende der Rebreihen dienen darüber hinaus als Frühwarnsystem für Krankheiten
Region
Mallorca ist die grösste Insel der Balearen und die einzige, auf der der Weinbau eine bedeutende Rolle spielt. Mallorca ist nicht nur ein beliebtes Ferienziel, sondern mehr und mehr ein Hotspot für erstklassige Weine. Das Klima ist warm und trocken mit kühlen Wintern und eignet sich somit hervorragend für den Weinbau. Rund 2'500 Hektare sind mit Reben bestückt. Die Weine aus Mallorca tragen die Bezeichnungen Mallorca DO oder Vino de la Tierra de Mallorca. Die Top-Traubensorten der Insel sind Manto Negro, Prensal Blanc, Callet aber auch Syrah, Cabernet Sauvignon und Merlot.
Herstellung
Die Trauben werden von Hand in Kisten mit 12 kg Kapazität gelesen, dabei wird streng auf die Qualität geachtet. Nach einer erneuten Qualitätskontrolle von Hand im Weinkeller werden die Trauben entrappt und danach in Stahltanks mit 4600 bzw. 8850 Litern temperaturgesteuert vergoren. Die Maischestandzeit beträgt 20 bis 25 Tage. Für die anschlieβende Milchsäuregärung wird ein Teil des Weines in Zementtanks, der andere Teil in Holzfässer umgefüllt. Ausbau: 15 Monate in medium gerösteten Eichenfässern, davon 80% aus französischer und 20% aus amerikanischer Eiche. 70% der Fässer sind neu, 30% werden im zweiten Jahr verwendet.
Degustationsnotiz
Intensive Nase, Heidelbeeren und Schwarzkirschen mit einem Hauch Lakritze und Kräuter wie Rosmarin und Thymian. Gaumen: die markanten Tannine zeugen von langer Lebenserwartung und Frische. Im Abgang geröstete Nüsse und Lakritz. Voluminös und nachhaltig.
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
30+ auf Lager
CHF
23.90
CHF 28.50
Paco Garcia Rioja Crianza 2018

Rioja DOCa

Paco Garcia Rioja Crianza 2018

Paco Garcia Rioja Crianza 2018
In der Nase vielschichtiges Bouquet mit leicht würziger Note, fruchtig und mineralisch. Im Gaumen Aromen von reifen Früchten, erinnert an Trüffel, ausgewogener und samtiger Wein.
75cl
Produzent
Bodegas Paco Garcia liegt auf 420 Meter über Meer in dem malerischen Dorf Murillo de Río Leza, unweit der Provinzhauptstadt Logroño. Gegründet wurde Paco Garcia von Julia Pablo und Francisco Garcia. Der erfahrene Kaufmann entschied sich in der Gemeinde einen kleinen Dorfladen zu gründen. Aber die wirkliche Leidenschaft der Familia Garcia lag schon immer im Weinberg. Durch den Erlös des Ladens erwarb die Familie nach und nach mehr Land und errichtete später die eigene Kellerei. Heute besitzt die Familie Garcia gut 40 Hektar eigene Reben im zentralen Bereich des Rioja Gebiets. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke liegt bei ca. 30 Jahren. Seit der Gründung ist Sohn Juan Bautista Garcia im Familienunternehmen tätig. Der Ausgebildete Önolge leitet heute die Fäden im Weinkeller. Für den Verkauf und Export der Weine ist Ana Fernandez Benoga verantwortlich. Die Hand symbolisiert die harte und leidenschaftliche Arbeit der Familie Paco Garcia. Die Idee der Familie war, etwas Anderes zu machen als die Anderen. Dies ist Ihnen mit den modernen, fruchtigen, schmackhaften und würzigen Weinen sowie dem auffälligen Design gelungen.
Region
Das Weinbaugebiet Rioja liegt im nordöstlichen Zentralspanien. Die Region ist in drei Subregionen aufgeteilt, in den unterschiedliche Klimatische Bedingungen herrschen. Die Rioja Alta spürt die kühle Atlantikluft, während in der Rioja Alavesa die warme Mittelmeerluft mit dem Atlantik aufeinandertreffen. Die wärmste Region ist die Rioja Baja, wo die mediterranen Einflüsse am stärksten spürbar sind. Der Fluss Ebro schlängelt entlang der Toplagen in der Rioja Baja. Auf einer Rebfläche von rund 6'000 Hektaren werden Tempranillo, Garnacha, Carignan sowie Graciano domestiziert. Auch weisse Sorten sind im Aufwind, wie Viura, Malvasia oder Garnacha Blanca. Ein typischer Rioja ist ein Verschnitt aus Tempranillo und Garnacha.
Herstellung
Für 12 Monate im Barrique
Degustationsnotiz
In der Nase vielschichtiges Bouquet mit leicht würziger Note, fruchtig und mineralisch. Im Gaumen Aromen von reifen Früchten, erinnert an Trüffel, ausgewogener und samtiger Wein.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Passend zu Grilladen, Pasta-Gerichten, aber auch zu Hartkäse
30+ auf Lager
CHF
17.00
Bodegas Carramimbre Crianza 2018

Ribera del Duero DO

Bodegas Carramimbre Crianza 2018

Bodegas Carramimbre Crianza 2018
Eine verführerische Nase nach Zimt, Tabak, Vanille und betörend vollreifen Früchten. Im Gaumen mit einem zunächst mächtigen Auftakt, dann weich und harmonisch, würzig und reif, wiederum viel eingekochte Frucht und mit einem weinig-süssen Finale. Er ist lang und angenehm.
75cl
Produzent
In der Gemeinde Peñafiel, inmitten des Anbaugebietes Ribera del Duero gelegen, haben drei Weinfreunde 1997 die Bodegas Carramimbre gegründet. Die Bodega wuchs kontinuierlich und mittlerweile befinden sich gegen 50 Hektar Weinberge in ihrem Besitz. Das beste Pago heisst «Carramimbre» und ist mehrheitlich mit Tempranillo und einigen Cabernet-Sauvignon-Reben bestockt. Die Trauben werden von Hand gelesen und modern vinifiziert. Viele Journalisten Spaniens wurden in jüngster Zeit auf die Weine der Bodegas Carramimbre aufmerksam und bestärken die drei Freunde auf ihrem Weg.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
Handlese und anschliessende Gärung in Inox Stahltanks. Die Reifung der Weine erfolgt über 12 Monate in amerikanischer (40%) und französischer (60%) Eiche. Hier wiederum nur ein kleiner Neuholzanteil, damit die Röstaromatik nicht zu kräftig Spuren hinterlässt.
Degustationsnotiz
Eine verführerische Nase nach Zimt, Tabak, Vanille und betörend vollreifen Früchten. Im Gaumen mit einem zunächst mächtigen Auftakt, dann weich und harmonisch, würzig und reif, wiederum viel eingekochte Frucht und mit einem weinig-süssen Finale. Er ist lang und angenehm.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Fondue Chinoise, Fondue Bourguignonne, Bratwurst und Rösti passt perfekt. Grillierte Fische aus dem Meer. Jüngere Alpkäse. Paella mit Fleisch oder ohne, nur mit Fisch - ja das geht ebenfalls. Kalte und warme Tapas. Tortilla am liebsten frisch und warm aus der Pfanne. Jamon Iberico, Chorizo und auch Lomo sind sehr passend.
19 auf Lager
CHF
16.90
CHF 19.50
Bodegas Numanthia Numanthia 2016

