Möhr-Niggli Maienfelder Pinot Noir Magnus 2015

Möhr-Niggli Maienfelder Pinot Noir Magnus 2015

Möhr-Niggli Maienfelder Pinot Noir Magnus 2015

Select
AOC Graubünden (Rarität)
ab Lager
Land: Schweiz
Region: Graubünden
Flaschengrösse: 150cl
Artikelnummer: 9308415
Volumenprozent: 13.5%
1 150cl | 122,00 CHF/150cl Lieferzeit: 101 Tage Gewicht: 6 kg
Produzent:Der junge Schweizer Weinmacher Matthias Gubler hat fast 10 Jahre in den USA Wein gemacht und über die Liebe den Weg in die Herrschaft gefunden. Zusammen mit seiner Frau Sina, der Tochter des Weingutes Möhr-Niggli, übernimmt er nun nach und nach das Weingut seiner Schwiegereltern. Dies mit neuen Akzenten jedoch ohne die Tradition aus dem Auge zu verlieren. Im 2009 hat er eine kleine Parzelle mit optimaler Exposition in Maienfeld selektioniert und die Trauben darauf mit grossem Aufwand gepflegt und gehegt. Daraus ist nun der «Pilgrim» entstanden, ein neuer Pinot Noir im Barrique verfeinert. Der Name wird modern und frech auf dem Etikett umgesetzt und steht symbolisch für den Weg als «Wein-Pilgerer» nach Amerika und zurück.
Region:Ihren Namen trägt die Bündner Herrschaft schon seit dem 16. Jahrhundert, als die «Drei Bünde» das Gebiet aufkauften. Im Mittelalter wurde hier die Completer-Traube angebaut, die ihren Namen dem «Komplet» verdankt, dem Abendgebet der Churer Domherren. Die Rotweine, die heute den weitaus grösseren Anteil an der Produktion haben, wurden erst im 17. Jahrhundert eingeführt. Heute befinden sich in der Herrschaft über 40 Rebsorten auf ungefähr 420 Hektaren, die von etwa 90 Weinbau-Betrieben gepflegt werden. Nicht wenige Weinliebhaberinnen und Weinliebhaber sind der Meinung, dass die Bündner Herrschaft abgesehen vom Burgund wohl das beste Terroir für Pinot Noir hat. Die Zutaten des Erfolgs sind die nicht zu üppigen, durchlässigen Böden aus Silt, Kies, Sand und Bündner Schiefer. Weiter kommt das ideale Klima im Bündner Rheintal dazu, das von viel Sonnenschein, dem Föhn und den enorm wichtigen, grossen Temperaturunterschieden zwischen Tag und Nacht geprägt ist.
Lage:„Grosses“ wird „GROSS“ geschrieben. In der Bündner Herrschaft gibt es keine Lagenklassifizierung wie zum Beispiel im Burgund. Möhr Niggli möchte nicht unbedingt mit dem berühmten Vorbild verglichen werden. Auch wenn dies allzu oft passiert und durchaus schmeichelt, so möchten sie keine Kopie sein. MAGNUS steht sinnbildlich für die Toplage aus der Lage Stellibofel, oberhalb von Maienfeld.
Rebsorte:Pinot Noir
Herstellung:Die gelesenen Trauben gelangen in einen grossen Holzbottich. Bis zu 60 Prozent der Trauben werden als ganze Trauben vergoren. Anfänglich mit den blossen Füssen gestossen, vergärt die Maische während rund 3 Wochen. Dabei geht der Zucker in Alkohol über und die Aromen entwickeln sich, der Wein gewinnt die Farbe und den kräftigen Gerbstoff. Der Ausbau im Eichenfass dauert je nach Jahrgang bis zu 20 Monaten. Nach der Flaschenfüllung wird der Wein ein weiteres Jahr auf der Flasche gelagert.
Degustationsnotiz:Enorme Fülle beim Eintritt, dann eine üppige und seidige Textur, dichte Frucht mit viel saftigen Beerenaromen, von eindrücklicher Mineralität getrage, Kraft und Finesse, Vielschichtigkeit und Länge bis in das wunderschöne Finale.
Trinkreife:Jahrgang + 12 Jahre
Geniessen zu:Raffinierten Fleischgerichten und auch sehr gut zu Hartkäsen.