Toro DO

Bodegas Numanthia Numanthia 2016

Bodegas Numanthia Numanthia 2016
In der Nase zeigt dieser intensive und komplexe Wein Noten von frischen und gereiften Früchten, wie Erdbeeren und Feigen. Vanillecreme Gebäcknoten und ein leicht balsamischer Hauch enden auf einer würzigen Note von schwarzem Pfeffer, Tabakblätter und Tiramisu. Im Gaumen nicht weniger intensiv präsentiert sich Numanthia als kraftvoller und lebhafter Wein mit einer starken Struktur. Imponierende Fruchtnoten werden von süssen, reifen Tanninen begleitet, welche ein angenehmes, cremiges Mundgefühl verleihen.
75cl
Produzent
Numanthia ist das Referenzweingut in Toro, eine der aufregendsten spanischen Weinregionen. Mit den herausragenden Bewertungen für Termanthia 2004 – 100 Parker-Punkte und Numanthia 2004 – 96 Parker-Punkte stellte das relativ junge Weingut sein Können und Potenzial unter Beweis. Basierend auf einzigartigen Weinbergen, mit ungepfropften Reben und Rebstöcken, welche oft über 120 Jahre alt sind. Das Fundament der Numanthiakollektion ist die Erzeugung und die Selektion der besten Trauben des Terroirs in Toro. Die Trauben von ertragsarmen alten Rebstöcken – 50 Jahre und älter – werden bei optimaler Reife von Hand gelesen, jedoch erst wenn sie eine hohe Fruchtintensität und Konzentration besitzen. Die Vinifizierung danach extrahiert das volle Potenzial, insbesondere die für Tinta de Toro typisch intensiven Fruchtaromen sowie Struktur und Eleganz. Mit dem Erbe der spanischen Geschichte und seinem aussergewöhnlich natürlichen Potenzial zeigt Numanthia ein intensives und lebendiges Geschmackserlebnis.
Region
Das Weinbaugebiet Toro liegt in Kastilien-Léon im Umkreis des lokalen Weinbaustädtchens Toro. Die Region geriet lange Zeit in Vergessenheit, bis Spanien im Weinbereich eine hohe Nachfrage verzeichnen durfte. Diverse Weingüter erkannten das Potenzial der Region, unter anderen das renommierte Weinhaus Vega Sicilia. Unzählige Winzer investierten in die Region und sie erwachte in nur wenigen Jahren zu neuem Leben. Die Region ist von heissen Tagen und kühlen Nächten geprägt. Kaum Regen. Der Unterschied kann bis zu 25° Grad betragen. Die Weine, mehrheitlich Tempranillo Trauben, fallen enorm kräftig und würzig aus. Im Weinbaugebiet Toro werden jährlich Trauben aus rund 6'000 Hektaren hergestellt, welche in Rebbergen auf ca. 700 M. ü. M gedeihen.
Herstellung
20 Monate neue Französische Eichenfässer
Degustationsnotiz
In der Nase zeigt dieser intensive und komplexe Wein Noten von frischen und gereiften Früchten, wie Erdbeeren und Feigen. Vanillecreme Gebäcknoten und ein leicht balsamischer Hauch enden auf einer würzigen Note von schwarzem Pfeffer, Tabakblätter und Tiramisu. Im Gaumen nicht weniger intensiv präsentiert sich Numanthia als kraftvoller und lebhafter Wein mit einer starken Struktur. Imponierende Fruchtnoten werden von süssen, reifen Tanninen begleitet, welche ein angenehmes, cremiges Mundgefühl verleihen.
Geniessen zu
Fleischgerichte wie gegrilltes Lamm oder Pekingente.
30+ auf Lager
CHF
49.50
CHF 58.00
Alnardo S.L. PSI Tinto Cosecha 2019

Ribera del Duero DO

Alnardo S.L. PSI Tinto Cosecha 2019

Alnardo S.L. PSI Tinto Cosecha 2019
Im Bouquet intensiv, Lakritze, dunkle Kirschen und Cassis, perfekt reif, leicht rauchig, ledrige Noten; runder Körper mit ausbalancierten Tanninen, vielfältige Frucht, elegant im Fluss und wuchtig im Finale – viel Potenzial!
75cl
Produzent
Im Bestreben, die Weine des Duero in einem anderen Licht zu zeigen, lancierte Peter Sisseck im Jahr 2006 mit PSI ein besonderes Projekt. In den vielen Jahren seines Schaffens hatte er sensationelle Kleinstlagen entdeckt, aus denen grosse Weine gekeltert werden könnten. Aus unterschiedlichen Gründen brachten sie aber nichts Besonderes hervor. Diese wundervollen Parzellen wollte er als kleine Enklaven erhalten, langfristig auf organischen Weinbau umstellen und daraus Moste machen, die die Natürlichkeit der Rebsorte interpretieren. Peter Sisseck kaufte die Tinta del País (Tempranillo) für seinen Tafelwein aus solch einem altem Rebbestand und nur aus den besten Parzellen ausgewählter, kleiner Weinbauern.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
Im Zementtank vinifiziert, anschliessend 18 Monate lang in einer Kombination von 2-jährigen Pingus-Barriques, grossen Foudres und Zementtank ausgebaut.
Degustationsnotiz
Im Bouquet intensiv, Lakritze, dunkle Kirschen und Cassis, perfekt reif, leicht rauchig, ledrige Noten; runder Körper mit ausbalancierten Tanninen, vielfältige Frucht, elegant im Fluss und wuchtig im Finale – viel Potenzial!
Geniessen zu
Grilladen, kräftigen Fleischspeisen, reifem Käse.
Spezielles
PSI steht als Wortspiel nicht nur für die Initialen Sissecks (Inhaber), es ist auch das Symbol der Psychologie, stammt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie Seele.
30+ auf Lager
CHF
29.90
CHF 36.00
Viña Cerrón Rabia 2018

D.O.P Jumilla, BIO

Viña Cerrón Rabia 2018

Viña Cerrón Rabia 2018
Im Bouquet glaubt man, eine unbändige Kraft förmlich zu riechen; am Gaumen dann die Überraschung, denn der Körper ist vollmundig, aber unglaublich elegant, die Frucht wuchtig, aber mineralisch in der Struktur, einfach gross!
75cl
Produzent
Die Viña Cerrón wurde 1895 gegründet. Viele Jahrzehnte wurde einfacher Wein produziert, der von der lokalen Bevölkerung gekauft und sicherlich auch genossen wurde. Nach gut 50 Jahren gemütlichem Bauerndaseins, begann das Familienunternehmen immer mehr zu florieren, sodass ab 1950 kontinuierlich Land zugekauft werden konnte. Es folgten Pflanzungen von Tempranillo, Syrah, Garnacha, Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot und schlussendlich Chardonnay. In den frühen 1990er-Jahren erfolgte die Umstellung auf biodynamischen Weinbau. Heute steht der Name Viña Cerrón in Spanien für die Vorreiterrolle der Bewegung des biologischen Weinbaus. Unter der Leitung des renommierten Önologen Pedro Sarrión entstehen fantastisch dichte Weine mit Charakter und enormer Aromafülle. Der kreative Kopf des Familienunternehmens ist der junge Juan José Cerdán, er hat die gesamte Weinlinie mit witzig-nostalgischen Etiketten versehen und ist intensiv daran, seine Weine auch ausserhalb Spaniens bekannt zu machen.
Region
Das Weinbaugebiet Jumilla liegt in der Region Murcia. Murcia befindet sich an der südlichen Levante, die die Ostküste Spaniens beschreibt. Das Klima ist besonders trocken und heiss mit langen Dürreperioden. Die Felder gleichen einer kargen Steppenlandschaft. Aufgrund des hohen Kalksteinanteils in den Böden, wird die Feuchtigkeit gespeichert. Aus dieser Region kommen äussert rustikale und alkoholstarke Weine. Zu 80% werden in Jumilla Monastrell-Trauben auf rund 41'000 Hektaren angebaut. Die Reben liegen auf 400 bis 1000 Meter über Meer.
Herstellung
14 Monate Ausbau im neuen Barrique.
Degustationsnotiz
Im Bouquet glaubt man, eine unbändige Kraft förmlich zu riechen; am Gaumen dann die Überraschung, denn der Körper ist vollmundig, aber unglaublich elegant, die Frucht wuchtig, aber mineralisch in der Struktur, einfach gross!
Trinkreife
Jahrgang + 7 Jahre
Geniessen zu
Fleischgerichten aus Rind, Lamm und Wild, gereiftem Hartkäse.
Nicht auf Lager
CHF
21.00
Vega Sicilia Valbuena 5 2016

Ribera del Duero DO, 3er-Holzkiste

Vega Sicilia Valbuena 5 2016

Vega Sicilia Valbuena 5 2016
Sattes Purpur-Granat. Zimtpflaumen und Korinthen in der tiefgründigen Nase, einzigartiges Spektrum von roter bis zu schwarzer Frucht, reife Brombeeren, schwarzer Holunder und feine Walderdbeeren dahinter. Dichter Gaumenfluss mit kompakten Tanninen und zartpelzigem Extrakt, charaktervoll und elegant zugleich, Brombeergelee, Holundersaft und Pflaumenlikör in der viel Reserven versprechenden Mitte, Nussschokolade und dezentes Lebkuchentoasting bis ins samtig ausklingende Finale. Dekantieren falls jung getrunken.
75cl
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
28 Monate in Barrique (60% amerikanische, 40% französische)
Degustationsnotiz
Sattes Purpur-Granat. Zimtpflaumen und Korinthen in der tiefgründigen Nase, einzigartiges Spektrum von roter bis zu schwarzer Frucht, reife Brombeeren, schwarzer Holunder und feine Walderdbeeren dahinter. Dichter Gaumenfluss mit kompakten Tanninen und zartpelzigem Extrakt, charaktervoll und elegant zugleich, Brombeergelee, Holundersaft und Pflaumenlikör in der viel Reserven versprechenden Mitte, Nussschokolade und dezentes Lebkuchentoasting bis ins samtig ausklingende Finale. Dekantieren falls jung getrunken.
Geniessen zu
Eignet sich besonders gut als Begleiter zu Rindsfilet, geschmorter Haxe oder Lammkotelett. Servieren Sie diesen Wein auch zu Wildgerichten und Ochsenschwanz.
30+ auf Lager
CHF
148.00
Marco Abella Mas Mallola 2018

Priorat DOQ

Marco Abella Mas Mallola 2018

Marco Abella Mas Mallola 2018
Vielschichtige, komplexe Aromatik, schwarze Beeren, Schiefer, Kirschen, Mokka. weicher, dichter Auftakt, voluminös, aber immer elegant, runde Tannine, eleganter, salziger Abgang mit langem Nachhall.
75cl
Produzent
Schon seit dem 15. Jahrhundert hatte die Familie Marco im kleinen Ort Porrera in Katalonien Wein hergestellt. Nachdem die Reblaus neben jenen in ganz Spanien auch ihre Reben zerstört hatte, zogen die Marcos nach Barcelona um. Sie behielten aber ihr Haus und die Weinberge, die einst zu den besten der Region gehört hatten. Ramon Marco Abella, geboren 1898, belebte die Rebberge schliesslich wieder. Heute, ein Jahrhundert später, hat sein Enkel David zusammen mit seiner Frau Olivia aus dem Familienunternehmen ein modernes Weingut geschaffen, das die beiden mit viel Leidenschaft führen.
Region
Das Priorat ist ein Weinbaugebiet in Katalonien und liegt geografisch am Fusse des Montsant-Gebirges. Trotz der Nähe zum Mittelmeer ist die Region enorm karg, trocken und warm. Die Rebberge liegen auf einer Höhe von 300 bis 400 Meter über Meer. Das Priorat ist für Spanische Verhältnisse mit 1'800 Hektaren verhältnismässig klein aufgestellt. Die dominierende Sorte ist Carignan, aber vermehrt werden Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah angebaut.
Herstellung
Ausbau in französichen Barrique für 15 Monate.
Degustationsnotiz
Vielschichtige, komplexe Aromatik, schwarze Beeren, Schiefer, Kirschen, Mokka. weicher, dichter Auftakt, voluminös, aber immer elegant, runde Tannine, eleganter, salziger Abgang mit langem Nachhall.
Geniessen zu
Kräftige Fleischgerichte vom Rind, Lamm, Hirsch oder Fisch vom Grill.
30+ auf Lager
CHF
29.00
Quinta Sardonia QS Cosecha 2017

Castilla y Léon DO, BIO, Vegan

Quinta Sardonia QS Cosecha 2017

Quinta Sardonia QS Cosecha 2017
Dunkles Granatrot. Komplex, kraftvoll und frisch. In der Nase Noten von Thymian, Himbeeren, Kirschen und Pfeffer sowie Aromen von schwarzen Johannisbeeren vor einem Lakritz-Hintergrund. Am Gaumen zeigt der Wein seine Kalksteinherkunft mit einer erfrischenden Mineralität. Aromen von Pflaumen, Gewürzen und frischen Früchten sowie samtweiche, glatte Tannine verleihen dem Wein sein langanhaltendes Finale. Ein hervorragender Jahrgang mit sehr gutem Lagerpotential!
75cl
Produzent
Die Rebanlagen der Quinta Sardonia stehen auf steinigen, von Kalksplittern geprägten Lehmböden. Hier, nur wenige Kilometer ausserhalb des Spitzen-Rotweingebietes Ribera del Duero, bewirtschaftet der Önologe Christian Rey unter streng biodynamischen Gesichtspunkten sein Weingut. In den Jahren 1999 und 2000 wurde das Anbaugebiet mit der Tempranillo-Sorte Tinto Fino sowie den Reben von Merlot, Syrah, Petit Verdot, Malbec und Cabernet Franc bepflanzt. Quinta Sardonia ist leicht an seinem straffen, dunklen und festen Stil zu erkennen. Die Gärung der Partien für das Spitzengewächs Quinta Sardonia erfolgt in Barriques von bis zu 600 Liter Fassungsvermögen. Ein Anteil von etwa 30 Prozent neuem französischem Holz sorgt dafür, dass der Ausbau gelingt.
Region
Kastilien-Léon oder auf Spanisch Castila y Léon ist eine autonome Region. Kastilien-Léon beherbergt bekannte Weinregionen wie Ribera del Duero, Toro, Rueda und Bierzo. Die Weinberger, die nicht in diesem Gebiet liegen, tragen die Bezeichnung "Vino de la Tierra de Castilla y Leon". Weine, die beispielsweise aus dem Ribera del Duero stammen, dürfen die Herkunftsbezeichnung D.O. (Denominación de Origen) tragen. Die Weinberge stehen auf Hochplateaus auf rund 800 bis 1000 Meter über dem Meeresspiegel. Es herrscht Kontinentales Klima mit heissen Sommertagen sowie kühlen Nächten und extrem langen und kalten Wintern mit bis zu -10° Grad. Vor allem werden Tempranillo, Syrah, Cabernet Sauvignon, Mencia und Verdejo angebaut.
Herstellung
Vinifiziert im Holzfass, anschliessend reift der Wein 18 Monate in 225- und 600-Liter französischen Eichernfässern, von denen 30% Neu und 70% bereits einmal verwendet wurden.
Degustationsnotiz
Dunkles Granatrot. Komplex, kraftvoll und frisch. In der Nase Noten von Thymian, Himbeeren, Kirschen und Pfeffer sowie Aromen von schwarzen Johannisbeeren vor einem Lakritz-Hintergrund. Am Gaumen zeigt der Wein seine Kalksteinherkunft mit einer erfrischenden Mineralität. Aromen von Pflaumen, Gewürzen und frischen Früchten sowie samtweiche, glatte Tannine verleihen dem Wein sein langanhaltendes Finale. Ein hervorragender Jahrgang mit sehr gutem Lagerpotential!
Geniessen zu
Schmorgerichten, dunklem Geflügel wie Ente oder Perlhuhn, Steakvarianten, grilliertem Fleisch, Halbhart- und Hartkäsen wie Sbrinz oder Bergkäse.
30+ auf Lager
CHF
46.50
Bodegas Carramimbre Altamimbre 2016

Ribera del Duero DO, 3er-Holzkiste

Bodegas Carramimbre Altamimbre 2016

Bodegas Carramimbre Altamimbre 2016
Pflaumen, Kaffee, Schokolade und eine dezente Tabaksüsse in der tiefgründigen Nase; samtiger Auftakt am Gaumen mit runden Tanninen und zartcremigem Extrakt, schwarze Kirschen und reife Pflaumen, opulent und zart schmelzend zugleich. Diesen Topwein bekommen wir leider nur in sehr kleinen Mengen von der Bodega zugeteilt.
150cl
Produzent
In der Gemeinde Peñafiel, inmitten des Anbaugebietes Ribera del Duero gelegen, haben drei Weinfreunde 1997 die Bodegas Carramimbre gegründet. Die Bodega wuchs kontinuierlich und mittlerweile befinden sich gegen 50 Hektar Weinberge in ihrem Besitz. Das beste Pago heisst «Carramimbre» und ist mehrheitlich mit Tempranillo und einigen Cabernet-Sauvignon-Reben bestockt. Die Trauben werden von Hand gelesen und modern vinifiziert. Viele Journalisten Spaniens wurden in jüngster Zeit auf die Weine der Bodegas Carramimbre aufmerksam und bestärken die drei Freunde auf ihrem Weg.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
Handlese und nochmalige Kontrolle auf dem Sortiertisch. Gärung und Mazeration gehen zirka 20 Tage. 20 Monate reift der Altamimbre in amerikanischen und französischen Barriquen, wovon nur ein kleiner Teil im Neuholz gehalten wird. Minimaler Einsatz von Filtern bei der Abfüllung.
Degustationsnotiz
Pflaumen, Kaffee, Schokolade und eine dezente Tabaksüsse in der tiefgründigen Nase; samtiger Auftakt am Gaumen mit runden Tanninen und zartcremigem Extrakt, schwarze Kirschen und reife Pflaumen, opulent und zart schmelzend zugleich. Diesen Topwein bekommen wir leider nur in sehr kleinen Mengen von der Bodega zugeteilt.
Trinkreife
Jahrgang + 10 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen Fleischgerichten aus Lamm, Rind und Wild. Gereifte Käse aus Kuh, Schafs- oder Geissenmilch. Klar gehen Tapas oder erstklassiger Jamon bestens zum Altamimbre. Bitte 1 Stunde vorher dekantieren.
11 auf Lager
CHF
79.00
Bodegas Carramimbre Crianza 2017

Ribera del Duero DO

Bodegas Carramimbre Crianza 2017

Bodegas Carramimbre Crianza 2017
Eine verführerische Nase nach Zimt, Tabak, Vanille und betörend vollreifen Früchten. Im Gaumen mit einem zunächst mächtigen Auftakt, dann weich und harmonisch, würzig und reif, wiederum viel eingekochte Frucht und mit einem weinig-süssen Finale. Er ist lang und angenehm.
150cl
Produzent
In der Gemeinde Peñafiel, inmitten des Anbaugebietes Ribera del Duero gelegen, haben drei Weinfreunde 1997 die Bodegas Carramimbre gegründet. Die Bodega wuchs kontinuierlich und mittlerweile befinden sich gegen 50 Hektar Weinberge in ihrem Besitz. Das beste Pago heisst «Carramimbre» und ist mehrheitlich mit Tempranillo und einigen Cabernet-Sauvignon-Reben bestockt. Die Trauben werden von Hand gelesen und modern vinifiziert. Viele Journalisten Spaniens wurden in jüngster Zeit auf die Weine der Bodegas Carramimbre aufmerksam und bestärken die drei Freunde auf ihrem Weg.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
Handlese und anschliessende Gärung in Inox Stahltanks. Die Reifung der Weine erfolgt über 12 Monate in amerikanischer (40%) und französischer (60%) Eiche. Hier wiederum nur ein kleiner Neuholzanteil, damit die Röstaromatik nicht zu kräftig Spuren hinterlässt.
Degustationsnotiz
Eine verführerische Nase nach Zimt, Tabak, Vanille und betörend vollreifen Früchten. Im Gaumen mit einem zunächst mächtigen Auftakt, dann weich und harmonisch, würzig und reif, wiederum viel eingekochte Frucht und mit einem weinig-süssen Finale. Er ist lang und angenehm.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Fondue Chinoise, Fondue Bourguignonne, Bratwurst und Rösti passt perfekt. Grillierte Fische aus dem Meer. Jüngere Alpkäse. Paella mit Fleisch oder ohne, nur mit Fisch - ja das geht ebenfalls. Kalte und warme Tapas. Tortilla am liebsten frisch und warm aus der Pfanne. Jamon Iberico, Chorizo und auch Lomo sind sehr passend.
20 auf Lager
CHF
38.00
Bodegas Carramimbre Reserva 2015

Ribera del Duero DO

Bodegas Carramimbre Reserva 2015

Bodegas Carramimbre Reserva 2015
In der Nase intensive und komplexe Nase von eingekochte Pflaumen, Wacholder, Zimt und würzige Küchenkräuter. Neben den schwarzen Beeren-Noten tauchen Anklänge von Trockenfrüchten wie Feige auf. Im Gaumen wieder Brombeeren, Cassis und Lebkuchen, kräftige Mitte mit stützenden Tanninen, viel Stoff bis in das lange Finale.
75cl
Produzent
In der Gemeinde Peñafiel, inmitten des Anbaugebietes Ribera del Duero gelegen, haben drei Weinfreunde 1997 die Bodegas Carramimbre gegründet. Die Bodega wuchs kontinuierlich und mittlerweile befinden sich gegen 50 Hektar Weinberge in ihrem Besitz. Das beste Pago heisst «Carramimbre» und ist mehrheitlich mit Tempranillo und einigen Cabernet-Sauvignon-Reben bestockt. Die Trauben werden von Hand gelesen und modern vinifiziert. Viele Journalisten Spaniens wurden in jüngster Zeit auf die Weine der Bodegas Carramimbre aufmerksam und bestärken die drei Freunde auf ihrem Weg.
Region
Das Weinbaugebiet liegt in Kastilien-Léon zwischen den Städten Valladolid und Soria und erstreckt sich entlang des Flusses Duero. Die Weinberge liegen auf Hochplateaus auf einer Höhe von 720 bis 1100 Meter über Meer. Das Klima ist trocken und von heissen Tagen und kühlen Nächten gekennzeichnet. Ribera del Duero verfügt über eine Rebfläche von 23'360 Hektaren. Der Spitzenreiter ist die Tempranillo-Traube oder auch Tinto Fino genannt, die in dieser Region Spaniens mit einem Anteil von 80% kultiviert wird.
Herstellung
24 Monate im amerikanischen (20%) und französischen (80%) Barrique ausgebaut.
Degustationsnotiz
In der Nase intensive und komplexe Nase von eingekochte Pflaumen, Wacholder, Zimt und würzige Küchenkräuter. Neben den schwarzen Beeren-Noten tauchen Anklänge von Trockenfrüchten wie Feige auf. Im Gaumen wieder Brombeeren, Cassis und Lebkuchen, kräftige Mitte mit stützenden Tanninen, viel Stoff bis in das lange Finale.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Kräftigen roten Fleischgerichten aus Wild, Lamm und Rind, gereiftem Käse.
30+ auf Lager
CHF
28.50
Marco Abella Mas Mallola 2017

Priorat DOQ

Marco Abella Mas Mallola 2017

Marco Abella Mas Mallola 2017
Vielschichtige, komplexe Aromatik, schwarze Beeren, Schiefer, Kirschen, Mokka. weicher, dichter Auftakt, voluminös, aber immer elegant, runde Tannine, eleganter, salziger Abgang mit langem Nachhall.
150cl
Produzent
Schon seit dem 15. Jahrhundert hatte die Familie Marco im kleinen Ort Porrera in Katalonien Wein hergestellt. Nachdem die Reblaus neben jenen in ganz Spanien auch ihre Reben zerstört hatte, zogen die Marcos nach Barcelona um. Sie behielten aber ihr Haus und die Weinberge, die einst zu den besten der Region gehört hatten. Ramon Marco Abella, geboren 1898, belebte die Rebberge schliesslich wieder. Heute, ein Jahrhundert später, hat sein Enkel David zusammen mit seiner Frau Olivia aus dem Familienunternehmen ein modernes Weingut geschaffen, das die beiden mit viel Leidenschaft führen.
Region
Das Priorat ist ein Weinbaugebiet in Katalonien und liegt geografisch am Fusse des Montsant-Gebirges. Trotz der Nähe zum Mittelmeer ist die Region enorm karg, trocken und warm. Die Rebberge liegen auf einer Höhe von 300 bis 400 Meter über Meer. Das Priorat ist für Spanische Verhältnisse mit 1'800 Hektaren verhältnismässig klein aufgestellt. Die dominierende Sorte ist Carignan, aber vermehrt werden Cabernet Sauvignon, Merlot und Syrah angebaut.
Herstellung
Ausbau in französichen Barrique für 15 Monate.
Degustationsnotiz
Vielschichtige, komplexe Aromatik, schwarze Beeren, Schiefer, Kirschen, Mokka. weicher, dichter Auftakt, voluminös, aber immer elegant, runde Tannine, eleganter, salziger Abgang mit langem Nachhall.
Geniessen zu
Kräftige Fleischgerichte vom Rind, Lamm, Hirsch oder Fisch vom Grill.
20 auf Lager
CHF
62.00
Paco Garcia Rioja Crianza 2016

Rioja DOCa, 1er-Holzkiste

Paco Garcia Rioja Crianza 2016

Paco Garcia Rioja Crianza 2016
In der Nase vielschichtiges Bouquet mit leicht würziger Note, fruchtig und mineralisch. Im Gaumen Aromen von reifen Früchten, erinnert an Trüffel, ausgewogener und samtiger Wein.
500cl
Produzent
Bodegas Paco Garcia liegt auf 420 Meter über Meer in dem malerischen Dorf Murillo de Río Leza, unweit der Provinzhauptstadt Logroño. Gegründet wurde Paco Garcia von Julia Pablo und Francisco Garcia. Der erfahrene Kaufmann entschied sich in der Gemeinde einen kleinen Dorfladen zu gründen. Aber die wirkliche Leidenschaft der Familia Garcia lag schon immer im Weinberg. Durch den Erlös des Ladens erwarb die Familie nach und nach mehr Land und errichtete später die eigene Kellerei. Heute besitzt die Familie Garcia gut 40 Hektar eigene Reben im zentralen Bereich des Rioja Gebiets. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke liegt bei ca. 30 Jahren. Seit der Gründung ist Sohn Juan Bautista Garcia im Familienunternehmen tätig. Der Ausgebildete Önolge leitet heute die Fäden im Weinkeller. Für den Verkauf und Export der Weine ist Ana Fernandez Benoga verantwortlich. Die Hand symbolisiert die harte und leidenschaftliche Arbeit der Familie Paco Garcia. Die Idee der Familie war, etwas Anderes zu machen als die Anderen. Dies ist Ihnen mit den modernen, fruchtigen, schmackhaften und würzigen Weinen sowie dem auffälligen Design gelungen.
Region
Das Weinbaugebiet Rioja liegt im nordöstlichen Zentralspanien. Die Region ist in drei Subregionen aufgeteilt, in den unterschiedliche Klimatische Bedingungen herrschen. Die Rioja Alta spürt die kühle Atlantikluft, während in der Rioja Alavesa die warme Mittelmeerluft mit dem Atlantik aufeinandertreffen. Die wärmste Region ist die Rioja Baja, wo die mediterranen Einflüsse am stärksten spürbar sind. Der Fluss Ebro schlängelt entlang der Toplagen in der Rioja Baja. Auf einer Rebfläche von rund 6'000 Hektaren werden Tempranillo, Garnacha, Carignan sowie Graciano domestiziert. Auch weisse Sorten sind im Aufwind, wie Viura, Malvasia oder Garnacha Blanca. Ein typischer Rioja ist ein Verschnitt aus Tempranillo und Garnacha.
Herstellung
Für 12 Monate im Barrique
Degustationsnotiz
In der Nase vielschichtiges Bouquet mit leicht würziger Note, fruchtig und mineralisch. Im Gaumen Aromen von reifen Früchten, erinnert an Trüffel, ausgewogener und samtiger Wein.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Passend zu Grilladen, Pasta-Gerichten, aber auch zu Hartkäse
3 auf Lager
CHF
160.00
Paco Garcia Rioja Crianza 2017

Rioja DOCa

Paco Garcia Rioja Crianza 2017

Paco Garcia Rioja Crianza 2017
In der Nase vielschichtiges Bouquet mit leicht würziger Note, fruchtig und mineralisch. Im Gaumen Aromen von reifen Früchten, erinnert an Trüffel, ausgewogener und samtiger Wein.
150cl
Produzent
Bodegas Paco Garcia liegt auf 420 Meter über Meer in dem malerischen Dorf Murillo de Río Leza, unweit der Provinzhauptstadt Logroño. Gegründet wurde Paco Garcia von Julia Pablo und Francisco Garcia. Der erfahrene Kaufmann entschied sich in der Gemeinde einen kleinen Dorfladen zu gründen. Aber die wirkliche Leidenschaft der Familia Garcia lag schon immer im Weinberg. Durch den Erlös des Ladens erwarb die Familie nach und nach mehr Land und errichtete später die eigene Kellerei. Heute besitzt die Familie Garcia gut 40 Hektar eigene Reben im zentralen Bereich des Rioja Gebiets. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke liegt bei ca. 30 Jahren. Seit der Gründung ist Sohn Juan Bautista Garcia im Familienunternehmen tätig. Der Ausgebildete Önolge leitet heute die Fäden im Weinkeller. Für den Verkauf und Export der Weine ist Ana Fernandez Benoga verantwortlich. Die Hand symbolisiert die harte und leidenschaftliche Arbeit der Familie Paco Garcia. Die Idee der Familie war, etwas Anderes zu machen als die Anderen. Dies ist Ihnen mit den modernen, fruchtigen, schmackhaften und würzigen Weinen sowie dem auffälligen Design gelungen.
Region
Das Weinbaugebiet Rioja liegt im nordöstlichen Zentralspanien. Die Region ist in drei Subregionen aufgeteilt, in den unterschiedliche Klimatische Bedingungen herrschen. Die Rioja Alta spürt die kühle Atlantikluft, während in der Rioja Alavesa die warme Mittelmeerluft mit dem Atlantik aufeinandertreffen. Die wärmste Region ist die Rioja Baja, wo die mediterranen Einflüsse am stärksten spürbar sind. Der Fluss Ebro schlängelt entlang der Toplagen in der Rioja Baja. Auf einer Rebfläche von rund 6'000 Hektaren werden Tempranillo, Garnacha, Carignan sowie Graciano domestiziert. Auch weisse Sorten sind im Aufwind, wie Viura, Malvasia oder Garnacha Blanca. Ein typischer Rioja ist ein Verschnitt aus Tempranillo und Garnacha.
Herstellung
Für 12 Monate im Barrique
Degustationsnotiz
In der Nase vielschichtiges Bouquet mit leicht würziger Note, fruchtig und mineralisch. Im Gaumen Aromen von reifen Früchten, erinnert an Trüffel, ausgewogener und samtiger Wein.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Passend zu Grilladen, Pasta-Gerichten, aber auch zu Hartkäse
29 auf Lager
CHF
36.00
Paco Garcia Rioja Garnacha 2018

Rioja DOCa

Paco Garcia Rioja Garnacha 2018

Paco Garcia Rioja Garnacha 2018
In der Nase vielschichtiges Bouquet mit leicht würziger Note, fruchtig und mineralisch. Im Gaumen Aromen von reifen Früchten, erinnert an Trüffel, ausgewogener und samtiger Wein.
75cl
Produzent
Bodegas Paco Garcia liegt auf 420 Meter über Meer in dem malerischen Dorf Murillo de Río Leza, unweit der Provinzhauptstadt Logroño. Gegründet wurde Paco Garcia von Julia Pablo und Francisco Garcia. Der erfahrene Kaufmann entschied sich in der Gemeinde einen kleinen Dorfladen zu gründen. Aber die wirkliche Leidenschaft der Familia Garcia lag schon immer im Weinberg. Durch den Erlös des Ladens erwarb die Familie nach und nach mehr Land und errichtete später die eigene Kellerei. Heute besitzt die Familie Garcia gut 40 Hektar eigene Reben im zentralen Bereich des Rioja Gebiets. Das Durchschnittsalter der Rebstöcke liegt bei ca. 30 Jahren. Seit der Gründung ist Sohn Juan Bautista Garcia im Familienunternehmen tätig. Der Ausgebildete Önolge leitet heute die Fäden im Weinkeller. Für den Verkauf und Export der Weine ist Ana Fernandez Benoga verantwortlich. Die Hand symbolisiert die harte und leidenschaftliche Arbeit der Familie Paco Garcia. Die Idee der Familie war, etwas Anderes zu machen als die Anderen. Dies ist Ihnen mit den modernen, fruchtigen, schmackhaften und würzigen Weinen sowie dem auffälligen Design gelungen.
Region
Das Weinbaugebiet Rioja liegt im nordöstlichen Zentralspanien. Die Region ist in drei Subregionen aufgeteilt, in den unterschiedliche Klimatische Bedingungen herrschen. Die Rioja Alta spürt die kühle Atlantikluft, während in der Rioja Alavesa die warme Mittelmeerluft mit dem Atlantik aufeinandertreffen. Die wärmste Region ist die Rioja Baja, wo die mediterranen Einflüsse am stärksten spürbar sind. Der Fluss Ebro schlängelt entlang der Toplagen in der Rioja Baja. Auf einer Rebfläche von rund 6'000 Hektaren werden Tempranillo, Garnacha, Carignan sowie Graciano domestiziert. Auch weisse Sorten sind im Aufwind, wie Viura, Malvasia oder Garnacha Blanca. Ein typischer Rioja ist ein Verschnitt aus Tempranillo und Garnacha.
Herstellung
Stahltank
Degustationsnotiz
In der Nase vielschichtiges Bouquet mit leicht würziger Note, fruchtig und mineralisch. Im Gaumen Aromen von reifen Früchten, erinnert an Trüffel, ausgewogener und samtiger Wein.
Trinkreife
Jahrgang + 6 Jahre
Geniessen zu
Geniessen zu dunklem, gut gewürztem Fleisch wie z.B. einem feinen Stück vom Rind. Aber auch passend zu Pastagerichten und gereiftem Käse.
16 auf Lager
CHF
21.50
Viña Cerrón El Sentido de la Vida 2015

D.O.P Jumilla, BIO

Viña Cerrón El Sentido de la Vida 2015

Viña Cerrón El Sentido de la Vida 2015
Dicht im Bouquet, dunkle Frucht, unterlegt mit angenehmer Würzigkeit; am Gaumen konzentriert, die Frucht ist prägnant, wird jedoch vom massigen, aber reifen Tannin in Schach gehalten.
300cl
Produzent
Die Viña Cerrón wurde 1895 gegründet. Viele Jahrzehnte wurde einfacher Wein produziert, der von der lokalen Bevölkerung gekauft und sicherlich auch genossen wurde. Nach gut 50 Jahren gemütlichem Bauerndaseins, begann das Familienunternehmen immer mehr zu florieren, sodass ab 1950 kontinuierlich Land zugekauft werden konnte. Es folgten Pflanzungen von Tempranillo, Syrah, Garnacha, Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot und schlussendlich Chardonnay. In den frühen 1990er-Jahren erfolgte die Umstellung auf biodynamischen Weinbau. Heute steht der Name Viña Cerrón in Spanien für die Vorreiterrolle der Bewegung des biologischen Weinbaus. Unter der Leitung des renommierten Önologen Pedro Sarrión entstehen fantastisch dichte Weine mit Charakter und enormer Aromafülle. Der kreative Kopf des Familienunternehmens ist der junge Juan José Cerdán, er hat die gesamte Weinlinie mit witzig-nostalgischen Etiketten versehen und ist intensiv daran, seine Weine auch ausserhalb Spaniens bekannt zu machen.
Region
Das Weinbaugebiet Jumilla liegt in der Region Murcia. Murcia befindet sich an der südlichen Levante, die die Ostküste Spaniens beschreibt. Das Klima ist besonders trocken und heiss mit langen Dürreperioden. Die Felder gleichen einer kargen Steppenlandschaft. Aufgrund des hohen Kalksteinanteils in den Böden, wird die Feuchtigkeit gespeichert. Aus dieser Region kommen äussert rustikale und alkoholstarke Weine. Zu 80% werden in Jumilla Monastrell-Trauben auf rund 41'000 Hektaren angebaut. Die Reben liegen auf 400 bis 1000 Meter über Meer.
Herstellung
Ausbau für 12 Monate im Barrique.
Degustationsnotiz
Dicht im Bouquet, dunkle Frucht, unterlegt mit angenehmer Würzigkeit; am Gaumen konzentriert, die Frucht ist prägnant, wird jedoch vom massigen, aber reifen Tannin in Schach gehalten.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Kräftige würzige Fleischgerichte, rassige Grilladen.
3 auf Lager
CHF
90.00
Viña Cerrón El Sentido de la Vida 2015

D.O.P Jumilla, BIO

Viña Cerrón El Sentido de la Vida 2015

Viña Cerrón El Sentido de la Vida 2015
Dicht im Bouquet, dunkle Frucht, unterlegt mit angenehmer Würzigkeit; am Gaumen konzentriert, die Frucht ist prägnant, wird jedoch vom massigen, aber reifen Tannin in Schach gehalten.
600cl
Produzent
Die Viña Cerrón wurde 1895 gegründet. Viele Jahrzehnte wurde einfacher Wein produziert, der von der lokalen Bevölkerung gekauft und sicherlich auch genossen wurde. Nach gut 50 Jahren gemütlichem Bauerndaseins, begann das Familienunternehmen immer mehr zu florieren, sodass ab 1950 kontinuierlich Land zugekauft werden konnte. Es folgten Pflanzungen von Tempranillo, Syrah, Garnacha, Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot und schlussendlich Chardonnay. In den frühen 1990er-Jahren erfolgte die Umstellung auf biodynamischen Weinbau. Heute steht der Name Viña Cerrón in Spanien für die Vorreiterrolle der Bewegung des biologischen Weinbaus. Unter der Leitung des renommierten Önologen Pedro Sarrión entstehen fantastisch dichte Weine mit Charakter und enormer Aromafülle. Der kreative Kopf des Familienunternehmens ist der junge Juan José Cerdán, er hat die gesamte Weinlinie mit witzig-nostalgischen Etiketten versehen und ist intensiv daran, seine Weine auch ausserhalb Spaniens bekannt zu machen.
Region
Das Weinbaugebiet Jumilla liegt in der Region Murcia. Murcia befindet sich an der südlichen Levante, die die Ostküste Spaniens beschreibt. Das Klima ist besonders trocken und heiss mit langen Dürreperioden. Die Felder gleichen einer kargen Steppenlandschaft. Aufgrund des hohen Kalksteinanteils in den Böden, wird die Feuchtigkeit gespeichert. Aus dieser Region kommen äussert rustikale und alkoholstarke Weine. Zu 80% werden in Jumilla Monastrell-Trauben auf rund 41'000 Hektaren angebaut. Die Reben liegen auf 400 bis 1000 Meter über Meer.
Herstellung
Ausbau für 12 Monate im Barrique.
Degustationsnotiz
Dicht im Bouquet, dunkle Frucht, unterlegt mit angenehmer Würzigkeit; am Gaumen konzentriert, die Frucht ist prägnant, wird jedoch vom massigen, aber reifen Tannin in Schach gehalten.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Kräftige würzige Fleischgerichte, rassige Grilladen.
3 auf Lager
CHF
190.00
Viña Cerrón El Sentido de la Vida 2015

D.O.P Jumilla, BIO

Viña Cerrón El Sentido de la Vida 2015

Viña Cerrón El Sentido de la Vida 2015
Dicht im Bouquet, dunkle Frucht, unterlegt mit angenehmer Würzigkeit; am Gaumen konzentriert, die Frucht ist prägnant, wird jedoch vom massigen, aber reifen Tannin in Schach gehalten.
900cl
Produzent
Die Viña Cerrón wurde 1895 gegründet. Viele Jahrzehnte wurde einfacher Wein produziert, der von der lokalen Bevölkerung gekauft und sicherlich auch genossen wurde. Nach gut 50 Jahren gemütlichem Bauerndaseins, begann das Familienunternehmen immer mehr zu florieren, sodass ab 1950 kontinuierlich Land zugekauft werden konnte. Es folgten Pflanzungen von Tempranillo, Syrah, Garnacha, Cabernet Sauvignon, Merlot, Petit Verdot und schlussendlich Chardonnay. In den frühen 1990er-Jahren erfolgte die Umstellung auf biodynamischen Weinbau. Heute steht der Name Viña Cerrón in Spanien für die Vorreiterrolle der Bewegung des biologischen Weinbaus. Unter der Leitung des renommierten Önologen Pedro Sarrión entstehen fantastisch dichte Weine mit Charakter und enormer Aromafülle. Der kreative Kopf des Familienunternehmens ist der junge Juan José Cerdán, er hat die gesamte Weinlinie mit witzig-nostalgischen Etiketten versehen und ist intensiv daran, seine Weine auch ausserhalb Spaniens bekannt zu machen.
Region
Das Weinbaugebiet Jumilla liegt in der Region Murcia. Murcia befindet sich an der südlichen Levante, die die Ostküste Spaniens beschreibt. Das Klima ist besonders trocken und heiss mit langen Dürreperioden. Die Felder gleichen einer kargen Steppenlandschaft. Aufgrund des hohen Kalksteinanteils in den Böden, wird die Feuchtigkeit gespeichert. Aus dieser Region kommen äussert rustikale und alkoholstarke Weine. Zu 80% werden in Jumilla Monastrell-Trauben auf rund 41'000 Hektaren angebaut. Die Reben liegen auf 400 bis 1000 Meter über Meer.
Herstellung
Ausbau für 12 Monate im Barrique.
Degustationsnotiz
Dicht im Bouquet, dunkle Frucht, unterlegt mit angenehmer Würzigkeit; am Gaumen konzentriert, die Frucht ist prägnant, wird jedoch vom massigen, aber reifen Tannin in Schach gehalten.
Trinkreife
Jahrgang + 8 Jahre
Geniessen zu
Kräftige würzige Fleischgerichte, rassige Grilladen.
2 auf Lager
CHF
288.00

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.